Aktuelle Meldungen

Top-Team der Südbaden-Liga wirft die ASV-Damen aus dem Pokal

1. Damenmannschaft - 2. Runde SHV-Pokal
ASV Ottenhöfen – SG Dornstetten 24:33 (10:19)
Am Dienstagabend waren die ASV Damen in der zweiten Runde des SHV-Pokal gefragt. Zu Gast waren die Damen der SG Dornstetten und damit der aktuelle Spitzenreiter der Südbadenliga. Zu einem Überraschungserfolg gegen den klaren Favoriten aus Dornstetten hat es an diesem Abend leider nicht gereicht. Nach einer ordentlichen Leistung musste man sich am Ende 24:33 geschlagen geben.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte man die Gäste mit einer sehr offensiven Abwehrvariante etwas aus dem Konzept bringen und konnte sich mit 3:1 absetzen. Danach fanden die Damen der SG ins Spiel und erzielten immer wieder über ihre wurfstarke Rückraumachse, die die ASV Damen einfach nicht in den Griff bekamen, ihre Treffer. Zudem leistete man sich im Angriff mehrere Unkonzentriertheiten und verursachte ungewöhnlich viele technische Fehler, die die umschaltschnellen Gäste konsequent ausnutzten. Trotzdem zeigten die Damen um Trainer Wolfgang Harter keine schlechte Partie, in der die ein oder andere gute Aktion gezeigt wurde. Vor allem Tatjana Harter stach mit ihren 12 Treffern heraus. Die SG spielte routiniert ihr Programm ab und war bis zur Halbzeit auf 10:19 davongezogen.

In Halbzeit zwei konnte man den Abstand zu den Gästen nicht mehr verringern. Dies ließ für beide Mannschaften den Raum in etwas ungewohnteren Konstellationen zu spielen. Am Ende war es ein nie gefährdeter Sieg von 24:33 des Favoriten aus Dornstetten.

Ernst wird es für den ASV Ottenhöfen wieder am Samstag den 19.10. Man ist zu Gast bei der HR Rastatt/Niederbühl. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle Niederbühl.

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (2), Tatjana Harter (12), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (5), Sarah Schnurr (2/2), Celine Bohnert (1), Regina Zink (1)

Tore SG Dornstetten:

Tamara Lorenz (2), Vanessa Arnold (4), Lara Bühner (3), Sarah Valha (4), Julia Schneider (2), Philine Graf (5), Jasmin Grözinger (2), Alissa Lohmüller (7/1), Sviatlana Hanzel (4).

Weiterlesen …

Genesungswünsche nach Spielabbruch an die SG Willstätt/Auenheim

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – SG Willstätt/Auenheim 22:15 (14:8)
Am Sonntag traten die ASV Damen gegen die Aufsteigerinnen der SG Willstätt/Auenheim an. Am Ende konnten die Damen um Trainer Wolfgang Harter zwei Punkte auf ihrem Konto verbuchen, die so aber niemand haben wollte.

Die ASV Damen dominierten von Beginn an das Spiel. Zwar konnten sich die Gäste noch den ersten Treffer der Partie sichern, es sollte aber die einzige Führung im Spiel bleiben. Über schnell und geduldig gespielte Angriffe konnte der ASV immer wieder Treffer erzielen. Da man in der Defensive ebenfalls konsequent arbeitete, konnte man sich schnell ein komfortables Polster herausspielen. Nach 20 gespielten Minuten stand es bereits 12:6 und man leistete sich nun mehrerer Unkonzentriertheit im Angriff. Trotzdem ging man mit einer beruhigenden Führung von 14:8 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit knüpfte man nahtlos an die erste an und zeigte eine souveräne und solide Leistung. Beim Stand von 22:15 verletzte sich die gegnerische Spielerin Mara Schwing ohne Fremdeinwirkung so schwer am Knie, dass der Notarzt gerufen werden musste. Das Spiel wurde daraufhin verständlicherweise abgebrochen und wird wohl zu Gunsten des ASV gewertet.

Wir wünschen an dieser Stelle der verletzten Spielerin alles Gute und eine schnelle Genesung!

Für den ASV Ottenhöfen bleibt nun nicht viel Zeit sich auszuruhen. Am Dienstag den 15.10 muss man beim etwas kurzfristig angesetzten SHV Pokalspiel an den Start. Zu Gast sind die Südbadenligahandballerinnen der SG Dornstetten. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Schwarzwalhalle in Ottenhöfen. Am kommenden Samstag ist man dann wieder auswärts gegen die HR Rastatt/ Niederbühl in der Landesliga gefragt. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle Niederbühl.

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen und HSG Hanauerland bleiben weiter ungeschlagen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HSG Hanauerland 27:27 (12:11)
Auch nach diesem Spieltag bleibt der ASV Ottenhöfen und die HSG Hanauerland ungeschlagen. Nach umkämpften 60. Minuten trennten sich die beiden Teams, die derzeit zu den Top-Teams der Liga gehören, mit einem gerechten 27:27.

Unverändert blieb auch an diesem Tag die Personalsituation des ASV Ottenhöfen. Wieder stand ASV-Coach Zimmermann vor der Aufgabe entstandenen Lücken im Kader, wie beispielsweise die von Top-Scorer Lukas Blust, der krankheitsbedingt pausierte, mit jungen Spielern zu füllen.
Die Gäste aus dem Hanauerland starteten munter in die Partie und konnten anfängliche Nachlässigkeiten der ASV-Abwehr nutzen, um mit 1:3 in Führung zu gehen. Nur wenig später stockte bei den Anhängern des ASV der Atem, als Roman Schmälzle unsanft von der HSG-Defensive gestoppt wurde und auf Grund einer Knieverletzung für den Rest der Spielzeit ausfiel.
Beide Mannschaften lieferten sich bis hin zur Halbzeitpause einen offenen Schlagabtausch, bei dem der ASV sichtlich mehr Energie investieren musste, um über 6:6 und 8:8, zum 12:11 Halbzeitstand vorzulegen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich den Zuschauern auch Anfangs der zweiten Spielhälfte. Die Hausherren konnten meist vorlegen, hatten jedoch gegen den dynamischen Hanauer Angriff das Nachsehen. Eine Zeitstrafe der Gäste nutze der ASV Ottenhöfen, um in der 44. Spielminute einen Gang hoch zu schalten. Der Angriff zeigte sich mit Durchschlagskraft und einer hohen Chancenverwertung. Vier Treffer in Folge brachten den ASV Ottenhöfen in der 47. Spielminute mit 22:18 in Führung. Für die HSG nur schwer zu greifen, war an diesem Abend ASV-Top-Torschütze Philipp Schmälzle. Ganze acht Treffer konnte er im Gehäuse der Gäste unterbringen.
Der ASV schien nun im Vorteil für die kommenden Schlussminuten. Die Gäste reagierten und agierten jedoch fortan mit einer kompakteren Abwehr. Daraus resultierenden Ballgewinne, nutze die HSG um den Vorsprung des ASV schnell zu relativieren. Jonas Dübon glich für die Spielgemeinschaft aus Kehl, Marlen, Willstätt und Auenheim in der 52. Spielminute zum 24:24 aus. Die HSG konnte zwei Mal in Führung gehen, mussten jedoch immer wieder den Ausgleich der hoch motivierten und bis ins Letzte kämpfenden ASV’ler hinnehmen. So waren auch die abschließenden Bemühungen beider Teams einen alles entscheidenden Lucky-Punch zu setzen nicht von Erfolg gekrönt.

Beide Mannschaften zeigten sich nach der Partie glücklich zu mindestens einen Zähler an diesem Abend gewonnen zu haben. „In Ottenhöfen werden noch viele Mannschaften Punkte liegen lassen“, hieß es au den Reihen der HSG Hanauerland.
Auch wenn die zwischenzeitliche 4-Toreführung für den ASV Ottenhöfen aus der Hand gegeben wurde, zeigte der ASV erneut eine tolle mannschaftliche Leistung, bei der auch die jungen ASV-Recken um Jörn Schmälzle, Jonathan Bohnert und Tobias Fischer zeigen konnten, was sie in der ASV-Jugend so alles gelernt haben.
Die nächste Herausforderung wartet bereits. Am kommenden Samstag (19.10.2019, 20 Uhr) geht es für den ASV Ottenhöfen zum heimstarken TuS Ottenheim.

Fototitel: Nur scher zu stoppen. Der flinke Philipp Schmälzle konnte gegen die HSG Hanauerland 8 Treffer für den ASV Ottenhöfen erzielen.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle, Marco Blank 2, Fabian Schnurr 4/3, Jonathan Bohnert 1, Felix Huber 1, Thomas Huber, Jörn Schmälzle 4, Nikolas Horn 4, Tobias Fischer 1, Christopher Münz 2, Matthias Nagel, Philipp Schmälzle 8/2, Trainer: Thomas Zimmermann


HSG Hanauerland: Maximilian Irion, Yannick Udri, Marco Hofacker, Florian Fessler 4, Lukas Veith 3, Marco Festerling 2, Florian Baehr 2, Yannick Lienhart 2, Cedrik Lauppe 1, Marius Oßwald, Jörn Ferber 6/5, Mickael Alexandre 1, Jonas Dübon 6, Frank Sturm

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV Damen ergattern gegen Helmlingen die ersten Punkte

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – TuS Helmlingen  42:28 (20:13)

Am Samstag konnten die Damen des ASV Ottenhöfen die ersten Punkte der neuen Runde einsammeln. Zu Gast waren die Damen des TuS Helmlingen. Nach einer souveränen und ansprechenden Leistung konnten sich die Damen um Trainer Wolfgang Harter über einen deutlichen Heimsieg von 42:28 freuen.

Die ASV Damen legten von der ersten Spielminute an eine überzeugende Leistung auf die Platte. Man zeigte ein schnelles, geduldiges und kreatives Angriffsspiel, bei dem man auch die nötige Konzentration beim Torabschluss zeigte. Lediglich in der Abwehr war zu Beginn noch ein klein wenig Sand im Getriebe, so dass die Gäste aus Helmlingen noch einige einfache Tore erzielen konnten. Nach zehn gespielten Minuten hatte man sich aber auch in der offensiven Abwehrvariante eingespielt und zeigte auch hier eine sehr gute Leistung. Alles in allem war man in jeder Spielphase einen Schritt schneller als das gegnerische Team und konnte so bereits nach 14 gespielten Minuten auf 13:7 davonziehen. Auch die darauffolgende Auszeit des Gästetrainers konnte die ASV Damen nicht aus dem Konzept bringen und man wechselte mit einer komfortablen Führung von 20:13 die Seiten.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit waren die ASV Damen mental wohl noch nicht wieder ganz auf dem Spielfeld, denn man ließ in der Abwehr viel zu viel zu und auch im Angriff machte man den einen oder anderen Fehler zu viel. Die Damen aus Helmlingen nutzten diese Schwächephase und verkürzten den Rückstand auf 22:18. Hierdurch wachgerüttelt, schaltete der ASV wieder einen Gang nach oben und ließ zehn Minuten vor Spielende beim Stand von 36:23 keinen Zweifel mehr aufkommen, dass die Punkte in der heimischen Halle bleiben sollten. Am Ende konnte man sich im Lager des ASV Ottenhöfen nach einem 42:28 Sieg über die ersten beiden Punkte freuen.

Am kommenden Sonntag ist die SG Willstätt/ Auenheim zu Gast in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (3), Tatjana Harter (7), Daria Fantoli (5), Annalena Harter (7), Sarah Schnurr (3/2), Julia Haberle (1), Sandra Roth (3), Celine Bohnert (1), Regina Zink (6), Katharina Münz (3), Cora Blust (3).

Tore TuS Helmlingen:

Marion Glarrfelder (2), Laura Lasch (2), Sophia Körber (7), Geraldine Kimmer (1), Ann-Kathrin Graf (5/1), Lia Nachtigall (1), Joanna Pomiankiewicz (10/5).

Weiterlesen …

TuS Helmlingen II forderte den ASV Ottenhöfen bis in die letzte Sekunde

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – TuS Helmlingen II 30:29 (14:13)
Der ASV Ottenhöfen empfing am vergangenen Spieltag die zweite Mannschaft des TuS Helmlingen in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. Für das junge Team des TuS Helmlingen ist es nach der Bezirksklasse-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg, die erste Saison in der Landesliga. Der ASV wollte jedoch in seiner Favoritenrolle nicht ganz aufgehen und tat sich bis in die letzte Sekunde schwer. In letzter Minute retteten die Handballer aus dem Achertal einen knappen 30:29 Heimerfolg über die Zeit.

Zum wiederholten Male musste ASV-Coach Thomas Zimmermann, neben den Langzeitverletzten Wagner und Schnurr, auf vier Stammspieler verzichten. Dass dies nicht unbedingt ein Nachteil ist, zeigte bereits das erste Saisonspiel gegen Ohlsbach, in welchem die ASV-Nachwuchsriege ihr Können unter Beweis stellen konnte.
Der TuS Helmlingen II zeigte von Beginn an sein dynamisches Handballspiel und konnte dem ASV Ottenhöfen Paroli bieten. Das erste Ausrufezeichen setzen die Gäste in der 7. Spielminute beim Treffer zum 2:4. Eine folgende Zeitstrafe überstand der ASV nahezu unbeschadet und glich postwendend durch ASV-Kreisläufer Fabian Schnurr, der immer wieder seine Treffsicherheit unter Beweis stellen konnte, zum 6:6 aus.
Auch in den letzten Minuten der ersten Spielhälfte bot sich den Zuschauern eine Partie auf Augenhöhe. Mit der Halbzeitsirene traf Jonathan Bohnert für Ottenhöfen, nach einem schönen Zuspiel von Manuel Spinner zum 14:13 Halbzeitstand.

Taktisch besser eingestellt kam der ASV Ottenhöfen mit Schwung aus der Kabine. Gleich mehrere Ballgewinne und reaktionsschnelle Aktionen von ASV-Keeper Nicolas Nock, verschafften dem ASV etwas Luft (16:14, 34. Spielminute). Doch die jungen Wilden des TuS Helmlingen II blieben weiter am Ball. Mitte der zweiten Halbzeit häuften sich jedoch die technischen Fehler der „Grenzdörfler“, was die Hausherren zu einer zwischenzeitlichen 23:18-Führung ummünzen konnten.
Der ASV Ottenhöfen war drauf und dran das Spiel in den sicheren Hafen zu bugsieren, wenn da nicht ein unvorhergesehenes Unwetter in Form von technischen Fehlern und unüberlegten und ungenauen Abschlüssen aufgekommen wäre.
Die 5-Toreführung verwandelte sich im Handumdrehen zu einem 26:26 in der 55. Spielminute. Der TuS, angetrieben vom möglichen Punkterfolg beim sonst heimstarken ASV, warf nochmal alles in die Waagschale. Der ASV Ottenhöfen hatte immer mehr Mühe die Helmlinger dingfest zu machen und mussten selbst viel Aufwand betreiben, um den Ball im TuS-Gehäuse unterzubringen. 40 Sekunden vor Schluss konnte ASV-Captain Nikolas Horn all seine Routine unter Beweis stellen und den Ball zum siegbringenden 30:29 im Tornetz versenken.

Auch wenn die Gäste aus den ersten Spielen nur einen Punkt mitnehmen konnten, kann man sicher sein, dass die Mannschaft von Detlef Ludwig noch dem ein oder anderen Team in der Landesliga ein Bein stellen wird.

Der ASV Ottenhöfen kann sich schlussendlich über einen weiteren Erfolg, mit einem nicht ganz kompletten Spielerkader, freuen und bleibt auch im dritten Spiel ungeschlagen.
Auch noch ungeschlagen ist der nächste Gegner des ASV. Die HSG Hanauerland liegt aktuell auf dem 1. Tabellenplatz und gastiert am kommenden Sonntag (13.10.2019, 17 Uhr) in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.


Fototitel: ASV-Kreisläufer Fabian Schnurr steuerte sieben Treffer zum Heimsieg des ASV Ottenhöfen gegen den TuS Helmlingen II bei.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle 2, Marco Blank 3, Fabian Schnurr 7/1, Manuel Spinner 1, Lukas Blust 5, Aaron Fischer, Nikolas Horn 2, Tobias Fischer 1, Jonathan Bohnert 1, Jörn Schmälzle 1, Philipp Schmälzle 7/4, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann

TuS Helmlingen II: Timo Fritz 2, Jonas Meyer, Fabian Fritz 2, Tim Bertsch 1, Merlin Kempf 3, Jan Karch 1, Sven Schmitt 10/6, Sven Kreß, Julian Lasch 4, Lars Schmitt 2, Jonas Graf 2, Manuel Meyer 1, Rouven Horn 1, Simon Huber

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV Damen: Am Ende hat es nicht gereicht

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Ohlsbach/Elgersweier- ASV Ottenhöfen 27:22 (13:14)

Am Samstagabend bestritten die Damen des ASV Ottenhöfen ihre erste Partie in der noch jungen Landesligarunde 2019/20. Zu Gast war man bei den Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier. Nach einer engagierten Leistung musste man sich hier leider mit 27:22 geschlagen geben.

Den besseren Start ins Spiel erwischte zunächst die Heimmannschaft, die sich schnell auf 7:2 absetzten konnte. Trainer Wolfgang Harter war hierdurch zu einer Auszeit gezwungen um seine Damen wachzurütteln. Die Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht. Ab der zehnten Minute fanden sowohl die Abwehr als auch der Angriff der ASV Damen endlich in die Spur und man legte sich den Gegner so langsam zurecht. Bis zur 19. Minute war der Rückstand egalisiert und der ASV konnte seinerseits in Führung gehen. Mit einem knappen Vorsprung von 13:14 wechselte man schließlich die Seiten.

In der zweiten Spielhälfte waren es vor allem die beiden Torhüterinnen sowohl auf der Heim- als auch auf der Gastseite, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und mit überragenden Paraden versuchten ihre Mannschaften so lange wie möglich im Spiel zu halten. Trotzdem gelang es dem ASV Ottenhöfen bis zur 47. Minute die Kontrolle über das Spiel zu behalten und einen Vorsprung von 18:20 zu halten. Danach verlor die bis dahin gut funktionierende Offensive der Ottenhöfnerinnen den Faden. Man verspielte den geringen Vorsprung und gab die Führung in der 50. Minute an die nie aufgebenden Damen aus Ohlsbach und Elgersweier ab. In den letzten zehn Minuten übernahmen diese die Kontrolle über das Spiel und konnten sich bis zur 56. Minute einen entscheidenden Vorsprung von 24:21 herausspielen. Die Damen aus Ottenhöfen versuchten noch einmal mit einer offensiven Abwehrvariante den Abstand zu verringern. Dies blieb allerdings ohne Erfolg und man musste sich trotz guter Leistung am Ende etwas zu deutlich mit 27:22 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage muss man sich im Lager der Ottenhöfnerinnen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Man kann aus dieser Partie sehr viel Positives mitnehmen, auf das man in den kommenden Spielen aufbauen kann. Die nächste Chance die ersten beiden Punkte einzufahren haben die ASV Damen am kommenden Samstag. Zu Gast in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen werden die Damen des Aufsteigers TuS Helmlingen sein. Anpfiff ist um 18.00 Uhr.

 

Tore SG Ohlsbach/Elgersweier:

Anne Sepp (2), Kira Stolzer (3), Sophia Kempf (1), Lisa Beathalter (6/1), Lena Echle (13/2), Mara Boschert (2).

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (1), Tatjana Harter (3), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (4), Sarah Schnurr (3/2), Sandra Roth (2), Regina Zink (4), Katharina Münz (2), Cora Blust (2).

Weiterlesen …

Hart umkämpftes Spiel endet mit Unentschieden

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen - HSG Ortenau-Süd 28:28 (15:18)
Zum ersten Heimspiel der Saison, begrüßte der ASV Ottenhöfen den Absteiger aus der Südbaden-Liga, die HSG Ortenau-Süd in der Schwarzwaldhall Ottenhöfen. Die Gäste haben nach dem einjährigen Gastspiel in der höchsten Spielklasse des Südbadischen Handballverbandes, sich die Mission „Wiederaufstieg“ auf die Fahne geschrieben. Auch der ASV möchte wieder ganz oben in der Tabelle ein Wörtchen mitreden. Dass am vergangenen Sonntag, zwei Teams auf Augenhöhe sich gegenüber standen zeigt sich unter anderem im 28:28-Endergebnis.

Gleich zu Beginn der Partie entwickelte sich ein hart umkämpfter Schlagabtausch beider Mannschaften. Bis in die 17. Spielminute konnte sich keiner der Kontrahenten einen Vorsprung erspielen. Eine Zeitstrafe und nicht optimal genutzte Angriffsversuche der Hausherren, nutzten die Gäste aus um nach einem Zwischenspurt auf 9:13 zu erhöhen.
ASV-Rechtsausen Marco Blank, der mit seinen insgesamt 6 Treffern bester ASV-Schütze an diesem Nachmittag war, brachte den ASV noch einmal auf drei Treffern heran, ehe die HSG den Vorsprung auf 10:15 erhöhte. Die Gäste wussten diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause (15:18) zu verteidigen.

Die zweiten 30 Minuten begann der ASV Ottenhöfen schwungvoll und erzielte gleich zwei Tore durch Marco Steimle und Jörn Schmälzle in Folge. Jede Aktion, jeder Ball und jede Torchance war nun hart umkämpft. Die HSG Ortenau-Süd legte vor und der ASV zog nach. In der 50. Spielminute beim Spielstand von 23:25 machte ASV-Coach Zimmermann von seiner Auszeit gebrauch, um sein Team auf die alles entscheidenden letzten Spielminuten einzuschwören. Zwei schnelle Treffer durch Philipp Schmälzle brachte die Achertäler wieder in Schlagdistanz, ehe Pascal Harter für den ASV erstmals zum 26:26 (54. Spielminute) ausgleichen konnte.
Immer mehr Aufwand musste die HSG betreiben, um das Abwehr-Bollwerk des ASV zu durchbrechen. Immer wieder erkämpfte sich der ASV Bälle, welche jedoch im Gegenzug nicht in Tore verwandelt werden konnte. Daraus entwickelte sich eine spannende Schlussminute, in welcher jede Mannschaften noch die Chance zum alles entscheidenden Treffer bekommen sollte. Zu nutzen wusste jedoch keine der beiden Mannschaften diese Chance und am Ende stand ein hart umkämpftes aber am Ende gerechtes Unentschieden (28:28) auf der Anzeigentafel.

Treffen zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander, sind schon kleine Nachlässigkeiten am Ende entscheidend. Nach einer einwöchigen Spielpause empfängt der ASV Ottenhöfen den Aufsteiger aus dem Bezirk Rastatt, den TuS Helmlingen II in Ottenhöfen (Samstag, 05.10.2019, 20 Uhr) empfangen wird.

Fototitel: Dominik Huber hielt am Ende den Punktgewinn gegen die HSG Ortenau Süd für seinen ASV Ottenhöfen fest.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle 1, Marco Blank 6, Fabian Schnurr 4/3, Thomas Huber, Marco Steimle 3, Lukas Blust 5, Niko Bühler, Nikolas Horn, Pascal Harter 1, Tobias Fischer 2, Jonathan Bohnert, Jörn Schmälzle 1, Philipp Schmälzle 5, Trainer: Thomas Zimmermann

HSG Ortenau-Süd: Johannes Betzler 8/3, Oliver Fimm 4, Aaron Bolz 5, Wito Göpper 7/1, Daniel Kleinert, Brian Ruf, Dorian Herzog 1, Jason Peter 1, Maximilian Schilli, Aaron Meister, Moritz Wilhelm 1, Nico Herzog 1, Philipp Heim, Jan Glatz

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV-Damen überstehen 1. Pokalrunde

1. Damenmannschaft - 1. Runde SHV-Pokal
ASV Ottenhöfen – SG Gutach/Wolfach 20:19 (10:12)
Am vergangenen Sonntag stand für die Damen des ASV Ottenhöfen die Generalprobe für die kommende Runde in der Landesliga Nord an. Zur 1. Pokalrunde im SHV-Pokal waren die Damen der SG Gutach/Wolfach zu Gast, die in dieser Runde erstmals in der Landesliga Süd an den Start gehen werden. Nach einer zähen und kraftraubenden Partie konnten sich die ASV Damen am Ende knapp mit 20:19 durchsetzen.

In der ersten Spielhälfte war das Spiel beider Mannschaften geprägt von einem kompakten Abwehrverbund, so dass auf beiden Seiten nur wenige Torchancen kreiert werden konnten. Die Damen der SG Gutach/Wolfach bewiesen hier die größere Konsequenz im Abschluss und konnten sich bis zur Halbzeitpause eine kleine Führung von 10:12 erspielen.

In der zweiten Spielhälfte zeigte sich nahezu das gleiche Bild. Durch die beiden starken Abwehrreihen fielen nur wenige Tore. Allerdings wendete sich das Blatt in Richtung der ASV Damen die nun immer besser ins Spiel fanden und in der 38. Minute mit dem 14:13 erstmals in Führung gehen konnten. Aber auch die Damen aus Gutach und Wolfach wollten das Spiel nicht so leicht aus der Hand geben und so wechselte die Führung immer wieder hin und her. In der letzten 10 Minuten des Spiels schwanden auf Seiten der Gäste, die fast das ganze Spiel in nahezu gleicher Konstellation gespielt hatten, so langsam die Kräfte. Der ASV nutzte diese Schwächephase aus und ging mit 19:17 in Führung. In einer engen Schlussphase in der die Gäste noch einmal auf 19:19 ausgleichen konnten, behielt schlussendlich Annalena Harter vom 7-Meter-Punkt die Nerven und konnte so den Endstand von 20:19 erzielen den die Damen um Trainer Wolfgang Harter über die restliche Spielzeit retteten.

Für den ASV Ottenhöfen war dies der letzte Test vor Rundenbeginn. Man hat deutlich gesehen wo die Stärken und Schwächen der Mannschaft liegen, an denen man in den nächsten zwei Wochen noch arbeiten muss. Startschuss für die Landesligasaison 2019/20 ist am 28.September auswärts gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Brumatthalle in Ohlsbach.

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (2), Tatjana Harter (4/1), Daria Fantoli (2), Annalena Harter (4/2), Sandra Roth (1), Celine Bohnert (1), Regina Zink (5), Elena Bauer (1).

Tore SG Gutach/ Wolfach:

Anna Wälde (5), Theresa Schmider (3), Juliane Hirt (4/3), Jessica Hirt (1), Laura Hesse (4/2), Saskia Bohlayer (2).

Weiterlesen …

Ohlsbach stärkt ASV Ottenhöfen den Rücken

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SV Ohlsbach - ASV Ottenhöfen 32:34 (13:19)

In einer misslichen Lage befand sich der ASV Ottenhöfen vor dem ersten Saisonspiel gegen den SV Ohlsbach. Gleich sieben etablierte Spieler des ASV-Teams standen nicht zur Verfügung, was dazu führte, dass die Verantwortlichen des Ottenhöfener Handballvereins das Spiel gerne verlegt gesehen hätten.
Die Tatsache, dass dies von Seiten des SV Ohlsbach nicht möglich war, stärkt nun im Nachhinein den ASV, der mit einem „Not-Kader“ antrat und einen Start-Ziel-Sieg ablieferte.

Gleich zu Beginn zeigte sich, dass die Handballer aus dem Achertal trotz der nicht idealen Ausgangslage hungrig auf den ersten Saisonsieg waren. Fabian Schnurr und Lukas Blust erzielten die ersten beiden Treffer zum 0:2 innerhalb weniger Minuten.  Ohlsbach zog mit und schloss in der 10. Spielminute zum 6:7 auf. Die jungen Spieler des ASV Ottenhöfen waren situationsbedingt gefordert Verantwortung zu übernehmen, was auch hervorragend gelang. Allen voran Lukas Blust. Er zeigte seine ganze Klasse und erzielte mehr als die Hälfte aller ASV-Treffer im ersten Durchgang. Ganze 12 Treffer konnte er bis zur 60. Spielminute erzielen.  
Der SV Ohlsbach hatte mühe dem dynamischen Spiel des ASV zu folgen. Über 9:12, 10:15 und 12:17 ging es in Richtung Pausenpfiff.

Auch wieder mit von der Partie war ASV-Oldie Manuel Spinner. Mit seiner alt bewährten Art unterstütze er das Team und war an diesem Abend mehr als nur ein Notnagel. In der 35. Spielminute erhöhte er für den ASV zum 14:22. Insgesamt 6 Treffer steuerte zum ersten Saisonsieg bei.
Ohlsbach hatte nicht viel dagegen zu setzen und konnten lediglich über schnelle Anspiele den ASV in der Rückwärtsbewegung hin und wieder überraschen.

Auch als in der 39. Spielminute ASV-Abwehrgarant Marco Steimle seine dritte 2-Mintuenstrafe einbüßen musste, tat dies dem Spiel des ASV keinen Abbruch. Vor allem Christopher Münz suchte die Lücken im Abwehrverband der Gastgeber und preschte so sein Team immer wieder nach vorne.
Gegen Ende der Partie schwanden die Kräfte des ASV etwas, was dazu führte, dass der SV Ohlsbach schlussendlich zum 32:34-Endstand aufschließen konnte.

„Wir müssen uns beim SV Ohlsbach bedanken, dass wir das Spiel nicht verlegen konnten. Unser Nachwuchs war gefordert und konnte zeigen zu was alle in der Lage sind. Der ASV Ottenhöfen geht gestärkt in die kommenden Aufgaben.“, so der Sportliche Leiter des ASV Ottenhöfen Hagen Kern.

Ein gelungener Saisonstart für den ASV Ottenhöfen, der für die kommenden Spiele motiviert. Zum kommenden Heimspiel (Sonntag, 22.09.19, 17 Uhr) gegen die HSG Ortenau-Süd sollte dann auch der eigentliche A-Kader wieder nahezu vollständig sein.

Fototitel: ASV-Youngster Lukas Blust war mit seinen 12 Treffern der Top-Schütze des ASV Ottenhöfen im Spiel gegen den SV Ohlsbach

ASV Ottenhöfen: Jörn Schmälzle 1, Marco Blank, Fabian Schnurr 6/2, Thomas Huber, Manuel Spinner 6, Marco Steimle, Lukas Blust 12, Niklas Hils, Tobias Fischer, Pascal Harter, Christopher Münz 9/1, Matthias Nagel, Felix Huber, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann

SV Ohlsbach: Michael Doninger, Marc Göppert, Marvin Lehmann 4/2, Florian Bruder 5, Tobias Jörger 2, Mathis Isenmann, Jakob Armbruster, Fabian Lang, Jan Richter 8, Max Echle 4, Jonas Huber 6, Felix Armbruster 3, Julian Ernst, Lukas Bruder

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.