Damen 1 - Landesliga Nord (SHV)

Aktueller Tabellenstand & Ergebnisse: >>KLICK<<

 

Die Trainingszeiten:

Dienstag: 20.30 Uhr - 22.00 Uhr
[Schwarzwaldhalle, Ottenhöfen]

Freitag: 19.00 Uhr - 20.30 Uhr
[Schwarzwaldhalle, Ottenhöfen]

Aktuelle Meldungen

Torsten Bressmer wird neuer Coach der Landesliga-Damen des ASV Ottenhöfen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
Nachdem wegen der diffusen Corona-Situation die vergangene Saison frühzeitig abgebrochen und annulliert wurde, stand ASV-Sportvorstand Hagen Kern vor der Aufgabe einen neuen Trainer für die ASV-Damen an Land zu ziehen. Kein leichtes Unterfangen in einer ohnehin schweren Zeit, bei der gerade für den Mannschaftsport noch keine Besserung in Sicht ist. 

"Wie so oft hat man immer einen Wunsch-Kandidaten auf dem Zettel", so Hagern Kern. "Torsten stand bereits vor der letzten Saison bei mir ganz oben auf der Liste. Deshalb bin ich sehr glücklich darüber, dass wir nun schlussendlich erneut einen erfahrenen und zu gleichermaßen erfolgreichen Trainer ins Achertal holen konnten."

Der 50jähirge gebürtige Schwabe stammt aus einer echten Handballfamilie. Sein Vater spielte einst im Bundesliga-Team von "Frisch Auf Göppingen". 
Neben einer erfolgreichen Handball-Ausbildung beim TSV Süßen, wo er als C-Jugendlicher bereits den deutschen Vize-Meister-Titel erspielen konnte, folgte im A-Jugendalter der Wechsel zur in der Oberliga bzw. Regionalliga agierenden TG Donzdorf, wo er neben seinen ersten Schritten als Schiedsrichter auch die erste Erfahrung als Jugend-Coach sammeln konnte.

Nach einen Zwischenstopp in Biberach, wo er beim SV Schemmerhofen, neben seiner aktiven Position bei den Herren, maßgeblich daran beteiligt war den Damenbereich erfolgreich aufzubauen und bei der SG Ulm/Wiblingen, wo er Dank seiner handballerischen Verständnis den Damen  zum Wiederaufstieg verhelfen konnte, führten ihn berufliche Wege nach Rastatt. Hier war er zunächst als Damen-Trainer der HSG Murg SG Muggensturm/Kuppenheim tätig. Über die Damen und A-Mädels der SG Kappelwindeck/Steinbach führte sein weg zum TuS Schutterwald. Mit der weiblichen A-Jugend feierte er den Meistertitel in der Oberliga, sowie den Einzug in die Bundesliga. Zuletzt war er als Co-Trainer, zusammen mit dem ehemaligen Handball-Bundestrainer Martin Heuberger, bei der männlichen A-Jugend in der Bundesliga aktiv.

"Ich bin sehr dankbar, dass ich in der letzten Saison neben einem so erfahrenen Handball-Trainer, wie es Martin Heuberger ist, stehen durfte - freue mich jetzt aber auf die neue Herausforderung beim ASV Ottenhöfen", so Bressmer. 

Torsten Bressmer, der Inhaber der B-Trainer-Lizenz ist, kennt die Damen des ASV Ottenhöfen bereits seit einigen Jahren. "Als Schiedsrichter, aber auch als Zuschauer habe ich die ASV-Damen schon oft beobachten können und bin mir sicher, dass diese Konstellation passen wird. Ob und wann wir das erste Mal zusammen kommen kann nicht gesagt werden. Aber schauen wir in dieser sehr aufgewühlten Zeit nach vorne.", so Bressmer abschließend. 

Weiterlesen …

ASV Damen: Auswärtspunkte über die Zeit gerettet

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
HR Rastatt/Niederbühl – ASV Ottenhöfen 23:25 (13:17)

Am Samstag waren die ASV Damen zu Gast bei der HR Rastatt/Niederbühl. Der Kader der HR hat sich zur Vorsaison kaum verändert, daher rechneten die ASV Damen wie in den Vorjahren mit einer heiß umkämpften Partie. Mit einer soliden Leistung konnte der ASV am Ende einen 23:25 Sieg nach Hause retten.

Zu Beginn agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe und bis zur 12.Minute beim Stand von 7:7 konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Allerdings verloren die Heimdamen ab diesem Punkt ihre Ruhe im Angriff und machten mehrere einfache Fehler, die die ASV Damen konsequent nutzten um sich auf 7:11 abzusetzen. Die folgende Auszeit des Heimtrainers konnte die Ordnung in seiner Mannschaft nicht wieder herstellen und die Oser-Sieben baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus, so dass man zwischenzeitlich mit 10:16 vorentscheidend führte. Kurz vor der Halbzeit ließ man dann durch unnötige Fehler die Gastgeberinnen nochmals auf 13:17 herankommen.

Nach dem Seitenwechsel warfen die Heimdamen wie erwartet noch einmal alles in die Waagschale. Der ASV Ottenhöfen hielt so gut es ging dagegen, verlor aber im Angriff den Faden und tat sich immer schwerer wichtige Tore zu erzielen. Zehn Minuten vor Spielende Stand es nur noch 20:23 und es drohte noch einmal eng zu werden, da man im Angriff nun viel zu leicht den Ball verlor und unnötige technische Fehler machte. In den letzten fünf Spielminuten stellte man das Tore schießen dann komplett ein. Nur eine gute Abwehrarbeit verhinderte, dass man das Spiel noch völlig aus der Hand gab. Am Ende konnte man den 23:25 Sieg über die Zeit retten und die ersten beiden Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen.

Erfreulich an diesem Sieg war auch Neuzugang Alina Majcen, die ihr Debüt im ASV Trikot gleich mit vier Treffern feiern konnte. Der nächste Gegner wartet am 24.10. auf die Oser-Sieben. Die HSG Murg wird in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen zu Gast sein. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.  

Tore HR Rastatt/Niederbühl:

Caroline Joos (2), Nadine Pajonk (1), Sandra Steinhardt (1), Emilia Borovitin (2), Natalie Djerdak (2), Stefanie Kleinkopf (2), Melanie Amann  (2), Anna-Lena Claus (8/1), Angelina Pfeffinger (1), Laura Jung (2).

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (7/2), Daria König (2), Annalena Harter (2), Sarah Schnurr (2/2), Alina Majcen (4), Regina Huber (4), Katharina Münz (1), Cora Blust (3).

Weiterlesen …

ASV Damen starten mit Auftaktsieg in die Saison

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – SG Baden-Baden/Sandweier 31:22 (13:10)

Nach über einem halben Jahr Handballpause durften die ASV Damen am Sonntag endlich wieder zu einem richtigen Punktspiel in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen antreten. Zu Gast waren die Damen der SG Baden-Baden/Sandweier. Die Gäste hatten sich nach der abgebrochenen Saison 19/20 für einen freiwilligen Abstieg aus der Südbadenliga entschieden. Für die ASV Damen stand hier also gleich eine richtige Standortbestimmung auf dem Plan, da man nach einer durchwachsenen Vorbereitung und dem Trainerwechsel von Stefan Junker zu Siggi Oser vor zwei Wochen doch ein Stück weit verunsichert war. Allen Widrigkeiten zum Trotz lieferte man eine überzeugenden Leistung ab und konnte mit einem 31:22 Sieg die ersten beiden Punkte auf dem Konto verbuchen.

Den besseren Start erwischten die Damen der SG, die den ersten Treffer der Partie markieren konnten. Die Damen um Trainer Siggi Oser agierten zu Beginn noch relativ nervös, wurden aber von Minute zu Minute selbstsicherer und erarbeiteten sich bis zur 10.Minute eine 6:3 Führung. Einfach abschütteln ließen sich die Gäste allerdings nicht, so dass man beim Spielstand von 13:10 die Seiten wechseln musste.

In der zweiten Halbzeit legte der ASV alle Unsicherheiten ab und drehte so richtig auf. Über eine stabile Abwehr konnte man immer wieder den Ball erobern und einfache Tore erzielen. Aber auch im Angriff war man nun den entscheidenden Schritt schneller als die Damen der SG und konnte über sehenswerte Einzelaktionen und überragende Kreisanspiele ein ums andere Mal punkten. Die Gäste konnten diesem Tempo nichts entgegensetzten und mussten die ASV Damen bis zehn Minuten vor Spielende entscheidend auf 26:16 davonziehen lassen. Mit den ersten beiden Punkten vor der Nase ließen die Heimdamen nichts mehr anbrennen und beendeten das Spiel souverän mit 31:22.

Nach diesem Auftaktsieg kann man durchaus mit einem guten Gefühl zum ersten Auswärtsspiel der Saison fahren. Mit der HR Rastatt/Niederbühl wartet hier aber definitiv kein leichter Gegner. Spielbeginn ist am 10.Oktober um 18.00Uhr in der Sporthalle Niederbühl.

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (8/3), Daria König (1), Annalena Harter (2/1), Sarah Schnurr (2/2), Sandra Roth (1), Luisa Spinner (2), Regina Huber (1), Katharina Münz (5), Elena Bauer (3), Cora Blust (6).  

Tore SG Baden-Baden/Sandweier:

Louisa Peters (2), Sandra Maschke (6), Sabrina Schneider (2), Nina Eisele (1), Anna Kuypers (1), Patricia Herter (1), Maike Mungenast (2), Svenja Lorenz (2), Carina Ferner (4/2), Emily Schenkel (1).

Weiterlesen …