Aktuelle Meldungen

ASV-Jugend auf Weihnachtsfahrt zu den Profis nach Mannheim

Im Rahmen der alljährlichen Jugendweihnachtsfeier des ASV Ottenhöfen ging es für die älteren Jugendlichen und Kids des ASV am vergangenen Sonntag zum Heimspiel der Rhein-Neckar-Löwen gegen FA Göppingen.

Über 50 SpielerInnen von A-D-Jugend und sechs Betreuer machten sich um 13 Uhr auf mit dem Bus nach Mannheim. Gestärkt mit Brezeln und Getränk kam der Tross um 15 Uhr vor der SAP-Arena an. Für einige war der Besuch solch eines Bundesligaspiels ein erstmaliges und imposantes Erlebnis.

Das Spiel selbst war bis in die zweite Halbzeit hinein umkämpft, ehe sich die Löwen dann absetzten und schlussendlich mit 28:21 siegten.

Nach dem Spiel hatten die ASVler noch Zeit, sich von Gensheimer + Fäth und Co. ein paar Autogramme und Selfies zu schnappen.

Auf der Heimfahrt hatte sich der ASV-Nachwuchs noch einiges zu erzählen, ehe der Bus am späten Abend ins Achertal zurück kam.

Alles in allem eine gelungene Aktion der ASV-Jugendleiterin Sonja Bohnert mit Team.

Die Jugendabteilung wünscht hiermit all ihren Spielerinnen und Spielern noch eine gesegnete Vorweihnachtszeit. Ho Ho Hooooo

Weiterlesen …

ASV rutscht trotz Leistungssteigerung gegen Hofweier II weiter ab

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
HGW Hofweier II - ASV Ottenhöfen 35:31 (16:19)

Über weite Strecken sah alles nach einer Trendwende im Spiel des ASV Ottenhöfen aus. Jedoch überzeugte Hofweier in den Schlussminuten mit der individuellen Stärke einzelner Spieler gegen einen ausgepowerten ASV. So reichten 31 Auswärtstreffer beim schlussendlichen 35:31-Ergebnis für die Achertäler nicht, um wichtige Punkte im engen Mittelfeld zu sammeln.

In der Anfangsphase hatten die Hausherren das Zepter in der Hand und konnten gegen den in der Abwehr defensiv stehenden ASV einfache Rückraumtreffer setzen (8:5, 14. Spielminute). Erst eine Umstellung der Defensive und eine konsequentere Vorwärtsbewegung brachten die Ottenhöfener Handballer in der 20. Spielminute durch Christopher Münz zum 11:11 erstmals Augenhöhe.
Das Spiel der HGW-Reserve kam etwas ins Stocken und Michael Wagner konnte kurz vor der Halbzeitpause zum 16:19 für den ASV Ottenhöfen erhöhen. 

Der zweite Spielabschnitt brachte nur wenig Änderung in den Spielverlauf. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, wobei der ASV den erspielten Vorsprung bis in die 45. Spielminute halten konnte. Zu diesem Zeitpunkt glichen die Gastgeber durch Isenmann zum 25:25 aus. Fünf Minuten später schlichen sich immer mehr Fehler ins Spiel des ASV ein und Hofweier übernahm wieder die Zügel. Alle Bemühungen der Achertäler den individuell starken Hausherren in den Schlussminuten entgegen zu wirken, schienen vergebens. Über 29:28 und 33:29 (59. Spielminute) zogen die Gastgeber davon. Am Ende gewinnt die HGW Hofweier II gegen einen ausgepowerten ASV Ottenhöfen mit 35:31.


Auch wenn im Spiel des ASV Ottenhöfen eine scheinbare Trendwende zu erkennen war, lässt diese Niederlage die Zimmermann-Sieben ins untere Mittelfeld abdriften. Um aus der scheinbaren, eine klare Trendwende zu machen und den Anschluss an das vordere Mittelfeld zu wahren, müssen dringend Punkte aufs Konto.

Diese Gelegenheit hat die ASV-Truppe am kommenden Heimspiel am Sonntag, 15.12.2019 um 17 Uhr gegen den TuS Schuttern.

Fototitel: „Uns haben am Ende die Körner gefehlt“, resultierte ASV-Mannschaft-Captain Nikolas Horn (s. Foto) nach der Auswärtsniederlage gegen die HGW Hofweier II.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Jonathan Bohnert, Marco Blank 1, Thomas Huber, Michael Wagner 9/4, Marco Steimle 5, Lukas Blust 3, Nikolas Horn 2, Jörn Schmälzle 2, Christopher Münz 5/1, Matthias Nagel, Philipp Schmälzle 4, Trainer: Thomas Zimmermann

HGW Hofweier II: Patrick Herrmann, Ruben Zimmermann 2, Jochen Remmel, Philipp Isenmann 3, Sebastian Schulz 2, Hendrik Graf 1, Tim Stocker 13, Jonas Eichhorn, Luca Hackhofer, Luca Barbon 5, Steffen Stocker 4/1, Stefan See 5, Urs Mattes, Marcel Hilger

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV Damen: Zwei Punkte nach zäher Partie

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HSG Murg 35:25 (12:14)
Am Sonntag traten die ASV Damen zu Hause gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht HSG Murg an. Auf dem Papier eine machbare Aufgabe für die zuhause bisher ungeschlagenen ASV Damen. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass gegen die HSG Murg immer besondere Regeln gelten. So auch am Sonntag, an dem man nach einer sehr schwachen ersten Spielhälfte, die Partie erst in der zweiten Halbzeit zu seinen Gunsten wenden konnte. Am Ende stand dann doch noch ein deutlicher Sieg von 35:25 auf der Anzeigetafel.


In der ersten Halbzeit verkauften sich die ASV Damen nicht sehr überzeugend. Im Angriff schloss man zu unkonzentriert ab und brachte den Ball nicht im Tor unter. In der Abwehr ließ man den Gästen zu viel Spielraum und brachte nicht die notwendige Aggressivität auf die Platte. So gelang es der HSG immer wieder viel zu einfach über lange Angriffsphasen den Ball irgendwie im Tor der ASV Damen unterzubringen. Da sich die Heimdamen auch im Angriff unfassbar schwer taten, lag man in der 19. Minute völlig verdient mit 6:10 zurück und Trainer Wolfgang Harter sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen um seine Damen aus ihrer Lethargie zu reißen. Danach fand man etwas besser ins Spiel und konnte den Abstand bis zur Halbzeitpause auf 12:14 verringern.


In der zweiten Halbzeit präsentierte man sich deutlich kämpferischer und mental auch bereit das Spiel zu drehen. Im Angriff war nun auch endlich kein Sand mehr im Getriebe und man brauchte nur fünf Minuten um den Rückstand zu egalisieren und seinerseits mit 16:15 in Führung zu gehen. Bis zur 45. Minute beim Stand von 22:21 wehrte sich die HSG Murg nach Kräften das Spiel nicht aus der Hand zu geben, die ins Rollen gekommen ASV Damen konnten sie aber nicht mehr aufhalten. Der ASV spielte endlich so, wie man es zuhause von den Damen gewohnt war und man ließ den Gästen keine Chance mehr. Am Ende war es ein deutlicher Sieg von 35:25.
Am 15.12 steht das letzte Spiel der ASV Damen im Jahr 2019 an. Zu Gast sind die Damen des TV Friesenheim. Gegen den aktuellen Tabellenführer gehen die ASV Damen als Außenseiter in die Partie. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen.


Tore ASV Ottenhöfen:
Tatjana Harter (7/1), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (7/1), Julia Haberle (2), Sandra Roth (5), Regina Zink (6), Elena Bauer (5), Cora Blust (2).


Tore HSG Murg:
Anne Kraft (1), Melissa Fritz (8), Clara Reiß (7/3), Anna Mungenast (2), Bianca Lingenau (1), Sina Karnasch (1), Katharina Felder (2), Laura Winkler (3).

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen steht sich gegen die HR Rastatt/Niederbühl selbst im Weg

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HR Rastatt/Niederbühl 28:30 (14:16)
Eine Handball-Weisheit besagt: „In der Abwehr gewinnt man das Spiel.“ Genau das ist der Grund, warum der ASV Ottenhöfen nach dem Heimspiel gegen die Handballregion Rastatt/Niederbühl mit einer 28:30-Niederlage klarkommen muss. Die Gäste traten mit dem besseren Gesamtpaket über 60. Minuten an und gaben über weite Strecken den Takt vor.

Gleich zu Beginn starteten die Gäste aus Rastatt/Niederbühl mit Schwung in die Partie. Nach nur kurzer Zeit erspielten sie sich einen kleinen 2:4 Vorsprung. Der ASV Ottenhöfen konnte dank dynamischem Angriffsspiel in der 9. Spielminute durch Philipp Schmälzle zum 5:5 ausgleichen. Die Euphorie im Lager des ASV hielt jedoch nur kurz an. Rastatt/Niederbühl reagierte gekonnt auf die zu defensiv agierende ASV-Abwehr und erhöhte bis zur 18. Spielminute auf 10:6. Scheinbar ungehindert netzten die Top-Torschützen der HR Schiff, Fahrländer, Eisele und Behrendt ins ASV-Gehäuse ein.
Ein Team-Timeout von ASV-Coach Zimmermann, brachte nur wenig Besserung ins Spiel der Hausherren. Im Gegenteil zur Abwehrreihe funktionierte der Angriffstrupp der Achertäler weitgehend, sodass der Anschluss bis zur Halbzeitpause gewahrt werden konnte (14:16).

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, welcher bis in die 44. Spielminute andauerte. Zu diesem Zeitpunkt glich Christopher Münz für den ASV Ottenhöfen zum 22:22 aus. Unkonzentriertheiten und halbherzige Würfe auf das Gehäuse des HR-Keepers luden die Gäste zum erneuten Gegenschlag ein. Per 7-Meterstrafwurf erhöhte die HR Rastatt/Niederbühl in der 47. Spielminute auf 23:26. Weitere vergebene Chancen und zu viele Nachlässigkeiten im Abwehrverband verhinderten, dass der ASV Ottenhöfen das Spiel nochmals offen gestalten konnte. Da half den Ottenhöfener Handballern auch der überragend spielende und 11-fache Torschütze Christopher Münz nicht weiter.
In der 56. Spielminute schien beim Stand von 25:29 die Entscheidung zu Gunsten der Gäste gefallen zu sein. Eine letzte taktische Maßnahme des ASV, brachte noch einmal Spannung in die letzten 60 Sekunden (28:29) der Partie. Der HR Rastatt/Niederbühl war jedoch der Triumph in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen nicht mehr zu nehmen.

Die aktuelle Formkrise der ASV-Defensive liegt klar auf der Hand und der ASV verliert, trotz weiterhin ausgeglichener Tabellenkonstellation, zunächst den direkten Kontakt zu den vorderen Plätzen. Den Status zu den Top-Teams der Liga gehören zu wollen, kann sich die Zimmermann-Sieben bereits am nächsten Spieltag zurückholen. Hier tritt der ASV Ottenhöfen auswärts beim aktuell zweiplatzierten HGW Hofweier II an.

Fototitel: Die Abstimmung in der Abwehr des ASV Ottenhöfen passte bei der Heimspiel-Pleite gegen die HR Rastatt/Niederbühl nicht immer.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Jonathan Bohnert, Marco Blank 3, Fabian Schnurr 1, Thomas Huber, Michael Wagner 1, Marco Steimle 2, Lukas Blust 4, Nikolas Horn 1, Tobias Fischer, Christopher Münz 11/3, Philipp Schmälzle 5, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann


HR Rastatt/Niederbühl: Oliver Deck, Matthias Schiff 5, Pablo Djuric 2, Andreas Fahrländer 5/1, Christian Kühn, Tobias Stopper, Dennis Eisele 6, Philipp Schweitzer, Benjamin Behrendt 5/1, Andreas Steinhardt, Daniel Pütsch 2, Marko Djuric 3, Sven Amann 2

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

 

Weiterlesen …

ASV Damen unterliegen in Muggensturm

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Muggenst./Kuppenh. II – ASV Ottenhöfen 30:27 (15:13)

Am Sonntag war der ASV Ottenhöfen zu Gast bei der Südbadenligareserve der SG Muggensturm/Kuppenheim. Nach einer hart umkämpften Partie musste man sich knapp mit 30:27 geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie kamen zunächst die ASV Damen besser ins Spiel. Man spielte einen konsequenten Angriff und eine laufbereite Abwehr und konnte sich so eine drei Tore Führung erarbeiten. Die Damen um Trainer Wolfgang Harter spielten selbstsicher und hatten das Spiel bis zur 20.Minute beim Stand von 8:11 im Griff. Dann schlug ein altbekanntes Problem der Ottenhöfnerinnen zu. Während die SG Muggensturm/Kuppenheim II an das spielen mit Harz gewöhnt ist, haben die ASV Damen, die zu Hause harzfrei spielen und trainieren müssen, immer wieder Schwierigkeiten sich an den Spielball zu gewöhnen. Da die Gastgeberinnen im Lauf des Spiels beherzt in die Harzdose griffen, wurden die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit zur echten Herausforderung für die Gäste aus Ottenhöfen. Durch etliche technische Fehler im Angriff ermöglichte man den Damen der SG immer wieder einfache Kontertore. Bis zur Halbzeit war der Vorsprung von drei Toren verschwunden und man lag mit 15:13 zurück.

In Halbzeit zwei erwischten zunächst die Heimdamen den besseren Start und vergrößerten den Vorsprung auf 17:13. Allerdings war man auf Seiten des ASV noch nicht gewillt, das Spiel vollends aus der Hand zu geben und erkämpfte sich durch eine gute Abwehrarbeit bis zur 38.Minute eine knappe Führung von 17:18. Aber auch die SG Muggensturm/Kuppenheim II gab nicht auf und so blieb es ein knappes Spiel bei dem die SG immer wieder mit einer knappen Führung vorlegen konnte. Zwar konnten die ASV Damen ihrerseits nachziehen, am Ende waren es aber dann doch die technischen Unsauberkeiten, die den Unterschied machten und die knappe Niederlage von 30:27 verursachten.

Am kommenden Sonntag ist man wieder zu Hause in der Schwarzwaldhalle gefragt. Zu Gast sind die Damen der HSG Murg. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

 

Tore SG Muggensturm/Kuppenheim II:

Lea-Sophie Kolles (1), Lilith Klein (12/2), Svea Kaspryk (4), Alicia Spangenberg (4), Malisa Kunz (4/2), Luisa Stahlberger (5).

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (8), Daria Fantoli (2), Annalena Harter (6/1), Sarah Schnurr (2/2), Sandra Roth (2), Regina Zink (6), Elena Bauer (1).

Foto: handball-server.de

Weiterlesen …

Erneut keine Auswärtspunkte für die ASV-Damen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
Tus Altenheim – ASV Ottenhöfen (16:10) 34:26

Am Samstag waren die ASV Damen zu Gast beim TuS Altenheim. Nach einem turbulenten Spiel konnte man leider nach wie vor nicht die ersten Auswärtspunkte einfahren und musste sich mit 34:26 geschlagen geben.

Zu Beginn der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Bis zur 14. Minute erarbeiteten sich die Damen um Trainer Wolfgang Harter einen kleinen Vorsprung von 5:8 und hatten das Spiel eigentlich im Griff. Dann kam ein unerwarteter Bruch ins Spiel der ASV Damen und man machte im Angriff zu viele Fehler, die von den Gastgeberinnen konsequent bestraft wurden. Aus dem drei Tore Vorsprung wurde bis zur Halbzeit ein sechs Tore Rückstand. Beim Stand von 16:10 wechselte man die Seiten.

In der zweiten Spielhälfte wurde den ASV Damen leider jegliche Chance genommen das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen, da man zusätzlich noch gegen den Unparteiischen spielen musste, der identische Spielsituationen auf der Heimseite völlig anders beurteilte als auf der Gastseite. So standen die ASV Damen kurz nach Wiederanpfiff nach drei ungerechtfertigten Zeitstrafen nur noch zu dritt auf dem Feld und der Rückstand wuchs auf 18:10 an. Trotzdem gab man auf Seiten des ASV nicht auf und versuchte weiter den Abstand zu verringern. Trotz offensiver Abwehr konnte man den Rückstand allerding nicht mehr weiter als vier Tore verkürzen. Am Ende war es auch das eigene Unvermögen das einen positiven Ausgang des Spiels verhinderte, da man viel zu viele Torchancen in entscheidenden Phasen des Spiels vergab. Nach 60 gespielten Minuten musste man mit einer 34:26 Niederlage die Heimreise antreten.

Alles in allem eine sehr ärgerliche Niederlage die so nicht notwendig gewesen wäre. Kommenden Sonntag ist man wieder auswärts gefragt. Zu Gast ist man bei der Südbadenligareserver der SG Muggensturm/Kuppenheim II. Anpfiff ist um 17.00 Uhr in der Wolf-Eberstein-Halle in Muggensturm.

Tore TuS Altenheim:

Katrin Nautascher (5), Jana Hörnig (8/1), Shiona Heini (2), Kerstin Boos (3), Carmen Morrone (2), Melanie Dolch (1), Melanie Frenk (4), Anja Mannßhardt (1), Vanessa Szill (8/6).

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (1), Tatjana Harter (7), Annalena Harter (3), Sarah Schnurr (3/3), Sandra Roth (5), Regina Zink (4), Elena Bauer (3).

Weiterlesen …

ASV hat im Handball-Krimi gegen Freudenstadt das Nachsehen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Freudenstadt/Baiersb. - ASV Ottenhöfen 33:32 (17:17)

Konnte der ASV Ottenhöfen vor Wochenfrist noch knapp mit einem Treffer Vorsprung gegen den TuS Schutterwald II erfolgreich das Parkett verlassen, so war am vergangenen Spieltag der Handballgott nicht auf der Seite der Achertäler Handballer. Diese kämpften sich nach schwachen Anfangsminuten zurück ins Spiel und übernahmen zwischenzeitlich auch die Führung. In den Schlussminuten agierte Freudenstadt/Baiersbronn effektiver und sicherte sich einen weiteren 33:32-Heimsieg.

Das erste Viertel des Schwarzwald-Derbys gehörte klar den Hausherren. Schnelles Umschaltspiel und sichere Anspiele an den Kreisläufers der SG Freudenstadt/Baiersbronn überraschten den ASV Ottenhöfen, welcher schnell mit 3:1 und 6:3 ins Hintertreffen geriet.

Erst gegen Ende der ersten Hälfte, kam der ASV-Triebwerk nach einer taktischen Umstellung in Schwung. Freudenstadt hatte in dieser Phase große Probleme den Angriff der Badner um die Topschützen Münz und Wagner zu stoppen und gegen die nun aggressiv deckende Abwehrreihe anzukommen. Kurz vor Ablauf der ersten 30 Minuten glich Christopher Münz für den ASV Ottenhöfen erstmals zum 17:17 aus.

Der ASV musste diesen Trend weiterführen, um die heimstarken Schwaben unter Druck setzen zu können. Gesagt, getan. Der ASV übernahm gleich nach Anpfiff durch einen Treffer von Thomas Huber die Führung der Partie. Die anfängliche Unsicherheit hatte der ASV zwischenzeitlich komplett abgelegt. Über 20:20 und 23:23 bewegten sich die beiden Kontrahenten auf spannende Schlussminuten zu. Lukas Blust und Philipp Schmälzle konnten dem ASV in der 44. Spielminute einen kleinen Vorsprung herausspielen (23:25), welcher die Hausherren gegen die in Unterzahl agierenden Achertäler schnell wieder zunichtemachten.

Eine weitere Unterzahlsituation in der 51. Spielminute konnte der ASV Ottenhöfen zunächst noch nahezu unbeschadet überstehen (26:28, 27:29), ehe die SG mit dem Heimvorteil im Rücken in der 56. Spielminute ausgleichen konnte (30:30). Freudenstadt legte nun immer ein Tor vor. Der ASV wusste bis in die letzte Minute mitzuhalten. Bei der letzten Möglichkeit ein verdientes Unentschieden zu erzielen, war der Handballgott nicht auf der Seite des ASV. In einer strittigen Situation entschieden die Unparteiischen kurz vor Schluss nicht auf 7-Meter-Strafwurf, was gleichzeitig das Ende (33:32) des Schwaben-Baden-Derbys war.

Auch wenn ein Remis sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen wäre, bleibt die negative Auswärtsbilanz des ASV Ottenhöfen unverändert. Die Landesliga-Nord zeigt sich in diesem Jahr sehr ausgeglichen. Der ASV steht mit 10:8 punkten im dichten Mittelfeld auf Platz 7. Schon ein Sieg im nächsten Spiel (Heimspiel, 01.12.2019) gegen die Handballregion Rastatt/Niederbühl kann es für den ASV wieder ein paar Plätze nach oben gehen.

Fototitel: Nach schwacher Anfangsphase konnte der ASV Ottenhöfen das Spiel lange offen halten. Am Ende fehlte nur ein Treffer zum Punkterfolg.

 

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 1, Fabian Schnurr 4, Thomas Huber 1, Michael Wagner 6/3, Marco Steimle 4, Lukas Blust 3, Aaron Fischer, Nikolas Horn 2, Tobias Fischer 1, Jonathan Bohnert, Christopher Münz 6, Philipp Schmälzle 4, Nicolas Nock Trainer: Thomas Zimmermann

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Michael Rettig, Marinko Tuka, Nicolas Seeger 1, Drazen Dropuljic 8, Marcel Bauer 11/8, Hannes Benzing 1, Ludwig Sättler, Sven Wissmann, Dominik Schwab 4, Tobias Harastko, Patrick Waller 1, Nico Käser 3, Pascal Baur 4

 

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

 

Weiterlesen …

ASV-Talente behaupten sich bei Talentsuche des Verbandes

Mit der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, leisten sieben Sportfachverbände in Baden-Württemberg zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Die sieben beteiligten Sportfachverbände (Fußball, Golf, Handball, Leichtathletik, Tennis, Turnen und Ski) repräsentieren 1,8 Millionen Mitglieder in 6500 Vereinen. Sie richten in fast 100 Orten Talenttage aus um besonders begabte Mädchen und Jungen zu entdecken.

So funktionierte es: Vom VR-Tag des Talents ins VR-TalentTeam müssen 3 Stufen überwunden werden:

  • Zuerst messen sich die Kinder und Jugendlichen auf lokaler Ebene in so genannten dezentralen VR-TalentTagen (1. Stufe).
  • Bei der zentralen VR-Talentiade (2. Stufe) treten dann die Besten aus den VR-TalentTagen gegeneinander an.
  • Aus jeder Sportart werden jährlich die zwölf Besten (3. Stufe) ins VR-TalentTeam berufen.

Wer im VR-TalentTeam ist, darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem sportlichen Highlight kennen lernen und wird anschließend in das Betreuungs- oder Kaderkonzept der Sportfachverbände eingebunden

 

Dies mal zur allgmeinen Information über die VR-Talentiade die jährlich stattfindet.

Auf was ich aber in meinem Bericht hinaus möchte ist, dass in diesem Jahr insgesamt 4 ASV-Kinder die 2. Runde, somit den Bezirksentscheid der im Mai in Baiersbronn stattfand, erreichten.

Dies gilt schon als großen Erfolg anzusehen und zeigt auch, dass wir mit unserer Jugendarbeit auf einem sehr guten Weg sind.

Theo Basler in der Endrunde

Theo Basler gelang es sogar, sich für die 3. Runde den Verbandsentscheid zu qualifizieren. So stand für ihn und seine Familie im Juli ein kleiner Tagesausflug nach Radolfzell an den Bodensee an. Theo konnte an diesem Vormittag mit über 60 Mitkontrahenten/innen sein Handballkönnen präsentieren um dann evtl. einer der Sportler/innen zu sein, die in das VR-TalentTeam berufen wurden. Leider reichte es an diesem Tag nicht für den Sprung unter die besten 12 Junghandballer/innen.

Trotzdem ein großer sportlicher Erfolg und eine tolle Erfahrung die Theo erleben durfte.

Von Seiten der gesamten ASV-Familie nochmals Herzlichen Glückwunsch an Theo zu diesem sportlichen Erfolg und ein Danke an die Eltern die ihren Kindern diese Handballerfahrungen, ob Bezirksentscheid oder Verbandsentscheid, ermöglicht haben.

Nun sind wir gespannt ob auch im kommenden Jahr ein ASV-Nachwuchstalent bei der VR-Talentiade sich wie Theo etablieren kann.

ASV-Jugendabteilung

Sonja Bohnert

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen erkämpft sich knappen Erfolg gegen Schutterwald II

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – TuS Schutterwald II 25:24 (12:12)
Gegen die Oberliga-Reserve des TuS Schutterwald konnte der ASV Ottenhöfen am vergangenen Spieltag einen knappen 25:24-Heimsieg erzielen. Die Gäste verlangten dem ASV alles ab. Mehrfach holten die „Roten Teufel der Ortenau“ herausgespielte Vorsprünge der Achertäler wieder ein.

Die Anfangsminuten gehörten klar dem ASV. 5:1 zeigte die Anzeigentafel bereits in der 6. Spielminute für den ASV Ottenhöfen an. Vor allem ASV’ler Christopher Münz, der den ASV-Motor so richtig in Fahrt brachte, konnte vom TuS nur schwer gebändigt werden. Schutterwald II blieb jedoch am Ball und fand immer wieder den Weg durch die ASV-Barriere und schloss nach drei Treffern in Folge in der 13. Spielminute durch Marc Schulz zum 7:6 auf.

Unbeeindruckt vom Zwischenspurt der TuS’ler setzte der ASV sich bis in die 25. Spielminute wieder mit vier Toren zum 12:8 ab. Gekonnt in Szene gesetzt, konnte ASV-Kreisläufer Marco Steimle immer wieder den Ball für sein Team im TuS-Tor unterbringen. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einem komfortablen Polster zur Halbzeitpause für die Truppe des ASV aus. Doch Pustekuchen! Der ASV stand zwar gut in der Abwehr, doch der letzte Wille den Angriff des TuS Schutterwald II zu stoppen schien zu fehlen. So schaffte es die junge Gästetruppe zur Halbzeit ein 12:12 herzauszuspielen.  

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Der ASV Ottenhöfen zeigte sich selbstsicher und spielte erneut einen 3-Tore-Vorsprung heraus (20:17, 45. Spielminute). Der TuS Schutterwald II konnte den ASV, bei dem allmählich das Nervenflattern begann, mit dem Anschlusstreffer zum 21:19 in der 50. Spielminute erneut ins Wanken bringen.

Der ASV kippte jedoch nicht. Den Befreiungsschlag und gleichzeitigen Siegtreffer, konnte Michael Wagner mit einem sehenswerten Rückraumwurf in den oberen rechten Winkel des Gäste-Tores erzielen. Dieses 25. Tor des ASV konnte der TuS Schutterwald nicht mehr einholen und verkürzten lediglich noch zum 25:24-Endstand.

Fototitel: Christopher Münz war mit seinen 8 Treffern bester ASV-Torschütze im Landesliga-Duell gegen den TuS Schutterwald II.   

ASV Ottenhöfen: Jörn Schmälzle, Marco Blank 2, Fabian Schnurr 3/1, Thomas Huber, Michael Wagner 3, Marco Steimle 6, Lukas Blust 1, Niko Bühler, Nikolas Horn , Tobias Fischer, Jonathan Bohnert, Christopher Münz 8/1, Philipp Schmälzle 2, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann

TuS Schutterwald II: Tobias Moser, Marc Schulz 7/1, Bastian Hug 1, Florian Herzog 1, Daniel Heppner 1, Florian Zind, Philipp Fautz 1, Simon Seigel, René Behmann, Gabriel Oertel, Davis Schnebelt, Yannik Bindner 2, Sven Gieringer 5, Morris Strosack 6

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.