Aktuelle Meldungen

Für die Zukunft des ASV Ottenhöfen

Gestalte zusammen mit Deinen Freunden die Zukunft des ASV Ottenhöfen und engagiere Dich als Jugend-Coach oder Schiedsrichter.

Weiterlesen …

A-Mädchen: Letztes Auswärtsspiel souverän gewonnen

ASV A-Mädchen 2018-2019
SG Meißenheim/Nonnenweier – ASV Ottenhöfen 20:35 (8:18)

Das letzte Auswärtsspiel in der Saison bestritt man erfolgreich bei der SG Meißenheim/Nonnenweier. Schon zu Beginn zeigte man, dass man den Sieg sicher mit nach Hause nehmen wollte. Somit war es möglich, dass es nach 20. Spielminuten 3:16 für die ASV Mädels stand, was man zuvor nicht erwartet hätte. Diesen klaren Vorsprung ließ man sich auch während der gesamten Spielzeit nicht nehmen. Das Zusammenspiel funktionierte an diesem Tag nahe zu perfekt. Jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen und trug zum eindeutigen Spielstand bei. In der Abwehr ließ man der SG kaum Möglichkeiten einfache Tore zu erzielen.

Am kommenden Dienstag, den 16.04.19, spielen die A-Mädels ihr letztes Spiel der Saison in heimischer Halle. Für die meisten Mädels wird es das letzte Spiel in der Jugend sein, bevor sie sich endgültig im Damenbereich beweisen können. Daher hofft man auf einen schönen und erfolgreichen Abschluss.

ASV Ottenhöfen:

Sarah Decker (TW), Sophia Bühler (1), Laura Käshammer (3), Rina Islami (3), Céline Bohnert (5), Jule Bohnert (2), Annalena Harter (12/2), Tatjana Harter (9)

Weiterlesen …

ASV muss sich im Bezirks-Derby gegen Ottersweier geschlagen geben

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TS Ottersweier - ASV Ottenhöfen 37:27 (12:12)

Im Hinspiel noch konnte der ASV Ottenhöfen schon fast gewohnt deutlich gegen die Bezirksnachbarn aus Ottersweier überzeugen und ließen diesen keine Chance auf einen Erfolg in der Schwarzwaldhalle. Leider genau so „traditionell“ ist die Tatsache, dass die Achertäler sich beim Gastspiel in Ottersweier in der Vergangenheit meist schwertaten. So auch im Jahr 2019. Die Turnerschaft spielt ihre Heimstärke gegen schwächelnde ASV’ler aus und gewinnt am Ende etwas zu deutlich mit 37:27.

Die erste Spielhälfte verlief weitgehend ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich einen nennenswerten Vorsprung herausspielen. Folgerichtig ging es für die Bezirksrivalen mit einem ausgeglichenen 12:12 zur Halbzeitpause in die Kabinen. 

Auch im zweiten Spielabschnitt zeichnete sich zunächst ein ähnlicher Verlauf ab. Die Gastgeber legten meist vor und Ottenhöfen glich postwendend wieder aus. Eine Unterzahl des bereits feststehenden Vizemeisters nutze der TSO aus, um in der 40. Spielminute erstmals auf vier Tore davon zu ziehen (22:18). Das Getriebe des ASV schien nun mehr und mehr ins Stocken zu geraten.
Versuche seitens des ASV den Rückstand nochmals zu verringern wusste Ottersweier zu unterbinden. Auch mit der ein oder anderen Entscheidung der Unparteiischen haderte der ASV und gelang mehr und mehr ins Hintertreffen.
Beim 32:26 in der 53. Spielminute war die Luft beim ASV Ottenhöfen raus und die TS Ottersweier erhöhten munter zum 37:27-Endstand. 

Erneut konnte der ASV Ottenhöfen die Leistung nicht über die kompletten 60 Minuten abrufen. Ob dies nun am feststehenden Tabellenplatz liegt oder einem zum nahenden Saisonende aufkommendes Formtief, sei dahingestellt.
Für den ASV geht es nun in die Osterpause, bevor die letzten zwei Liga-Spiele gegen Ohlsbach und Großweier anstehen. Genug Zeit sich neu zu orientieren und zu alter Stärke zurückzukehren.

Der Kontrahent im ersten Relegationsspiel aus der Südstaffel steht noch nicht fest. Hier duellieren sich aktuell noch Herbolzheim und Freiburg.

Fototitel: Die Abwehr des ASV Ottenhöfen kam nicht so richtig zum Laufen und musste gegen den heimstarken TS Ottersweier den Kürzeren ziehen.

ASV Ottenhöfen: Gatzka, Nock; Roman Schmälzle (4), Blank (1), Schnurr, Wagner (8/2), Steimle (2), Jörn Schmälzle, Horn (2/2), Harter (1), Fischer, Bohnert (1), Vogt (3), Philipp Schmälzle (5/2). Trainer: Sigurjón Sigurðsson

TS Ottersweier: Prsklo (1), Dempfle; Falk (1), Kiesewalter (4), Moser (3/1), Paul Hirtz (2), Dedic, Rohe (2), Max Hirtz (9/2), Matthias Schrempp (4), Autenrieth (4), Metzinger (7), Falk.

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

Knappe Niederlage für die ASV-Damen in Elgersweier

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Ohlsbach/Elgersweier – ASV Ottenhöfen 28:25 (15:13)

Am Samstag traten die ASV Damen auswärts gegen die Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier an. Das Hinspiel hatte man in der Schlussphase knapp mit 26:24 für sich entschieden. Im Rückspiel musste man sich dieses Mal leider in der Schlussphase mit 28:25 knapp geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Heimdamen drückten ordentlich aufs Tempo und legten immer wieder vor. Auf Seiten des ASV hielt man allerdings auch gut dagegen und konnte über Kreisläuferin Regina Zinkt immer wieder punkten. Die Führung wechselte ständig hin und her. Bis zur Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzten, allerdings konnten sich die Heimdamen einen kleinen Vorteil herausspielen und man wechselte die Seiten beim Stand von 15:13.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Damen um Trainerteam Harter/Merkel zwar immer wieder zu den Damen der SG aufschließen, selbst in Führung gehen konnte man allerdings nicht mehr. Bis zur 50. Spielminute beim Stand vom 21:20 war der ASV Ottenhöfen noch auf Tuchfühlung zu den Gastgeberinnen, ehe dann in den entscheidenden Spielminuten die Konzentration und auch der unbedingte Wille das Spiel zu gewinnen verloren ging. Dieser Wille war bei den Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier deutlich mehr zu spüren, die ihre Torchancen in der Schlussphase konsequent ausnutzten und ihre Führung bis zur 56. Minute auf 25:20 ausbauten. Die offensive Abwehrvariante der ASV Damen in den letzten fünf Minuten des Spiels brachte leider nicht mehr das gewünschte Ergebnis und man musste sich nach einer durchaus ordentlichen Leistung gegen die an diesem Tag besseren Gegnerinnen aus Ohlsbach und Elgersweier mit 28:25 geschlagen geben.

Am kommenden Samstag steht die letzte Auswärtspartie in dieser Runde für die ASV Damen an. Zu Gast ist man bei der HSG Murg. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Ebersteinhalle in Gernsbach.

Tore SG Ohlsbach/Elgersweier:

Leoni Udri (1), Lea Weimer (2), Luisa Tschopp (5/1), Anne Sepp (2), Selina Wörle (1), Franziska Buß (2), Kira Stolzer (3), Sophia Kempf (4), Lena Kaufmann (8/2).

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (3), Tatjana Harter (5/1), Annalena Harter (3), Luisa Spinner (3), Regina Zink (7), Rebecca Schober (4).

 

Weiterlesen …

A-Mädchen: Am Ende verdient gewonnen

ASV A-Mädchen 2018-2019
ASV Ottenhöfen – SG Freudenst./Baiersbr. 29:23 (17:13)

Am vergangenen Sonntag traten die Mädels des ASV Ottenhöfen zum vorletzten Heimspiel an. Von Beginn an machte das Trainerduo klar, dass jeder seinen inneren Schweinehund überwinden muss, um alles für die Mannschaft und den Sieg zu geben.

Das Spiel begann zugunsten des ASV. Man zeigte gleich, dass man alles geben wird, um diesen wichtigen Heimsieg zu erlangen. So konnte man nach 12. Spielminuten schon souverän 7:2 davonziehen. Jedoch konnten die A-Mädels nicht die ganze Spielzeit über eine konstante Leistung zeigen, da man mit acht Spielerinnen dünn besetzt war. Deshalb trennte man sich zur Halbzeit 17:13.

Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Höhen und Tiefen. Die SG schaffte es, in der 39. Spielminute, den Anschlusstreffer zu erzielen. Hervorheben kann man, dass die A-Mädels bis zum Schluss gekämpft haben und Dank einem 5:0-Lauf in den letzten Spielminuten einen souveränen Heimsieg erlangte.

Mit diesem Kampfgeist und einer geschlossenen Teamleistung möchte man die letzten zwei Spiele zu Ende bringen.

 

ASV Ottenhöfen:

Sarah Decker (TW), Laura Käshammer, Rina Islami, Céline Bohnert (2),

Jule Bohnert (2), Julia Haberle, Annalena Harter (7), Tatjana Harter (18/5)

Weiterlesen …

Keine Auswärtspunkte für den ASV Ottenhöfen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TVS Baden-Baden II - ASV Ottenhöfen 29:24 (12:12)

Das Landesliga-Team des ASV Ottenhöfen kam am vergangenen Spieltag auswärts nicht über ein 29:24 gegen die heimstarke Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden hinaus.

Den besseren Start in die Partie gelang noch dem ASV Ottenhöfen (1:3), ehe der TVS in der 14. Spielminute, nach einigen missglückten Angriffsversuchen des ASV, mit 8:5 in Führung lag. Den Hausherren gelang es die Lücken im Achertäler Abwehrverband konsequent auszunutzen. Eine Neueinstellung der ASV-Defensive brachte die Gäste in der 22. Spielminute auf 11:10 heran. Bis zur Halbzeitpause dominierten die Abwehrreihen beider Mannschaften, sodass es zur Halbzeit mit einem ausgeglichenen 12:12 in die Pause ging.

Der TVS Baden-Baden II kam schwungvoll aus der Kabine und legte mit sechs Treffern in Folge zum 19:13 vor. Der ASV war nun in Zugzwang und musste alle taktischen Mittel nutzen, um den Hausherren auf den Versen zu bleiben. Dies gelang zunächst nur teilweise. Zu verkrampft wirkte der Angriff der Ottenhöfener gegen frei aufspielende TVS’ler, welche den Vorsprung bis zum Spielende (29:24) verteidigen konnte.

Es scheint, als entwickle der ASV Ottenhöfen auf der Zielgeraden der Saison eine kleine Auswärtsschwäche. Auch wenn sich an der Platzierung in der Tabelle für den ASV nichts mehr ändert, sollten die drei noch ausstehenden Spiele zur Motivationsgewinnung für die Relegationsspiele genutzt werden.

Motivation genug sollte das Derby gegen den TS Ottersweier am kommenden Spieltag mit sich bringen. Spielbeginn ist kommenden Samstag (06.04.2019) um 20 Uhr in Ottersweier.

Fototitel: ASV-Coach Sigurdsson versuchte sein Team mit taktischen Anweisungen vor der drohenden Niederlage gegen den TVS Baden-Baden II zu bewahren.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle 3, Marco Blank 2, Fabian Schnurr, Manuel Schnurr 6/1, Michael Wagner 5/1, Marco Steimle 2, Nikolas Horn 2, Pascal Harter, Matthias Vogt 3, Philipp Schmälzle 1, Nicolas Nock, Trainer: Sigurjón Sigurðsson

TVS Baden-Baden II: Alexander Maug 2, Niklas Jolibois 4, Daniel Grimm 4, Maximilian Kuypers 3, Maik Holfelder 7/3, Moritz Seiler, Jonas Hini, Mike Stall, Philipp Kinz 1, Dirk Walter, Marvin Schulz 5, Luca Hable, Philip Schulz 3

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

A-Mädchen: Keine Chance gegen den Tabellenführer

ASV A-Mädchen 2018-2019
ASV Ottenhöfen – SG Federbach 25:32 (14:22)

Schon zu Beginn stand das Spiel gegen die SG Federbach unter keinem guten Stern. Der Kader, der wieder einmal nur acht Spieler umfasste, hatte aufgrund von vielen Krankheitssorgen keine Chance gegen die Mädels aus Hardt.

In diesem Spiel merkte man schon in den ersten Minuten, dass die SG Federbach an diesem Tag einfach zu stark für die A-Mädels war. Nach zehn Minuten stand es daher auch schon 3:11 zugunsten der SG. Man sah leider zu deutlich, wie angeschlagen die Mädels waren und wie nach und nach die Kräfte nachließen. Trotzdem startete man eine Aufholjagd in der 44. Spielminute und konnte bis auf drei Tore rankommen. Jedoch hielten die Gegner gekonnt dagegen, so dass man sich am Ende 25:32 geschlagen geben musste.

Am 31.03 um 17 Uhr findet das nächste Heimspiel der ASV-Mädels statt und hierbei hofft man auf einen Sieg gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn, da man im Hinspiel unglücklich 35:34 verlor.

 

ASV Ottenhöfen:

Sophia Bühler (1 Tor), Rina Islami, Céline Bohnert (5), Jule Bohnert (1),

Lena Hertig (6), Julia Haberle (2), Annalena Harter (9/2), Tatjana Harter (1)

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen sichert sich vorzeitig die Vizemeisterschaft

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HGW Hofweier II 31:21 (20:8)

Vier Spiele vor Saisonende sichert sich der ASV Ottenhöfen die Vizemeisterschaft in der Landesliga-Nord mit einem deutlichen Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des HGW Hofweier. Auch wenn die Tabellenspitze theoretisch noch erreichbar wäre, zweifelt im ASV-Lager niemand daran, dass sich der souveräne Tabellenprimus Meißenheim diesen Platz noch wegnehmen lassen wird.

Im Heimspiel gegen Hofweier II war die Entscheidung bereits früh gefallen. 7:0 führte der ASV bereits in der 6. Spielminute. Zur erstmaligen 10-Toreführung netzte Nikolas Horn in der 16. Spielminute souverän ein (14:4). Hofweier konnte der dynamischen ASV-Angriffsmaschinerie um Michael Wagner (8 Treffer), Marco Steimle (6 Treffer) und Lukas Blust (6 Treffer) nichts entgegensetzen. Der ASV trumpfte weiter auf und lies dem jungen Gäste-Team nur wenig Luft zum Atmen. Auch Nicolas Nock im ASV-Tor hatte einen guten Tag erwischt und unterstütze seine Vordermänner mit zahlreichen Paraden. Bis zur Halbzeit erhöhten die Achertäler auf 20:8.

Die zweite Spielhälfte gestaltete sich etwas ausgeglichener. Der ASV fuhr einen Gang zurück und lies Hofweier mehr Freiheiten. Diese konnten den Abstand jedoch nicht wesentlich verkleinern und mussten sich schlussendlich mit einem 31:21 geschlagen geben.

Der ASV Ottenhöfen freut sich somit über den vorzeitig gesicherten zweiten Tabellenplatz. Nach den verbleibenden Ligaspielen, warten nun also auch die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Südbadenliga. Wer der erste Gegner aus der Süd-Staffel sein wird, steht noch nicht fest.

Das nächste Ligaspiel findet am kommenden Samstag, 30.03.2019 um 20 Uhr gegen den TVS Baden-Baden II in der Rheintalhalle Sandweier statt.

Es spielte für den ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle, Marco Blank 1, Fabian Schnurr, Manuel Schnurr, Michael Wagner 8/3, Marco Steimle 6, Lukas Blust 6, Jörn Schmälzle 1, Nikolas Horn 5, Pascal Harter 1, Matthias Vogt 2, Philipp Schmälzle 1, Nicolas Nock, Trainer: Sigurjón Sigurðsson

Es spielte für den HGW Hofweier II: Ruben Zimmermann, Jochen Remmel, Marius Deger 1, Philipp Isenmann, Sebastian Schulz 1/1, Philipp Wolber 2/1, David Monschein 1, Hendrik Graf, Lukas Eichhorn 3, Luca Hackhofer 2, Henning Einloth 9, Mathis Isenmann 2, Tobias Ruf

Foto: Spielmacher Nikolas Horn (5 Treffer) und sein ASV Ottenhöfen konnten mit dem deutlichen Heimsieg gegen den HGW Hofweier II die Vizemeisterschaft der Landesliga-Nord sichern.

Bericht: Mike Käshammer (Mikä)

Foto: Mike Käshammer

 

Weiterlesen …

Damen 1: Nichts zu holen gegen den Tabellenführerer

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen-TuS Schutterwald 14:25 (6:11)

Am Sonntag traten die ASV Damen zu Hause gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Schutterwald an. Die Favoritenrolle war vor dem Spiel klar vergeben und die Gäste zeigten von Anfang an deutlich wer die Punkte mitnehmen sollten. Die Damen um Trainergespann Harter/Merkel mussten sich deutlich mit 14:25 geschlagen geben.

Zu Beginn des Spiels waren die Heimdamen noch nicht ganz auf der Platte und konnten dem schnellen Spiel des TuS Schutterwald nur wenig entgegensetzten. Nach fünf gespielten Minuten stand es 0:4. Erst dann kam man so langsam in den Tritt und stellte eine starken Abwehrverbund der die Damen aus Schutterwald vor eine schwierigere Aufgabe stellte. Leider konnte sich der ASV im Angriff mal wieder nicht auszeichnen. Viel zu selten fand man ein Mittel gegen die kompakt stehenden Gäste. Das war auch der Knackpunkt des Spiels. Während die jungen Spielerinnen aus Schutterwald ihre Chancen fast immer konsequent nutzten, fehlte den ASV Damen die Ruhe beim Torabschluss. Trotzdem stand es nach 25 gespielten Minuten nur 5:8, ein Spielstand der für die Stärke beider Abwehrverbände sprach. Gedanklich waren die Ottenhöfnerinnen dann schon wohl in der Pause. Fünf unkonzentrierte Minuten reichten den Gästen aus um auf 6:11 davonzuziehen.  

Die zweite Halbzeit war dann zum Abhaken und Vergessen für die ASV Damen. Die Abwehr stand nach wie vor gut, im Angriff machte man aber weiterhin viel zu viele Fehler die vom Gästeteam mit schnellen Kontertoren bestraft wurden. An Stelle den Abstand zu verkürzen und das Spiel noch einmal spannend zu machen, lag man in der 45.Minute mit 10:20 zurück. Diesen Rückstand konnte man nicht mehr kleiner machen und musste sich am Ende verdientermaßen mit einem Endstand von 14:25 geschlagen geben.

Weiter geht es für den ASV Ottenhöfen am 6.4 gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier. Anpfiff ist um 16.00 Uhr in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier.

 

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (1), Sandra Roth (4), Luisa Spinner (4), Regina Zink (4), Rebecca Schober (1).

Tore TuS Schuttrtwald:

Emily Federau (1), Teresa Beathalter (4), Julia Braunstein (2), Sarah Amend (3), Lena Zimmermann (3/3), Saskia Ferber (1), Nadja Kaufmann (5/1), Dana Hodapp (5), Lisa Imhoff (1).

 

Weiterlesen …

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.