Aktuelle Meldungen

ASV Ottenhöfen übt sich in "Erster Hilfe"

 

In Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Ottenhöfen-Seebach des Deutschen Roten Kreuzes fand jüngst einer von zwei geplanten "Erste Hilfe Kurse" für die ASV-Übungsleiter, Seniorenspieler und ältere Jugendspieler statt.

Unter fachmännischen Leitung lernten Jung und Alt gemeinsam, was zu tun ist, wenn Personen sich in einer hilfsbedürftigen Situation befinden. Über das versorgen von Wunden, bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Hilfe eines tragbaren AED Defibrillator reichten die Themen, die die ASV'ler an diesem Tag behandelten.

(Nebenbei erwähnt: Solch ein AED Defibrillator (automatisierter externer Defibrillator) steht auch in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen für Ernstfälle zur Verfügung.)

"Uns ist wichtig, dass unsere Übungsleiter, aber auch die Spieler über ein gewisses Grundwissen in erster Hilfe verfügen. Wissentlich, dass der Ernstfall und die emotionalen Ausnahmesituation sich nicht "üben" lässt.", so der ASV-Vorstand Verwaltung Mike Käshammer. "Solche Kurse, die wir regelmäßig anbieten möchten, vermitteln uns und den Beteiligten eine gewisse Sicherheit." Denn da es im Handballsport des öfteren sehr körperbetont einhergeht ist bekannt. Da bleiben gelegentliche kleinere und auch größere Verletzungen nicht aus. 

"Ein Dankeschön gilt dem Ortsverein Ottenhöfen-Seebach für Ihre Unterstützung und die Durchführung der Kurse", so Käshammer abschließend.

Ein weitere Kurs-Termin am Samstag, den 04. April 2020 steht noch aus, bei dem es noch freie Plätze zu vergeben gibt. ASV-Mitglieder dürfen sich gerne hierzu bei der Vorstandschaft anmelden. 

Bericht: Mike Käshammer

Weiterlesen …

Ottenhöfener Handballer überzeugen erneut gegen den Tabellenführer

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – TuS Ottenheim 28:26 (11:13)
Erneut zeigen die Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen gegen ein Top-Team der Liga eine hervorragende Leistung. Der Tabellenführer TuS Ottenheim musste sich gegen die siegeshungrigen ASV’ler, trotz kampfbetonter Spielweise, schlussendlich mit 28:26 geschlagen geben. Somit bleibt das Team von ASV-Coach Thomas Zimmermann auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen.

Die Gäste aus Ottenheim führten die Liga über die närrischen Tage an und kamen hoch motiviert in die Schwarzwaldhalle nach Ottenhöfen. Nüchtern betrachtet, stellte der TuS Ottenheim an diesem Abend die ausgeglichenere und körperlich kernigere Mannschaft. In der Anfangsphase gab der Tabellenführer den Takt an. Über 2:3, 4:4, und 7:9 reagierte der ASV, der erstmals wieder mit Matthias Vogt (Rückkehr von Auslandsstudium) auf der Platte stand, auf das druckvolle Spiel des TuS.

Das sehr körperbetonte Spiel des TuS Ottenheim wies die den ASV oft in die Schranken. Es zog jedoch auch mit sich, dass die Gäste über die gesamte Spielzeit von den souverän auftretenden Referees Gross/Gross mit 2-Minuten-Strafen auf die Bank geschickt wurden. Eine doppelte Überzahlsituation Mitte der ersten Hälfte konnte der ASV nicht optimal nutzen, sodass Ottenheim weiter das Spiel lenkte.

In der 19. Spielminute lag der TuS Ottenheim erstmals mit drei Toren in Front (8:11). Kleine Nachlässigkeiten im Spiel der Hausherren, konnte das Team um Nikolas Horn jedoch schnell ablegen und so glich der ASV in der 27. Spielminute zum 11:11 aus. Die Gäste legten nach und beide Mannschaften verabschiedeten sich beim Spielstand von 11:13 in die Halbzeitpause.

Chris Berchtenbreiter erhöhte zu Beginn der zweiten Spielhälfte nochmals für den TuS Ottenheim zum 11:14, ehe der ASV Ottenhöfen mit sechs Treffern in Folge zum zwischenzeitlichen 17:14 durchstartete. Die Abwehrreihe der Hausherren gelang es gekonnt den Spielfluss des TuS ins Stocken zu bringen. Angestachelt von reaktionsschnellen Paraden von ASV-Keeper Nicolas Nock, ergatterte der ASV Ball um Ball.
Auch der Angriff des ASV zeigte sich in dieser Phase sehr variabel und stellte somit den Tabellenführer immer wieder vor neue Herausforderungen.

Ob aus dem Rückraum durch Lukas Blust oder im „Eins gegen Eins“ durch Christopher Münz und Matthias Vogt, der ASV Ottenhöfen hatte nun die Zügel in der Hand. Ottenheim, die trotz zehn Zeitstrafen an der körperbetonten Spielweise festhielten, gaben sich beim 21:16 in der 47. Spielminute jedoch noch lange nicht geschlagen. Der ASV legte zwar weiter vor (23:20, 25:22), mussten jedoch nach mehreren zu unüberlegten konnten Angriffsversuchen in der 58. Spielminute den 25:24-Anschlusstreffer hinnehmen. Die ASV’ler Blust und Münz hielten die blau-weißen Vereinsfarben jedoch mit zwei weiteren Treffern für den ASV weiter hoch (27:25). Philipp Schmälzle beendete, gegen zwischenzeitlich in der Abwehr offensiv agierenden Ottenheimer, mit seinem fünften Treffer zum 28:26-Endstand die anschauliche Sonntagnachmittagspartie.

Erneut zeigt der ASV Ottenhöfen, dass er es mit jeder Mannschaft in der Liga aufnehmen kann. Der neuste Erfolg gegen den TuS Ottenheim schiebt die Achertäler, die durch personelle Rückschläge in der Vorrunde an Boden in der Tabelle verloren hatten, in dieser wieder etwas nach vorne. Mit 19:17 Punkte logiert der ASV Ottenhöfen nun, zusammen mit der HSG Ortenau-Süd, auf dem 6. Tabellenplatz.

Am nächsten Spieltag geht die Reise zum Tabellenschlusslicht nach Sinzheim. Die Südbadenliga-Reserve empfängt den ASV am kommenden Samstag, 07.03.2020 um 16 Uhr in der Fremersberghalle in Sinzheim.

Fototitel: Lukas Blust und sein ASV Ottenhöfen steckten die köperbetonte Spielweise des TuS Ottenheim gekonnt weg und antworteten mit einem 28:26 Erfolg über den Tabellenführer.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Jörn Schmälzle 1, Marco Blank 1, Fabian Schnurr 2, Manuel Spinner 1, Thomas Huber, Marco Steimle, Lukas Blust 6, Nikolas Horn 2, Jonathan Bohnert, Christopher Münz 6/1, Matthias Vogt 4, Philipp Schmälzle 5/1, Nicolas Nock, Trainer Thomas Zimmermann

TuS Ottenheim: Vincent Wußler, Hannes Emrich, Maximilian Betzler 1, Gabriel Kaufmann 1, Max Mattes 4, Johannes Weide 4/3, Elias Wilhelm 2, Vincent Funk 4, David Heim 1, Yannick Métier 2, Nils Schneckenburger 4, Chris Berchtenbreiter 3, Tobias Bertsch

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV Damen zuhause weiterhin ungeschlagen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HR Rastatt/Niederbühl 32:28 (16:15)

Nach der kurzen Faschingspause traten die ASV Damen am Sonntag zuhause mit grippegeschwächtem Kader gegen die HR Rastatt/Niederbühl an. Im Hinspiel musste man sich mit 28:24 geschlagen geben auch wenn man lange auf Augenhöhe spielte. Daher erwartete man auch im Rückspiel eine enge Partie. Auch im achten Heimspiel konnte man seine Heimstärke wieder beweisen und blieb mit einem Sieg von 32:28 in eigener Halle weiterhin ungeschlagen.

Den besseren Start ins Spiel erwischten zunächst die Heimdamen. Über eine konzentrierte Abwehrarbeit und einem variablen Angriff konnte man sich bis zur 11.Minute einen Vorsprung von 8:3 erarbeiten ehe auch die Gäste ins Spiel fanden. Durch den ersatzgeschwächten Kader waren die ASV Damen teilweise gezwungen in ungewohnter Konstellation zu spielen. Hierdurch wurde das Spiel phasenweise zu hektisch und unkonzentriert, so dass die Gäste bis zur 26. Minute den Rückstand aufholen konnten und mit 13:14 in Führung gingen. Bis zum Halbzeitpfiff konnten sich die ASV Damen wieder fangen und man wechselte beim Stand von 16:15 die Seiten.

In der zweiten Spielhälfte begegneten sich beide Mannschaften bis zur Schlussphase auf Augenhöhe. Erst in den letzten zehn Minuten behielten die Damen um Trainer Wolfgang Harter den kühleren Kopf und konnten sich in der 55.Minute entscheidend auf 26:30 absetzten. Die letzten Spielminuten konnte man souverän herunterspielen und das Spiel mit einem Sieg von 32:28 beenden.

Am kommenden Samstag ist der ASV mal wieder auswärts gefordert. Zu Gast ist man bei der abstiegsbedrohten SG Freudenstadt/Baiersbronn. Anpfiff ist um 18.00Uhr in der David Fahrner Halle in Freudenstadt.

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (9), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (4/2), Sandra Roth (2), Regina Zink (13), Elena Bauer (3).

Tore HR Rastatt/Niederbühl:

Caroline Joos (2), Sandra Steinhardt (1), Emilia Borovitin (2), Natalie Djerdak (14), Stefanie Schulz (1/1), Stefanie Kleinkopf (3), Anna-Lena Claus (4/2), Laura Jung (1).

Weiterlesen …

Neue Trikots für die ASV-Senioren dank zahlreicher Förderer

Eine intakte und zugleich moderne Spielkleidung gehört zum Spiel des ASV Ottenhöfen, genauso wie das eigentliche Spielgerät, der Handball. Wenn dann gleich mehrere Teams eine neue Ausrüstung benötigen, bedeutet dies für einen Verein eine große finanzielle Hürde, die nur mit Hilfe von Sponsoren bewältigt werden kann. 

Ganze fünf Förderer des Handballsports im Achertal konnte ASV-Finanzvorstand Johannes Schneider für die Anschaffung von drei Trikotsätzen gewinnen. "Es ist enorm wichtig solche Partner zu haben. Ohne Unterstützung all unserer Sponsoren wäre ein Spielbetrieb heutzutage nicht möglich."

Weiterhin als Unterstützer für die ASV-Landesliga-Damen ist die Firma "Panther Elektrotechnik" aus Kappelrodeck als Hauptsponsor mit dabei. Auf den Rücken unserer Damen entzückt auch in dieser Saison wieder die Firma "Frammelsberger" aus Ottenhöfen. 

Bei den Bezirksliga-Damen konnte ein komplett neuer Gönner gewonnen werden, die Firma "Autoservice Haberle" aus Mösbach. Auch die zweite Herrenmannschaft ist in der Kreisklasse A mit neuen Trikots für den ASV on Tour. Hier bedankt sich der ASV Ottenhöfen bei den Sponsoren "Horn Maler & Stuckateure" aus Renchen und der Firma "Ruch Novaplast" aus Oberkirch.

Neu hinzu kam die Firma "Sport Kern" aus Seebach. Neben der Lieferung der Trikots, unterstützt die Traditionsfirma aus Seebach alle drei Teams mit einer Werbeaufschrift auf den Trikothosen.

"Wir sind sehr dankbar für die Bereitschaft aller Firmen den ASV Ottenhöfen zu fördern. Ein wenig macht erfüllt uns das auch mit Stolz! Dass auch Firmen außerhalb des Achertales uns unterstützen zeigt, dass wir auch eine enorme Strahlung über die Talgrenzen hinaus haben. Nicht zuletzt wegen der hervorragenden Jugendarbeit und den seit vielen Jahren erfolgreichen Sports im Seniorenbereich", schließt Verwaltungsvorstand Mike Käshammer ab. 

Weiterlesen …

Derbyspiel in Helmlingen geht an den ASV Ottenhöfen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TuS Helmlingen II - ASV Ottenhöfen 25:26 (11:15)
Die Südbaden-Liga-Reserve des TuS Helmlingen sehnte sich vor dem Bezirksderby gegen den ASV Ottenhöfen, den ersten Punkterfolg im neuen Jahr herbei. Gegen den Aufwärtstrend der Handballer aus dem Achertal zog der TuS II jedoch nach 60 Spielminuten den Kürzeren und musste, wie bereits im Hinspiel, beide Punkte knapp abgeben.

Der ASV übernahm in der 8. Spielminute durch Michael Wagner, der in Helmlingen das Handball spielen lernte, die Führung (3:4) und gab diese zunächst auch nicht mehr aus der Hand. Gegen die gut agierende Abwehr der Zimmermann-Sieben, kamen die Hausherren nur schwer zu Torchancen, sodass Ottenhöfen dank einem ebenso effektiven Angriff in der 17. Spielminute durch Jörn Schmälzle mit 5:10 in Führung lag. Der TuS Helmlingen II kam nicht so richtig in Fahrt und konnte den Rückstand bis zur Halbzeit (11:15) nur minimal aufholen.

In der zweiten Halbzeit arbeitete sich Helmlingen allmählig an den ASV heran und glich in der 48. Spielminute durch Timo Fritz zum 19:19 aus. Der ASV hatte jedoch die passende Antwort parat. ASV-Top-Scorer an diesem Spieltag, Lukas Blust (10 Treffer), konnte seine Vereinsfarben mit zwei schönen Treffern in Folge wieder zum 19:21 in Führung bringen. In der 55. Spielminute lag der ASV Ottenhöfen erneut mit vier Treffern (20:24) in Front, ehe die Gastgeber alles in die Waagschale warfen und mit einer offensiveren Deckung den ASV zu Fehlern zwang. Die letzten beiden Spielminuten nutze der TuS Helmlingen II nochmals um mit 3:0 Treffern auf den schlussendlich knappen 25:26 Endstand heran zu kommen.

Der ASV Ottenhöfen bleibt somit weiter in der herbeigesehnten Erfolgsspur. Auch wenn das Ergebnis knapp ist, war das Team von ASV-Coach Thomas Zimmermann, der in der vergangenen Woche die Zusammenarbeit mit dem ASV Ottenhöfen um eine weitere Saison verlängerte, die maßgebende Mannschaft. Der ASV gleicht somit sein Punktekonto in der Tabelle aus (17:17 Punkte) und steht zusammen mit der HSG Ortenau-Süd auf dem 7. Tabellenplatz. Die Tabellensituation hat sich nach diesem Spieltag jedoch nicht großartig verändert. Noch immer trennen nur wenige Punkte das vordere Mittelfeld vom Tabellenkeller.

Nach der Fasnachtspause bekommt es der ASV Ottenhöfen in eigener Halle direkt mit dem neuen Tabellenführer zu tun. Der TuS Ottenheim, der sich vorübergehend am TVS Baden-Baden II vorbei schob, gastiert am 01. März 2020 um 17 Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. Bis dahin – Narri Narro!

Fototitel (Archivfoto): Das Nachwuchstalent des ASV Ottenhöfen Jörn Schmälzle (s. Foto) und sein ASV Ottenhöfen konnten dank einer couragierten Abwehrarbeit auch in Helmlingen beide Zähler einfahren.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 2, Fabian Schnurr, Jonathan Bohnert, Michael Wagner 8/5, Marco Steimle 1, Lukas Blust 10, Nikolas Horn 2, Tobias Fischer, Christopher Münz 1, Jörn Schmälzle 2, Nicolas Nock, Trainer Thomas Zimmermann

TuS Helmlingen: Jonas Meyer 6, Timo Fritz 3, Tim Bertsch 4, Merlin Kempf 2, Jan Karch, Tim Karch, Sven Kreß, Sven Schmitt 4/2, Lars Schmitt 2, Axel Ratey, Stefan Weber, Rouven Horn 4, Simon Huber

Bericht und Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

ASV Damen verlieren knapp in Helmlingen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TuS Helmlingen – ASV Ottenhöfen  32:30 (13:14)
Am Samstag waren die ASV Damen bei den Damen des TuS Helmlingen zu Gast. Zwar konnte man das Hinspiel deutlich mit 42:28 für sich entscheiden, allerdings haben die Gastgeberinnen in der laufenden Runde immer wieder ihre Heimstärke unter Beweis gestellt und man rechnete daher mit keiner einfachen Partie. Nach einer durchwachsenen Leistung wurde es auch an diesem Abend nichts, mit den lang ersehnten Auswärtspunkten. Mit einer knappen Niederlage von 32:30 musste man die Heimreise antreten.

Die ersten Spielminuten gestalteten sich sehr ausgeglichen. Zwar konnte immer ein Team vorlegen, aber einen größeren Vorsprung konnte sich niemand erarbeiten. Erst ab Minute 20 konnten die ASV Damen eine Schwächephase der Gastgeberinnen nutzen und über ein schnelles Umschaltspiel auf 10:14 davonziehen. In dieser Phase hatte der ASV mehrere Male die Möglichkeit den Vorsprung noch weiter entscheidend zu vergrößern, ging aber viel zu fahrlässig mit den erarbeiteten Torchancen um. Etliche technische Fehler im Angriff des ASV sorgten dafür, dass die Damen des TuS Helmlingen bis zur Pause wieder auf 13:14 herankamen.

In der zweiten Halbzeit taten sich die Damen um Trainer Wolfgang Harter immer schwerer und schwerer ihre Tore zu erzielen. Im Angriff passte das Timing nicht mehr und man produzierte so viel zu viele Fehler, die von den Heimdamen konsequent bestraft wurden. Trotzdem konnte man das Spiel bis zur 50.Minute beim Stand von 27:26 offen halten. Erst dann ließ man die Heimdamen auf drei Tore davonziehen. Den Sack entscheidend zumachen konnte der TuS allerdings noch nicht und bot den ASV Damen genügend Möglichkeiten das Spiel noch einmal spannend zu machen. Das eigene Unvermögen vor dem Tor verhinderte jedoch, dass der ASV das Ruder doch noch herumreißen konnte. Am Ende musste man eine 32:30 Niederlage einstecken, die definitiv nicht notwendig gewesen wäre.

Nach einer kurzen Pause geht es für den ASV Ottenhöfen am 01.03 zuhause gegen die HR Rastatt/Niederbühl. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.

Tore TuS Helmlingen:

Laura Lasch (5), Sophia Körber (2), Jessica Stöß (3), Geraldine Kimmer (6/4), Julia Kehret (8/2), Ann-Kathrin Graf (1), Joanna Pomiankiewicz (1), Marion Glattfelder (3), Anna Hüllner (3).

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (7), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (2), Sarah Schnurr (1/1), Sandra Roth (1), Regina Zink (8), Katharina Münz (1), Elena Bauer (2), Cora Blust (7).

Weiterlesen …

ASV verlängert Zusammenarbeit mit Cheftrainer Thomas Zimmermann

ASV Ottenhöfen – Pressemitteilung,  08.02.2020
Thomas Zimmermann wird auch in der kommenden Saison 2020/2021 den Herrenbereich des ASV Ottenhöfen leiten. Für Zimmermann, der das Landesliga-Team und letztjährigen Vizemeister der Landesliga-Nord im Juni 2019 von Vorgänger Sigurjon Sigurdsson übernahm, wäre das die zweite Saison in den blau-weißen Vereinsfarben der Achertäler Handballer.

Mit seiner weiteren Verpflichtung setzen die Verantwortlichen des ASV Ottenhöfen auf Kontinuität und auch auf das Konzept das Team weiter zu verbessern und junge, eigene Talente zu integrieren. „Es freut mich sehr, dass Thomas uns für eine weitere Saison zusagen konnte. Die Chemie zwischen Vorstandschaft und dem Team stimmt und er erreicht das Team.“, so Sport-Vorstand Hagen Kern.

Für die laufende Saison ist die Zielsetzung diese mit einem gefestigten vorderen Mittelfeldplatz abzuschließen. Zuletzt konnte sich das Team, dass während der laufenden Saison den ein oder anderen Rückschlag in Form von personellen Ausfällen verkraften musste, dank einer kleinen Siegesserie auf den zwischenzeitlich 8. Tabellenplatz in der Landesliga-Nord des Südbadischen Handballverbandes vorschieben.

Thomas Zimmermann äußerte sich sehr positiv zur Vertragsverlängerung: „Auch wenn die aktuelle Saison bisher nicht optimal verlief, es macht großen Spaß mit der Mannschaft und dem ASV Ottenhöfen zu arbeiten“.

In der bevorstehenden Saison möchte Zimmermann mit dem ASV Ottenhöfen, der unter allen Kontrahenten die längste Zeit in der zweithöchsten Liga des Verbandes unterwegs ist, erneut zu den Top-Teams gehören. „Die personelle Lage wird sich in der kommenden Saison voraussichtlich etwas entspannen.“, prognostiziert Hagen Kern. „Rückkehrer von Auslandssemestern und aus dem Krankenstand werden den Kader stärken. Auch von extern wollen wir für punktuelle Verstärkung sorgen.“, so der Sport-Vorstand abschließend. ASV Ottenhöfen – mehr als ein Verein!

Bildunterschrift:

Ein eingespieltes Team. ASV Sportvorstand und Herren-Trainer Thomas Zimmermann freuen sich auf eine weitere gemeinsame Saison.

 

Bericht: Mike Käshammer

Foto: ASV Ottenhöfen

 

 

Weiterlesen …

ASV Damen glückt die Revanche

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – SG Ohlsbach/Elgersweier 30:27 (16:13)
Am Sonntag war mit den Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier das Spitzenteam der Landesliga Nord zu Gast in Ottenhöfen. Daher waren die ASV Damen nicht in der Favoritenrolle für diese Partie, auch wenn man sich im Hinspiel erst in den letzten zehn Minuten geschlagen geben musste. Nach einem intensiven und sehenswerten Spiel gelang es den ASV Damen tatsächlich an diesem Tag die Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Den ersten Treffer der Partie konnten zunächst die Gäste erzielen, die ein enormes Tempo an den Tag legten. Die ASV Damen ihrerseits hielten gut dagegen, so dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. Die Führung wechselte bis zur 17. Minute immer wieder hin und her, mehr als eine zwei Tore Führung konnte sich kein Team herausspielen. Ab der 18.Minute zahlte sich endlich die konzentrierte Abwehrarbeit der Heimdamen aus. Immer wieder konnte man die SG zu Fehlern zwingen und über ein schnelles Umschaltspiel einfache Tore erzielen. Hier war es vor allem Cora Blust, die mit neun Treffern glänzen konnte. Bis zur 25.Minute hatte man sich so einen Vorsprung von 14:10 erarbeitet. Die Gäste ließen sich aber nicht so einfach abschütteln und schlossen bis zum Pausenpfiff auf 16:13 auf.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die SG Ohlsbach/Elgersweier wie erwartet mit viel Schwung aus der Kabine, dem die Heimdamen zunächst nichts entgegenzusetzten hatten. Innerhalb von 5 Minuten war der Vorsprung dahingeschmolzen und die Gäste konnten mit 17:18 in Führung gehen. Von da an blieb es bis zur 47 Minute beim Spielstand von 24:23 ein enges Spiel auf Augenhöhe. Erst in den letzten zehn Minuten bewiesen dieses Mal die ASV Damen die größere Konsequenz beim Torabschluss und konnten sich fünf Minuten vor Spielende auf 29:24 entscheidend absetzten. Am Ende konnte man sich über einen verdienten Heimerfolg von 30:27 freuen und sich somit für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.

Am kommenden Samstag ist man zu Gast beim TuS Helmlingen. Anpfiff ist um 19.30Uhr in der Rhein-Rench Halle in Helmlingen.

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (2), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (5), Sarah Schnurr (3/2), Regina Zink (7), Katharina Münz (1), Elena Bauer (2), Cora Blust (9).

Tore SG Ohlsbach/Elgersweier:

Caroline Schnaitter (3), Swetlana Milowski (1), Mara Boschert (4), Luisa Tschopp (9/3), Ute Schellenberg (2), Lisa Beathalter (1), Sarah Huser (2), Carolin Kempf (1), Lena Echle (4). 

Weiterlesen …

ASV erzielt Überraschungscoup gegen den Tabellenführer

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen - TVS Baden-Bad. II 30:29 (13:12)

Der ASV Ottenhöfen setzt seine positive Trendwende auch gegen den Tabellenführer TVS Baden-Baden II weiter fort. Die Handballer aus Ottenhöfen agierten über die komplette Spielzeit mit dem Favoriten auf Augenhöhe. In den Schlussminuten zeigte sich der ASV von seiner besten Seite und brachte am Ende ein knappes 30:29 über die Zeit.

Die Anfangsminuten gehörten den Gästen aus Sandweier. Dank effektiverem Angriffsspiel lagen diese in der 10. Spielminute mit 3:6 in Front. Der ASV hingegen musste viel Aufwand betreiben, um zu Torchancen zu gelangen. Der ein oder andere ASV-Pfostentreffer begünstigte die Gäste, welche den Vorsprung bis in die 25. Spielminute halten konnte. In den letzten Minuten der ersten Spielhälfte schien das Team vom ASV-Coach Thomas Zimmermann die richtigen Hebel im Spiel zu betätigen. Der TVS II hatte nun mehr und mehr mit der ASV-Defensive zu kämpfen. Im Gegenzug überzeugte der ASV mit einem schnellen Umschaltspiel und einfachen Treffern, sodass die Hausherren noch vor dem Pausenpfiff mit zunächst 12:11 durch Jonathan Bohnert und anschließend durch Marco Blank zum 13:12-Pausenstand vorlegen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein ansehnlicher Schlagabtausch zweier Kontrahenten auf Augenhöhe. Dem ASV gelang es zunächst den winzigen Vorsprung zu halten (14:12, 15:14, 16:15). Der Tabellenführer lies sich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschütteln und übernahmen in der 38. Spielminute wieder die Führung (16:17). Bis in die 45. Spielminute wog das Spiel hin und her. Ansehnliche Treffer von Lukas Blust und Marco Steimle sorgten in der 48. Spielminute erneut für gute Stimmung in der Schwarzwaldhalle (23:21).
Der ASV Ottenhöfen legte, trotz einer kräftezehrenden Spielführung, noch einmal eine Schippe zu. Die Abwehr rang dem TVS immer wieder den Ball ab. Christopher Münz, der erneut mit seinen 9 Treffern bester ASV-Schütze war, erhöhte in der 50. Spielminute zum 24:22. Nun wurde allen Beteiligten klar, dass hier für den ASV was zu holen ist. Dass das Team hungrig auf einen Erfolg war, spürte man an jeder einzelnen Aktion. Konzentriert und effektiv ging der ASV die letzten Spielminuten an. Auch eine Auszeit der Gäste brachte den ASV nicht aus dem Takt. In der 58. Spielminute erhöhte Manuel Spinner zum vorentscheidenden und lautstark umjubelten 29:25 für den ASV Ottenhöfen.
Sandweier nutze die Schlussminuten, um nochmals aufzuschließen. Die letzten Sekunden konnte der ASV jedoch nutzen, um beide Punkte in der Schwarzwaldhalle zu behalten.

Der ASV Ottenhöfen setzt somit den positiven Trend dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch gegen den bis dato erstplatzierten der Landesliga-Nord weiter fort und sorgt für etwas Entspannung im ASV-Lager. Die Tabellensituation hingegen bleibt angespannt. Der ASV rutscht zwar auf den 8. Tabellenplatz nach vorne, zum Tabellenkeller sind es jedoch nur wenige Punkte Unterschied.
Der ASV Ottenhöfen muss also diesen Schwung aus den letzten drei Partien nutzen, um weiter Punkte zu sammeln. Die nächste Möglichkeit gibt es nächstes Wochenende auswärts gegen den bis dato Tabellenvorletzten, dem TuS Helmlingen II. (Sonntag, 09.02.2020, 15 Uhr, Rhein-Rench-Halle Helmlingen)


Fototitel: Präzession in Perfektion. Lukas Blust (hier Archivfoto) ließ die ASV-Fans beim überraschenden Sieg gegen den Tabellenführer TVS Baden-Baden II mehrfach jubeln.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 1, Fabian Schnurr, Manuel Spinner 3, Marco Steimle 3, Lukas Blust 6, Michael Wagner 4/2, Nikolas Horn 2, Tobias Fischer, Jonathan Bohnert 2, Christopher Münz 9/2, Jörn Schmälzle, Aaron Fischer, Nicolas Nock, Trainer Thomas Zimmermann

TVS1907 Baden-Baden II : Thilo Hafner, Alexander Maug, Luca Hable 5, Fabian Walter 1, Markus Raster, Philipp Kinz, Jonas Hini, Daniel Grimm 2, Fabian Hochstuhl 2, Maik Holfelder 8, David Fritz 9/5, Xaver Bastian 2, Dirk Walter

Bericht + (Archiv)Foto: Mike Käshammer (Mikä)

 

Weiterlesen …

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.