Aktuelle Meldungen

Damen des ASV Ottenhöfen im Wandel

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
Am 25. September starten die Handball-Damen des ASV Ottenhöfen mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Murg in die neue Landesliga-Saison. 
Premiere für Torsten Bressmer, der das Traineramt im Damenbereich seit diesen Sommer inne hat. "Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden, die familiäre Atmosphäre innerhalb des Vereins ist großartig. Aus dem anfänglichen zaghaften "beschnuppern" hat sich schnell eine sehr gute gemeinsame Grundlage gefunden." Mitte Juni startete Bressmer mit den ersten Trainingseinheiten unter freiem Himmel, nachdem auch der Saisonverlauf der Damen im letzten Spätjahr frühzeitig auf Grund der Corona-Verordnungen eingestellt werden musste.

Sobald es der Infektionsschutz zugelassen hatte, wurde das Training in die Schwarzwaldhalle verlagert. "Nun ist es nicht ganz so einfach nach so langer Handball-Abstinenz den Ball wieder wie gewohnt in die Hand zu nehmen und im Tor zu versenken. Die letzten Wochen waren daher viel Arbeit und etliche Schweißperlen auf der Stirn sind diese hinunter geronnen.", so Bressmer zur Rückkehr in den Handball-Alltag. Eigentlich beste Bedingungen um sich auf die anstehende Saison vorzubereiten, wäre da nicht der personelle Wandel innerhalb der Mannschaft. Torsten Bressmer zeigt sich dennoch positiv gestimmt: "Zwar hat sich aufgrund Studiums, Berufliche Veränderung wie auch Familienplanung der Kader verändert, dennoch versuchen die „wilden“ Jungen die „freien“ Stelle zu übernehmen."
"Unsere Damenmannschaft befindet sich im größten Umbruch seit einem Jahrzehnt", so ASV-Sportvorstand Hagen Kern, "die soziale Distanzierung während des sportlichen Corona-Lock-Downs tat dazu ihr übriges." Diese personelle Situation ist mit ein Grund weshalb es in der kommenden Spielzeit keine zweite Damenmannschaft geben wird.

"Ich sehe nun meine Aufgabe die Mannschaft für das anstehende zu formen und die Grundlage für die Zukunft zu schaffen. Das Ziel ist im oberen Drittel dabei zu sein.", so Bressmer weiter zur laufenden Saisonvorbereitung. "Die Entwicklung der einzelnen Spielerinnen ist beträchtlich und die erfahrenen Spielerinnen geben ihr Wissen an die Nachrückenden gerne weiter."  
Durch Trainingsspiele gegen Schutterwald, Sinzheim, Ottersweier und Elgersweier, zeigte sich das derzeitige Leistungsniveau und wies gleichzeitig die Schwächen, an denen nun über den Rundenstart hinaus gearbeitet werden soll auf. "Das Team und ich freuen sich auf den anstehenden Saisonstart, auch wenn dieser bei der heimstarken HSG Murg nicht ganz einfach werden wird."

HINWEIS: Auf Grund der neusten Corona-Verordnung gilt in sämtlichen Hallen derzeit die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet). Die jeweiligen Vereine informieren über die örtlichen Bestimmungen und Vorgehensweise auf deren Internetauftritten. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld.

Bericht + Foto: Mike Käshammer

 

Weiterlesen …

Handball-Experte Klaus Feldmann zu Gast beim ASV Ottenhöfen

ASV-Jugendkonzept GoLive!
Mit Klaus Feldmann, Gründer und Inhaber der Handball-Akademie, besuchte jüngst ein international bekannter und gleichermaßen anerkannter Handball-Fachmann den ASV Ottenhöfen.
Den zahlreich erschienen ehrenamtlichen ASV-Jugend-Coaches vermittelte der Sportwissenschaftler und A-Lizenz-Inhaber in fachmännischer Art und Weise die Grundlagen des Kinder-Handballs und ging auf die Schwerpunkte des ASV gekonnt ein.
Von der Förderung der Entwicklung des sozialen Verhaltens der Kinder, bis hin zum schlussendlichen erfolgreichen Handballspiel, reichte der kompakte und rhetorisch sehr ansprechende Vortrag. Wie man eine Trainingseinheit vielseitig und effektiv gestaltet, demonstrierte Feldmann anschließend mit den ASV-Damen, die sich zum mehrtätigen Handball-Trainings-Event in der Schwarzwaldhalle eingefunden hatten.

ASV-Sportvorstand Hagen Kern zeigt sich erfreut. "Wir sind sehr stolz, dass Klaus Feldmann sich Zeit für uns genommen hat und unser TrainTheTrainer-Projekt auf eine professionellen Ebne hob."
Zuletzt entwickelte der ASV Ottenhöfen in enger Zusammenarbeit mit vereinsinternen Handball-Fachleuten ein umfangreiches Jugendkonzept. Eine Art "Vereins-Bibel", in der neben allgemeinen Prinzipien des ASV Ottenhöfen, auch die handballspezifische Ausbildung auf einen übergreifenden Nenner gebracht wurde. "Das Jugendkonzept soll der rote Faden für unseren Verein, unsere Trainer und aber auch für unsere Spieler sein.", so Kern zur lang geplanten Konzeption.

Ein wesentlicher Teil des Konzeptes sieht auch die Ausbildung der eigenen Coaches vor. Abteilungsleitern Jugend, Sonja Bohnert: "Nur mit qualifizierten Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern gelingt es uns die ASV-Talentschmiede für die Zukunft attraktiv und effektiv zu gestalten." Neben dem Angebot den Trainerschein beim Südbadischen Handballverband zu absolvieren, setzt der ASV Ottenhöfen hier neben vereinsinternen Schulungen auch auf externe Lektoren.
"Dass wir für das erste Live-Event unseres Jugendkonzeptes solch einen hochkarätigen Redner gewinnen konnten ist etwas sehr besonderes!", so Kern abschließend.

Weiterlesen …

Vorfreude auf Rundenbeginn - ASV Ottenhöfen heiss auf den Saisonstart

Landesliga-Herren - ASV Ottenhöfen

"Die Stimmung in der Mannschaft ist momentan besser denn je! Sportlich gesehen versprüht jeder das nötige Selbstbewusstsein und trotz hohem Konkurrenzkampf sind alle ein verschworener Haufen." - so Michael Wagner, der seit Beginn der Vorbereitung im Sommer die Rolle innerhalb des Landesliga-Teams des ASV Ottenhöfen tauschte und nun sein Debüt als Spieler-Trainer gibt.
"Die Tatsache, dass der neue Trainer aus der Mitte der Mannschaft stammt bringt viele positive Effekte mit sich. Die für das Spielsystem wichtige Kontinuität und das Vertrauen innerhalb der Mannschaft akzeptiert zu werden sind mehr als vorhanden.", so ASV Sportvorstand Hagen Kern.

Nachdem die vergangene Runde frühzeitig auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie vorzeitig abgesagt wurde, fanden sich die Herren Mitte Juni zu den ersten Trainingseinheiten unter freiem Himmel im Hasenwald-Stadion ein. Dass der Lockdown, den über Jahre gewachsenen Zusammenhalt im Team nicht schaden konnte, zeigte sich bereits nach kurzer Zeit. "Alle waren von Beginn an motiviert und mit großer Freude am Werk.", so Wagner weiter.

Um das Verletzungsrisiko nach einer solch ungewöhnlich langen Pause gering zu halten, lag der Fokus zunächst auf Muskel- und Konditionsaufbau. "Wir wollten so schnell wie möglich in die Halle und den Ball in die Hand nehmen", so der debütierende ASV-Coach. Nur zwei Wochen nach dem Trainingsauftakt wurde dieser Wunsch erfüllt und die Schwarzwaldhalle für den Trainingsbetrieb unter Corona-Maßnahmen freigegeben.

"Die Trainingsbeteiligung ist durchweg sehr zufriedenstellend und auch die Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft läuft ohne Probleme", so Wagner zur Trainingssituation. "Der Kader ist im Vergleich zum letzten Jahr bis auf einen Ausfall gleich geblieben! Kreisläufer Marco Steimle steht aus beruflichen Gründe nicht mehr zur Verfügung. Der Kader an sich ist von mir bewusst größer gesetzt worden als die Jahre zuvor. Junge talentierte Spieler die entweder in den Herren 2 zu kurz kamen oder bisher zu den Jugendspieler gehörten zählen nun zum erweiterten Kader der Landesliga-Herren." Der daraus resultierende Konkurrenzkampf begrüßt Wagner. "Jeder geht ans Limit und das während der gesamten Vorbereitung."

Gerade junge Spieler gilt es kontinuierlich ins Spielsystem der ersten Riege einzubinden. "Fast jährlich stoßen neue Talente aus der ASV-Jugend zu den Senioren dazu. Das ist ein großes Plus hier beim ASV. Der wichtige Zusammenhalt und das gemeinschaftliche Miteinander wird bereits früh gelehrt und gelebt. Dank der kontinuierlich qualifizierten Jugendarbeit ist auch das sportliche Niveau bei den jungen Wilden auf einem guten Niveau" so der Sport-Vorstand Kern.

Auch die ersten Trainings-Spiele gegen die höherklassigen Mannschaften des TuS Helmlingen, der SG Kappelwindeck/Steinbach und des BSV Phönix Sinzheim waren durchweg positiv. ASV-Coach Wagner zeigt sich zufrieden: "Wir haben gezeigt was in uns steckt und dass wir auch mit höherklassigen Teams mithalten können. Nun gilt es die Spannung bis zum Saisonstart und darüber hinaus hoch zu halten und schon früh wichtige Punkte zu sammeln."
Zum Saisonziel hält sich Michael Wagner noch bedeckt. "Wir schauen von Spiel zu Spiel und wenn wir am Ende tatsächlich in der Tabelle irgendwo ganz oben auftauchen sollten, haben wir viel richtig gemacht!"
Gespielt wird in einem abgeänderten Spielmodus, welcher bereits in der abgebrochenen vergangenen Saison angewendet wurde. In der Vorrunde kämpfen alle Mannschaften in zwei Gruppen um den Einzug in die Finalrunde. Vorteil dieses Spielmodi ist, dass für eventuelle Spielverlegungen auf Grund des unvorhersehbaren Infektionsgeschehens mehr Freiraum sei, heißt es aus den Reihen des ASV Ottenhöfen.

Der neue Spielmodus bringt auch mit sich, dass in der Vorrunde jedes Match ein Bezirksderby ist. Hier ist somit an jedem Spieltag Spannung garantiert. In die Saison starten die Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen am Sonntag, den 19.09.2021 um 15 Uhr beim TuS Helmlingen II.

HINWEIS: Auf Grund der neusten Corona-Verordnung gilt in sämtlichen Hallen die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet). Die jeweiligen Vereine informieren über die örtlichen Bestimmungen und Vorgehensweise auf deren Internetauftritten. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld.


Bildunterschrift
: Die Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen sehen sich bestens vorbereitet auf die anstehende Landesliga-Saison.

 

Bericht: Mike Käshammer, ASV Ottenhöfen
Foto: Elmar Gaiser, ASV Ottenhöfe

Weiterlesen …

Sie haben JA! gesagt

Die ASV-Familie gratuliert Fabian und Julia Schnurr zu Ihrer standesamtlichen Trauung am 21. August 2021 von ganzem Herzen!


Weiterlesen …

Saisonabschluss der ASV-Mäuse

Auch eine kurze Saison verdient einen Abschluss. Treffpunkt war für uns an der Halle in Ottenhöfen und nachdem der Regen weitergezogen ist, konnten wir die Hallenschuhe in der Tasche lassen und zu Fuß ging es Richtung Tennisplätze und dann noch ein Stück den Berg hinauf. Beim Wassertretbecken gab es für alle eine Pause, zur Stärkung und Abkühlung.

Unser Ziel war der Spielplatz in der Wolfsmatt, wo wir mit viel Hallo den Eis-Wagen begrüßen konnten. Anschließend war noch viel Zeit zum Toben, klettern, schaukeln und spielen.

Wir sagen Danke an alle Kinder mit Eltern, die uns treu unterstützen und freuen uns auf die nächste Saison.

Eure Mäuse- Trainer

Weiterlesen …

Ordentliche Generalversammlung 2021 des ASV Ottenhöfen e.V.

Nach drei Spielen Tabellenführer und Meister

Der Handballverein ASV Ottenhöfen blickte am Freitag, den 25.06.2021 in der Schwarzwaldhalle auf ein von Corona zerrupftes Vereinsjahr 2020 zurück. „Gewachsene Strukturen, der große Zusammenhalt im sportlichen wie im ehrenamtlichen Bereich und insbesondere der Jugendbereich, in dem sportliche und soziale Werte vermittelt werden, befanden und befinden sich in einer Zerreißprobe“, beschrieb der Vorsitzende Verwaltung Mike Käshammer die Lage und hob heraus, „den ASV am Leben zu halten war und ist unsere größte Aufgabe.“ Dank Hagen Kern habe sich das Vereinsleben ins World Wide Web verlagern lassen, aber den Handball durchs Smartphone zu werfen, gehe halt nicht. Kontakt zu den Mitgliedern habe man auch mit zwei Ausgaben des ASV-Infohefts gehalten.

Sportvorstand Hagen Kern berichtete, welche Impulse der ASV online „von Mitgliedern für Mitglieder“ vermittelte, angefangen vom Purzelbaumtraining der Jüngsten über Ballgeschicklichkeitsübungen der Jugendlichen bis zum Muskel- und Mentaltraining der Erwachsenen. Externe wie ein Paralympics-Goldmedaillengewinner, ein Turnweltmeister und Mentalcoach Roland Conar bereicherten die Impulse für das aktive Vereinsleben online. Gut bei aller verordneten Passivität sei noch gewesen, so Hagen Kern, dass man das seit Jahren anvisierte ASV-Jugendkonzept habe erstellen können. In diesem Konzept sei formuliert, mit welchen Methoden und Inhalten man die sportlichen und sozialen Ziele in den jeweiligen Altersklassen des Nachwuchses erreichen wolle und könne. Hagen Kern dankte den Vereinsschiedsrichtern für ihr Engagement und warb für weitere Kandidaten, damit der Verein die vom Verband geforderten Damen oder Herren in Schwarz stellen könne. Zur aktuellen Situation stellte er fest: „Es ist ein Genuss zu sehen, wie die Aktiven derzeit wieder zusammenkommen und nach Trainingseinheiten im Freien im Hasenwaldstadion ausgelaugt, aber glücklich am Spielfeldrand sitzen und teambildend fachsimpeln.“ In der Hoffnung, dass es nun auch wieder in die Halle gehe und im September ein normaler Spielbetrieb anlaufen könne, schloss der Sportvorstand seinen Bericht. Aus der Jugend berichtete Jugendleiterin Sonja Bohnert, dass die Lockdowns alle 129 Kinder und Jugendlichen in die Zwangspause schickten. Diese Konsequenz ereilte auch die Damen und Herren, so dass die Sportberichte kaum etwas zu berichten hatten beziehungsweise nur so, wie es Michael Wagner humorvoll zur A-Jugend tat: „Wir hatten drei Spiele, waren mit zwei gewonnenen und einem verlorenen Tabellenführer und somit Meister.“

Finanzvorstand Johannes Schneider berichtete von einem positiven Kassenjahr sowie einem positiven Kassenstand in der Vereinskasse. Sein Vorstandsposten stand zur Wahl an, er wurde einstimmig wiedergewählt. Die Bürgermeister Hans-Jürgen Decker und Reinhard Schmälzle würdigten, wie der ASV die Lockdowns 2020 meisterte und wünschten dem Verein eine normale Verbandsrunde 2021/22.

Drei verdiente Jugendtrainerinnen beendeten ihre jahrelangen Tätigkeit. Nach 24 Jahren Jugendtrainerin und zeitweise auch Jugendleiterin beendete Evi Blust dieses Engagement, Dagmar Schober hörte nach 17 Jahren und Iris Pillin nach 16 Jahren auf. Vorsitzender Mike Käshammer dankte ihnen im Namen des Vereins mit einem Präsent. Für 70 Jahre Vereinstreue wurde Hubert Baßler geehrt. „Wahrscheinlich sind es sogar 75 Jahre, da dein Name schon 1946 im Zusammenhang mit einem A-Jugend-Spiel in den Annalen des Vereins auftaucht“, meinte Mike Käshammer. Auf 50 Jahre Vereinstreue kamen Waltraud Herrmann, Wendelin Börsig, Elmar Gaiser, Karl-Heinz Käshammer und Otmar Schnurr. Otmar Schnurr ist mit Herz ASV-ler, er verfasste vor 40 Jahren das erste ASV-Infoheft, schrieb für den ASV zwei erfolgreiche Theaterstücke, war aktiver Spieler und Trainer sowie zweiter und erster Vorsitzender und wurde 2009 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Foto:

Der ASV verabschiedete auf seiner Versammlung drei verdiente Jugendtrainerinnen und ehrte vereinstraue Mitglieder. Die Vereinstreuen, vorne, von links: Waltraud Herrmann, Hubert Baßler, Otmar Schnurr, Wendelin Börsig. Die langjährigen Jugendtrainerinnen hinten, von links: Dagmar Schober, Evi Blust, Iris Pillin 

Weiterlesen …

Torsten Bressmer wird neuer Coach der Landesliga-Damen des ASV Ottenhöfen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
Nachdem wegen der diffusen Corona-Situation die vergangene Saison frühzeitig abgebrochen und annulliert wurde, stand ASV-Sportvorstand Hagen Kern vor der Aufgabe einen neuen Trainer für die ASV-Damen an Land zu ziehen. Kein leichtes Unterfangen in einer ohnehin schweren Zeit, bei der gerade für den Mannschaftsport noch keine Besserung in Sicht ist. 

"Wie so oft hat man immer einen Wunsch-Kandidaten auf dem Zettel", so Hagern Kern. "Torsten stand bereits vor der letzten Saison bei mir ganz oben auf der Liste. Deshalb bin ich sehr glücklich darüber, dass wir nun schlussendlich erneut einen erfahrenen und zu gleichermaßen erfolgreichen Trainer ins Achertal holen konnten."

Der 50jähirge gebürtige Schwabe stammt aus einer echten Handballfamilie. Sein Vater spielte einst im Bundesliga-Team von "Frisch Auf Göppingen". 
Neben einer erfolgreichen Handball-Ausbildung beim TSV Süßen, wo er als C-Jugendlicher bereits den deutschen Vize-Meister-Titel erspielen konnte, folgte im A-Jugendalter der Wechsel zur in der Oberliga bzw. Regionalliga agierenden TG Donzdorf, wo er neben seinen ersten Schritten als Schiedsrichter auch die erste Erfahrung als Jugend-Coach sammeln konnte.

Nach einen Zwischenstopp in Biberach, wo er beim SV Schemmerhofen, neben seiner aktiven Position bei den Herren, maßgeblich daran beteiligt war den Damenbereich erfolgreich aufzubauen und bei der SG Ulm/Wiblingen, wo er Dank seiner handballerischen Verständnis den Damen  zum Wiederaufstieg verhelfen konnte, führten ihn berufliche Wege nach Rastatt. Hier war er zunächst als Damen-Trainer der HSG Murg SG Muggensturm/Kuppenheim tätig. Über die Damen und A-Mädels der SG Kappelwindeck/Steinbach führte sein weg zum TuS Schutterwald. Mit der weiblichen A-Jugend feierte er den Meistertitel in der Oberliga, sowie den Einzug in die Bundesliga. Zuletzt war er als Co-Trainer, zusammen mit dem ehemaligen Handball-Bundestrainer Martin Heuberger, bei der männlichen A-Jugend in der Bundesliga aktiv.

"Ich bin sehr dankbar, dass ich in der letzten Saison neben einem so erfahrenen Handball-Trainer, wie es Martin Heuberger ist, stehen durfte - freue mich jetzt aber auf die neue Herausforderung beim ASV Ottenhöfen", so Bressmer. 

Torsten Bressmer, der Inhaber der B-Trainer-Lizenz ist, kennt die Damen des ASV Ottenhöfen bereits seit einigen Jahren. "Als Schiedsrichter, aber auch als Zuschauer habe ich die ASV-Damen schon oft beobachten können und bin mir sicher, dass diese Konstellation passen wird. Ob und wann wir das erste Mal zusammen kommen kann nicht gesagt werden. Aber schauen wir in dieser sehr aufgewühlten Zeit nach vorne.", so Bressmer abschließend. 

Weiterlesen …

#ASVImpulse2021 – die moderne Vernetzung des ASV Ottenhöfen

Social Distancing – die räumliche Distanzierung, auch räumliche Trennung – was zur Eindämmung der Pandemie beitragen soll, ist gleichzeitig Gift für einen ehrenamtlich geführten Verein, indem die Gemeinschaft und das WIR-Gefühl von jeher großgeschrieben wird.

Doch wie in einer guten Freundschaft, zeigt sich gerade in der Krise der wahre Zusammenhalt in der ASV-Vereinsfamilie. Neben regelmäßigen Videokonferenzen in den verschiedensten Gremien innerhalb der Vereinsführung, der Jugend-Coaches und auch innerhalb mancher Mannschaften, hat der ASV Ottenhöfen ein weiteres Medium ins Leben gerufen, welches die Vernetzung des Vereins aufrecht hält und das WIR-Gefühl auch in Zeiten der körperlichen und räumlichen Distanzierung stärkt.

#ASVImpulse2021, so der kurze, aber aussagekräftige Name des „Projektes“, welches durch Sportvorstand Hagen Kern zu Beginn des zweiten Lockdowns im Spätjahr 2020 ins Leben gerufen wurde.

Möglichst alle aktiven und auch passiven Mitglieder mittels kurzer Nachrichten und Videos erreichen, so der grundlegende Gedanke. Schnell war mit dem Messenger-Dienst WhatsApp das richtige digitale Medium gefunden. Über 160 Mitglieder waren innerhalb weniger Stunden in die #ASVImpuls2021-Gruppe beigetreten und nur kurze Zeit später konnte Hagen Kern das erste „Impuls“-Video an die ASV-Familie versenden.

Wie es sich für einen Sportverein gehört, stehen vor allem sportliche Impulse im Vordergrund, die meist aus den eigenen ASV-Reihen kommen. So handelte beispielsweise das erste Impuls-Video von Hagen und Benedikt Kern um die verschiedenste Ausführung von Liegestützen. #ASVmini, #ASVmedi und #ASVmaxi beschreiben die verschiedensten Schwierigkeitsstufen der Übungen, welche je nach Altersgruppe vorgeführt werden und gleichzeitig zum Mitmachen animieren sollen.

Nach knapp einem halben Jahr hat sich allen Vereinsmitgliedern, die dieses moderne und neuartige Angebot nutzen, ein bunter Strauß an Impulsen gezeigt, die durch verschiedenste Personen und Gruppierungen innerhalb und außerhalb der ASV-Familie erstellt wurden.

Einfache Tanz- und Turnübungen für und von den Kleinsten Handballerinnen und Handballern des ASV Ottenhöfen, Ausdauer- und Kraftübungen für den Konditions-  und Muskelaufbau, sowie Koordinationsübung mit dem beliebten Handball, von den Jugendlichen bis zu den Senioren-Teams. Alle Mannschaften beteiligen sich an den Impulsen und der Kreativität und der Bereitschaft ein Teil der #ASVImpulse zu sein ist ungebändigt.

Natürlich kommt auch auf diesem digitalen Weg der Wettkampfgeist nicht zu kurz. So messen sich die ASV’ler bei verschiedensten Challenges, welche manchmal sogar mit Sachpreisen belohnt werden, oder fordern sich zur gemeinsamem Jogging-Runde auf Distanz auf.

Neben den sportlichen Anreizen stehen auch mentale Impulse im wöchentlichen Rhythmus auf dem Plan. Hier hat sich der ASV Ottenhöfen prominente Verstärkung mit ins Boot geholt. Einer der erfolgreichsten Pointfighting und Leichtkontakt Mittelgewichtskämpfer im Kickboxen, Roland Conar. Der 13fache Weltmeister, der neben seinen Kampfsport-

Skills auch für seine mentale Stärke bekannt ist, vermittelt in verständlicher Weise verschiedenste mentale Themen über Motivation bis hin zur Meditation. Selbstverständlich darf die ein oder andere leichte „Box-Übung“ vom mehrfachen Weltmeister nicht fehlen!

Sportliche und mentale Übungen werden regelmäßig von unterhaltsamen Interviews ergänzt. So begrüßte auch der mehrfache Para-Cycling-Weltmeister und doppelte Goldmedaillen-Sieger der Paralympischen Spiele in Brasilien 2016, Hans-Peter Durst aus Dortmund, die ASV-Community. In einem kurzen

Interview mit ASV Verwaltungs-Vorstand Mike Käshammer, der diesen Ausnahmesportler vor ein paar Jahren bei seinem Aufenthalt in Kappelrodeck kennenlernte, gab er einen Einblick in seine Vorbereitung auf die anstehenden Paralympischen Spiele in Peking und erzählte von seinem Triumpf in Rio de Janeiro.

Auch appellierte der bekennende Handball-Fan an alle Vereinssportler aktiv zu bleiben und sich körperlich zu betätigen. Es sei wichtig dem Verein, der in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Teil in der Gesellschaft einnimmt, die Treue zu halten. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, möchte er dem ASV Ottenhöfen einen Besuch abstatten.

Als sei es nicht schon genug an sportlicher Prominenz, ereilte den ASV Ottenhöfen eine Videobotschaft samt Aufruf zur „Kopfstand-Challenge“ vom deutschen Kunstturner Andreas Toba. Der deutsche Meister an den Ringen, am Reck, im Mehrkampf und Olympiateilnehmer von 2016 turnte vor und

der ASV turnte nach, wovon man sich beim ein oder anderen Beweis-Video überzeugen konnte. 

Auch das leibliche Wohl der Handballer aus dem Achertal kommt nicht zu kurz. So flimmerten bereits interessante und von Michael Doll humorvoll aufbereitete Rezepte für gesunde Smoothies und einen ASV-Kuchen über die Mobiltelefone der ASV’ler.

So freuet sich der gesamte ASV Ottenhöfen mehrmals wöchentlich auf neue Impulse, die die Zeit im LockDown etwas verkürzen und erträglicher machen. Immer mit der Hoffnung bald wieder sich persönlich und live in der Halle zu begegnen und dem besten Sport der Welt - HANDBALL - nachgehen zu dürfen.

Sollte es interessierte Vereinsmitglieder des ASV Ottenhöfen geben, die noch nicht Mitglied der #ASVImpuls-Gruppe sind, es jedoch gerne werden würden, besteht die Möglichkeit sich gerne bei einem Mitglied der ASV-Vorstandschaft zu melden.

Bericht: Mike Käshammer
Fotos: #ASVImpuls2021-Gruppe

Weiterlesen …

Michael Wagner beginnt als Spieler-Trainer ein neues Kapitel beim ASV

Landesliga-Herren - ASV Ottenhöfen
Vor neun Jahren kam der damals 21-jährige als talentierter und ambitionierter Rückraumspieler vom Tus Helmlingen zum ASV Ottenhöfen. Gefolgt war er damals den Rufen von Ex-ASV-Coach Ralf Ludwig, der bereits ein Jahr zuvor, in der Saison 2011/2012, ins Achertal wechselte. Nun setzt er seine handballerische Kariere fort und übernimmt fortan den Posten als Cheftrainer der Herren des ASV Ottenhöfen in Doppelfunktion. Denn auch als Spieler bleibt er dem ASV Ottenhöfen treu.

Das Handballspielen erlernte Wagner in der Kindheit beim TuS Helmlingen, wo er später auch in den Genuss kam mit der Senioren-Mannschaft Luft in der Oberliga zu schnuppern. "In dieser Zeit haben mich TuS'ler wie Ralf Ludwig, Benni Ackermann und Stefan Wilczynski sehr geprägt.", so Michael Wagner im Interview zu seinem neuen Posten.

Beim ASV Ottenhöfen entwickelte er sich schnell zu einem der Schlüsselspieler im Gesamtkonzept des Landesliga-Teams. "Michael hat ein Auge für seine Mitspieler und beobachtet das Verhalten seiner Gegenspieler sehr genau. Gepaart mit einer hohen handballerischen Intelligenz und Geschick mit dem Spielgerät umgehen zu können, zählt er sicherlich zu den besten Spielern der Liga", so Sportvorstand Hagen Kern. "Die Herausforderung als Spieler-Trainer die Verantwortung zu übernehmen ist groß, doch mit seinem Handballwissen und seiner guten Verknüpfung innerhalb der Mannschaft wird er diese Aufgabe meistern."

Dass Wagner als "auswärtiger" Spieler bereits im neunten Jahr beim ASV Ottenhöfen aktiv ist kommt nicht von ungefähr. "Ich wurde hier von Anfang an super aufgenommen und mittlerweile fühle ich mich hier dazugehörend, als wäre ich schon immer beim ASV gewesen. Auch die Umgangsweise miteinander ist hier im Achertal eine sehr angenehme und zuvorkommende Art und Weise, die mir absolut zuspricht.", so Wagner. "Besonders finde ich aber auch die Denkweise und die Bodenständigkeit des Vereins! Hier in Ottenhöfen weiß man woran man ist und betrachtet das Komplettpaket als realistisch."
Die Herren des ASV Ottenhöfen zählen seit Jahren zu den Top-Teams der Landesliga-Nord. Sportvorstand Hagen Kern: "Wir möchten unser Niveau halten und im besten Falle dieses ausbauen. Hier beginnt die Arbeit für den neuen Trainer."

In den letzten Jahren sammelte Michael Wagner erste Erfahrungen im Traineramt bei der ASV-Jugend, wo er letztlich die A-Jugend coachte. Aktuell steht er kurz vor dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Lizenz-Trainer und wird so ab der kommenden Saison die Geschicke als Spieler-Trainer der Landesliga-Mannschaft des ASV leiten.

Hier möchte er vor allem den zahlreichen Talenten die Möglichkeit bieten sich weiter zu entwickeln und sich zu verbessern. "Unsere Mannschaft, welche sich auch durch großen Ehrgeiz und einer hohen Auffassungsgabe auszeichnet, hat in vielen Bereichen, sei es taktisch oder spielerisch, noch Potential sich zu verbessern." so die grobe Analyse des künftigen Spielertrainers. "Mein Ziel wird es sein, jeden einzelnen Spieler individuell und uns als Team weiter zu bringen und weiter zu entwickeln." Auch die Einbindung von jungen Nachwuchsspielern und die von Nikolas Horn gecoachte zweite Mannschaft ist teil seiner Agenda. 

Unterstützt wird Michael Wagner bei seiner Trainer-Tätigkeit von zwei bekannten ASV-Gesichtern. Als Bank-Coach wird Roman Schmälzle und als Torwart-Coach wird Martin Möhrle an Wagners Seite die Handballer des ASV auf der Jagd nach Erfolgen begleiten. 

"Wir alle freuen uns auf die kommende Saison, mit einer Konstellation im Trainerbereich, die es beim ASV Ottenhöfen noch nicht so oft gegeben hat. Die Zuversicht ist groß und wir trauen dem neuen Coach und seinem Team viel zu.", so Hagen Kern abschließend.

Bildunterschrift:

Motiviert und mit großem Ehrgeiz. Michael Wagner beginnt als künftiger Spieler-Trainer der Herren ein neues Kapitel beim ASV Ottenhöfen.

Bericht: Mike Käshammer, ASV Ottenhöfen
Foto: handball-server.de

Weiterlesen …