Aktuelle Meldungen

ASV Damen brennen Feuerwerk gegen Meißenheim/Nonnenweier ab

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – HSG Meißenh./Nonnenw. 40:30 (20:17)

Am Sonntag traten die ASV Damen gegen die favorisierten Damen der HSG Meißenheim/Nonnenweier an. Der ASV präsentierte sich bisher als eine Mannschaft mit zwei Gesichtern. Während man auswärts sehr durchwachsene Leistungen zeigte, konnte man zu Hause durchweg überzeugen. So bewies man auch am Sonntag, dass man in der heimischen Halle jeden Gegner schlagen kann. Mit einem so nicht erwarteten deutlichen Sieg von 40:30 schickte man die HSG nach Hause.

In den ersten Spielminuten hatten die ASV Damen noch etwas Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Das Gästeteam nutzte diese Unsicherheit aus und erspielte sich einen kleinen Vorsprung von 2:5. Ab der achten Minute legten die Heimdamen ihre anfängliche Nervosität ab und stellten eine starke, laufbereite Abwehr, die die HSG Damen sichtlich verunsicherte und die sonst so starke rechte Rückraumachse gar nicht erst ins Rollen kommen ließ. Im Angriff spielte man kreativ und fand immer wieder durch einfache Aktionen eine Lücke im Abwehrverbund der Gäste. So konnte man bis zur 16.Minute den Rückstand egalisieren und seinerseits mit 11:9 in Führung gehen. Diese Führung sollte man im Verlauf des Spiels auch nicht mehr abgeben. Die Damen der HSG Meißenheim/Nonnenweier waren allerdings nicht gewillt so einfach das Spiel aus der Hand zu geben und blieben bis zum Halbzeitstand von 20:17 auf Tuchfühlung. In der Pausenansprache wies Trainer Wolfgang Harter ausdrücklich darauf hin, dass man sich in der zweiten Halbzeit keinesfalls in Sicherheit wiegen dürfe, sondern alles in die Waagschale werfen müsse um das Spiel für sich zu entscheiden.

Diese Worte nahmen sich die ASV Damen zu Herzen und schalteten in der zweiten Spielhälfte noch einmal einen Gang nach oben. Zwar konnten die Gäste mit dem 20:18 den Abstand kurzzeitig verkürzen, gefährliche werden konnten sie den Heimdamen, die daraufhin eine wahre Torserie starteten, aber nicht mehr. Bis zur 45.Minute war man den Gästen vorentscheidend auf 29:22 davongezogen. Die letzten 15 Spielminuten spielten die ASV Damen souverän herunter und konnten das Spiel mit einem überzeugenden Sieg von 40:30 beenden.

Am kommenden Samstag hat man nun wieder einmal die Chance auch einmal auswärts zu punkten. Zu Gast ist man beim TuS Altenheim in der Herbert-Adam-Halle in Altenheim. Anpfiff ist um 18.10 Uhr

 

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (4), Tatjana Harter (13/3), Daria Fantoli (3), Annalena Harter (9/2), Sandra Roth (1), Regina Zink (6), Elena Bauer (1), Cora Blust (3).

Tore HSG Meisenheim/Nonnenweier:

Melissa Ziegler (4), Hanna Kern (8), Lisa Luick (1), Katrin Brunner (8/1), Kerstin Erb (4), Laura Bensch (1), Dana Wilhelmi (4).

 

Weiterlesen …

ASV Damen kommen gegen Schutterzell unter die Räder

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SV Schutterzell – ASV Ottenhöfen 33:22 (19:8)
Am Sonntag trat man zum dritten Auswärtsspiel gegen die Damen des SV Schutterzell an. Da man bisher in fremder Halle noch nicht punkten konnte, wollte man in Schutterzell die ersten Auswärtspunkte einfahren. Mit der gezeigten Leistung hatte man aber nicht einmal ansatzweise die Chance etwas Zählbares mitzunehmen. Mit einer deutlichen Niederlage von 33:22 musste man die Heimreise antreten.

Die Heimdamen nahmen von Beginn an das Spiel in die Hand während die ASV Damen nur zuschaute. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr stimmte an diesem Tag nichts. In der Defensive zeigte man nicht die angemessene Aggressivität und Laufbereitschaft und kassierte so ein Tor nach dem anderen. Nach 13 Minuten stand es 10:3 für die Gastgeberinnen und Trainer Wolfgang Harter war gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Diese Maßnahme zeigte allerdings nur wenig Wirkung, zwar stellte man die Abwehr um und fand hier nun mehr Zugriff aber im Angriff lief nach wie vor nur wenig zusammen. Dies war vor allem dem geschuldet, dass man in ungewohnter Konstellation spielen musste, da die etatmäßigen Rückraumspieler Cora Blust und Tatjana Harter nicht mit dabei waren. Der dezimierte Kader ist allerdings keine Entschuldigung für die gezeigte Körpersprach in der ersten Halbzeit. Keine Spielerin hat die erforderliche Spannung und den Willen gezeigt, dieses Spiel zu gewinnen. Mit einem schon fast aussichtslosen Rückstand von 19:8 wechselte man die Seiten.

In der zweiten Halbzeit, präsentierte man sich etwas besser, das Spiel retten konnte man aber nicht mehr, da die Damen des SV Schutterzell ihre Leistung konstant halten konnte und den ASV Damen keine Möglichkeit mehr ließ noch einmal näher heranzukommen. Mit einer bitteren Niederlage von 33:22 verabschiedete man sich auch Schutterzell.

Am kommenden Sonntag hat man nun die Gelegenheit Wiedergutmachung zu betreiben. Zu Gast in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen ist die SG Meißenheim/Nonnenweier. Anpfiff ist zur gewohnten Uhrzeit um 15.00 Uhr.

Tore SV Schutterzell:

Christiane Heitzmann (3), Lucie Cayment (1), Lena Himmelsbach (1), Marie Bläsi (1/1), Sarah-Catherine Riemer (3), Judith Hermann (2/1), Kim Schrempp (1), Alexandra Bläsi (10), Lea Schwendemann (10/1), Isabella Schnebel (1).

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (2), Andrea Kopp (1), Annalena Harter (8/2), Sarah Schnurr (3/2), Sandra Roth (2), Celine Bohnert (1), Regina Zink (4).

Weiterlesen …

Ottersweier bleibt weiterhin ein rotes Tuch für den ASV Ottenhöfen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TS Ottersweier - ASV Ottenhöfen 31:25 (17:10)
Ist es das Hallenlicht, die Luft oder doch das Unterbewusstsein in den Köpfen der Achertäler Handballer? Was es auch ist, in der Sporthalle Ottersweier bleibt der ASV Ottenhöfen auch in der Saison 2019/20 gegen die Turnerschaft chancenlos. Konnten die Ottenhöfener noch in den vergangenen Spielen die angespannte personelle Situation durch Kampfeswillen und mannschaftliche Geschlossenheit kompensieren, so fehlten diese Attribute am vergangenen Spieltag in Ottersweier gänzlich. Dies machte den Weg für einen deutlichen Derby-Sieg (31:25) der TS Ottersweier schon früh in der Partie möglich.

Von Beginn an überzeugten die Hausherren durch ein dynamisches Handballspiel mit viel Druck zum Tor und führten so bereits früh mit 4:1 und 7:2 (11. Minute). Sichtlich verunsichert versuchte der ASV Ottenhöfen alles um den Anschluss zu finden. Leider gelang dies nur mit mäßigem Erfolg. Technische Fehler und ungenaue Wurfversuche in Richtung des TSO-Keepers Mario Prsklo luden die TSO förmlich ein den Vorsprung weiter auszubauen und da Spiel klar zu dominieren. Auch das sonst so effektive Abwehrbollwerk des ASV hatte Sand im Getriebe und kam nur wenig in Schwung.

Nach der Pause war der ASV hoch motiviert den Sieben-Tore-Rückstand (17:10) aufzuholen und das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. Doch jeder Annäherungsversuch (19:14, 37. Minute oder 28:22, 53. Minute) wurde von Ottersweier im Keim erstickt. Erzielte der ASV mit viel Mühe einmal ein Tor, gelang dem TSO mit Leichtigkeit der Konter um den alten Abstand wiederherzustellen. Zu allem Übel haderte die ASV-Truppe mit den ein oder anderen Entscheidungen der Unparteiischen Brunner/Eberle, was an diesem Abend jedoch nicht den spielentscheidenden Faktor war. Die Turnerschaft Ottersweier konnte somit nach 60 Minuten einen verdienten 31:25-Heimsieg verbuchen.

Dem ASV Ottenhöfen bleibt nichts anderes, als die Revanche im Rückspiel zu nehmen, was, wenn man in der Historie kramt, auch meist deutlich gelang.

Für die kommenden Aufgaben muss der ASV Ottenhöfen sicherlich die ein oder andere Schippe zulegen. Optimieren ist sicherlich die Abstimmung in der Abwehrreihe. Gerade die Abwehrarbeit bildet den Grundstein jedes Erfolgs. Erfolgreich will das Team von ASV-Coach Thomas Zimmermann im kommenden Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TuS Schutterwald wieder sein. Die Aufsteiger aus Schutterwald spielen bisher eine beachtliche Runde und stehen nur knapp hinter dem ASV Ottenhöfen. (Anpfiff der Partie: Sonntag, 10.11.2019 – 17 Uhr, Schwarzwaldhalle Ottenhöfen)

Fototitel: Michael Wagner versuchte alles, um den Rückstand seines ASV Ottenhöfen im Derby gegen die TS Ottersweier zu verkleinern. Leider ohne Erfolg.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Jonathan Bohnert, Marco Blank, Fabian Schnurr 1, Thomas Huber, Michael Wagner 8/2, Marco Steimle 4, Lukas Blust 5, Aaron Fischer, Nikolas Horn, Tobias Fischer 2, Jörn Schmälzle 1, Philipp Schmälzle 4/2, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann

TS Ottersweier: Mario Prsklo, Luka Misetic 4, Marco Falk 1, Paul Hirtz 4, Mateo Dedic, Ivan Bilic 4, Max Hirtz 3, Matthias Schrempp 5/4, Julian Autenrieth, Mike Kiesewalter 2, Gabriel Moser 1, Magnus Falk 3, Aaron Falk 4, Jonas Dempfle

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Weiterlesen …

Grundschulaktionstag 2019: “ Lauf dich frei, ich spiel dich an“

Zum zehnten Mal fand am 11.10.2019 der Grundschulaktionstag unter dem Motto “Lauf dich frei, ich spiel dich an“ statt. Auch die Grundschule Seebach und die Erwin-Schweizer Schule Ottenhöfen hatten sich wieder zu dem Projekt der baden-württembergischen Handballverbände angemeldet.   Die Leitung wurde in beiden Gemeinden durch den ASV Ottenhöfen übernommen.

Nach kurzem Aufwärmprogramm durch die ganze Halle wurden die  30 Zweitklässler aus Ottenhöfen und 30 Kinder aus Seebach in Gruppen aufgeteilt. Das Ziel war es  verschiedene Stationen zu absolvieren. So trafen die Handballneulinge auf koordinative Übungen, Slalomläufe oder mussten ihre Zielgenauigkeit  mit dem Handball unter Beweis stellen.

Nach einer Trink- und Vesperpause zur Stärkung  wurden die Kinder in neue Gruppen eingeteilt und der Handball stand im Mittelpunkt. So wurde mit dem Königspiel das Werfen, Passen und Fangen gefordert. Nach verschiedenen Staffelläufen wurde mit einem Abschlussspiel der spannende Handballvormittag beendet.

Am Ende des Handballvormittags erhielt jedes Kind eine Urkunde, einen Handballanstecker, ein kleines Handballregelheft und einen von der AOK gestifteten Müslibecher welche mit vollem Stolz aus der Halle getragen wurden. An den strahlenden Gesichtern der Handballneulingen war zu erkennen dass ihnen der Grundschulaktionstag gefallen hat und wir freuen uns darauf, den ein oder anderen Junghandballer oder Junghandballerin, wieder zu sehen.

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Lauf dich frei, ich spiel dich an!

Weiterlesen …

ASV Damen lassen der SG Freudenstadt/Baiersbronn keine Chance

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – SG Freudenstadt/Baiersbr. 31:16 (14:8)
Am Sonntag traten die ASV Damen zuhause gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn an. Nach einer überzeugenden Leistung konnte man mit einem deutlichen Sieg von 31:16 die nächsten beiden Punkte auf dem Konto verbuchen.

In der ersten Spielhälfte benötigten die ASV Damen bis zum Stand von 2:2 in der 4.Spielminute um mental ganz auf der Platte zu stehen. Ab der 5.Spielminute lieferte man vor allem in der Abwehr eine starke Leistung ab, so dass man einige Unkonzentriertheit im Angriff ausgleichen konnte. Eine offensive Abwehrvariante provozierte die jungen Damen der SG Freudenstadt/Baiersbronn immer wieder zu Fehlern, die man in schnelle und einfache Tore umwandeln konnte. Bis zur Halbzeit dominierte man hierdurch klar das Spiel und erspielte sich eine komfortable Führung von 14:8.

In der zweiten Halbzeit erwischte zunächst die SG Freudenstadt/Baiersbronn den besseren Start und verkürzte den Rückstand auf vier Tore ehe man beim ASV wieder in die Spur fand und den Vorsprung weiter konsequent ausbaute. Entnervt von der sehr gut arbeitenden ASV Defensive, gelang es den Damen der SG nicht mehr den Spielstand noch einmal zu verkürzen. In der 46. Minute waren die Heimdamen bereits vorentscheidend auf 24:12 davongezogen und es war klar, dass man den doppelten Punktgewinn nicht mehr aus der Hand geben würde. Am Ende konnte man einen deutlichen Sieg von 31:16 feiern.

Zuhause sind die Damen um Trainer Wolfgang Harter nach wie vor ungeschlagen, auswärts hat es mit einem Sieg aber noch nicht geklappt. Am kommenden Sonntag hat man hier beim Aufsteiger SV Schutterzell die Chance auch in fremder Halle zwei Punkte mitzunehmen. Anpfiff ist um 17.00 Uhr in der Riedhalle in Neuried-Ichenheim.

 

Tore ASV Ottenhöfen:

Stefanie Vogt (2), Tatjana Harter (10/1), Daria Fantoli (1), Sarah Schnurr (4/4), Sandra Roth (3), Celine Bohnert (1), Regina Zink (5), Cora Blust (5).

Tore SG Freudenstadt/Baiersbronn:

Jana Klisch (5), Marleen Finkbeiner (4/2), Julia Kilgus (2), Ines Welle (1), Ina Klisch (4).

Weiterlesen …

Schlussmann des ASV Ottenhöfen bringt Sinzheim II zum Verzweifeln

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – BSV Sinzheim II 32:20 (15:11)
Mit einem deutlichen Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht BSV Sinzheim II befördert sich der ASV Ottenhöfen wieder zurück in die Erfolgsspur. Am 32:20-Erfolg der Achertäler war vor allem ASV-Keeper Nicolas Nock ein entscheidender Faktor und brachte den Gast aus Sinzheim des Öfteren zum Verzweifeln.

Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten prägten in der ersten Halbzeit das Spiel beider Kontrahenten, wobei der ASV meist vorlegen konnte. Die Gäste blieben, dank dynamischer Einzelaktionen und gekonnten Anspielen an den Kreisläufer, zunächst am Ball. Über 6:4, 7:7 und 9:9 entwickelte sich eine ausgeglichene erste Spielhälfte. Die Südbadenliga-Reserve des BSV Phönix Sinzheim musste teilweise viel Aufwand betreiben, um die ASV-Abwehr zu überwinden. Vor allem ASV-Keeper Nicolas Nock hatte einen hervorragenden Tag erwischt und stellte seine Reaktionsschnelligkeit immer wieder unter Beweis. Nachlässigkeiten in der Gästeabwehr konnte der ASV nutzen, um einfache Treffer zu erzielen. Bis zur Halbzeit legte die Zimmermann-Sieben zum 15:11 vor.

Im zweiten Spielabschnitt wurde der ASV Ottenhöfen seiner Favoritenrolle gerecht und erhöhte, nach einem 7:1-Lauf, in der 38. Spielminute bereits vorentscheidend zum 22:13. Für viele Überraschend, meldete sich ASV-Rückraum-Ass Michael Wagner in bewährter Weise aus seiner Verletzungspause zurück. Der BSV war völlig von der Rolle und hatte dem nun munter durchwechselnden ASV nichts mehr entgegen zu setzen.
Am Ende gewinnt der ASV Ottenhöfen, dank einer guten Abwehrleistung und einem mannschaftlich geschlossenen Auftreten, verdient mit 32:20.

Am kommenden Samstag (02. November) reist der ASV Ottenhöfen zum nächsten Bezirksderby nach Ottersweier. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Sporthalle Ottersweier.

Fototitel: Fast nicht zu überwinden war ASV-Keeper, Nicolas Nock im Bezirksderby gegen den BSV Phönix Sinzheim II.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 2, Fabian Schnurr 3/1, Thomas Huber, Michael Wagner 3, Marco Steimle 6, Aaron Fischer, Nikolas Horn 2, Tobias Fischer 1, Jonathan Bohnert 1, Christopher Münz 5/1, Jörn Schmälzle 2, Philipp Schmälzle 7, Nicolas Nock, Trainer: Thomas Zimmermann


BSV Phön. Sinzheim II: Michael Rauber, Lukas Schumacher, Florian Rumpf, Marco Fuchs, Marco Lorenz 1, Dominik Walter 1, Dirk Herbert 5/3, Felix Vogel 2, Niclas Mild 1, Joshua Schlageter 1, Mike Brenn, Johannes Krell 4, Benedikt Müller 5/2

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

 

 

Weiterlesen …

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die zweiten Herren des ASV

2. Herrenmannschaft - Kreisklasse A(Rastatt)
BSV Phönix Sinzheim - ASV Ottenhöfen II 25:26 (15:13)
Nachdem die zweite Herrenmannschaft des ASV Ottenhöfen den Saisonstart gegen die HSG Murg II erfolgreich mit einem 33:27-Heimsieg gestalten konnten, war nun auch die erste Auswärtsfahrt von Erfolg gekrönt. Gegen die dritte Mannschaft des BSV Phönix Sinzheim konnte die Fischer-Sieben in letzter Sekunde per Strafwurf die Punkte, wenn auch knapp, ins Achertal entführen.

Die personellen Engpässe der ASV-Landesligamannschaft, machten sich an diesem Spieltag auch in der zweiten Herrenmannschaft der Achertäler bemerkbar. Mit dünnem Kader, jedoch verstärkt durch ASV-Oldie Hagen Kern ging es zum ersten Auswärtsspiel nach Sinzheim.
Die jungen ASV'ler gaben sich größte Mühe das Spiel erfolgreich zu gestalten. Viele kleine Fehler hielten die Partie jedoch über weite Strecken offen. Ein kurzer Zwischenspurt der Gastgeber verwandelten ein 7:7 postwendend zu einem 7:10. Diesen Rückstand konnte der ASV bis zum Pausenpfiff nicht wieder einholen (15:13).

Eine Leistungssteigerung verzeichnete ASV-Coach Wilfried Fischer seiner jungen Truppe um Hagen Kern im zweiten Spielabschnitt. Den ersten Ausgleichstreffer konnte Aaron Fischer in der 50. Spielminute zum 21:21 erzielen. In den Schlussminuten kämpften beide Mannschaften um den Sieg. Nur wenige Sekunden vor Spielende bekam ASV'ler Felipe Schmälzle einen 7-Meter-Stafwurf zugesprochen, welcher Hagen Kern mit all seiner Erfahrung zum siegbringenden 25:26 verwandeln konnte.

ASV Ottenhöfen: Tim Blank 3,Wilfried Fischer, Aaron Fischer 8/1, Carlos Schmälzle 2, Felipe Schmälzle 5, Hagen Kern 7/2, Niko Bühler, Marcel Fischer, Robin Doll 1, Matthias Nagel

Bericht: Mike Käshammer

Weiterlesen …

Damen geben Spiel in Halbzeit 2 aus der Hand

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
HR Rastatt/Niederbühl – ASV Ottenhöfen 28:24 (13:12)

Am Samstag waren die ASV Damen auswärts gegen die HR Rastatt/ Niederbühl gefragt. Nach einer intensiven Partie musste man sich leider verdient mit 28: 24 geschlagen geben.

In der ersten Spielhälfte zeigten beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar konnte immer mal wieder ein Team eine kleine Führung herausspielen, aber entscheidend absetzten konnte sich niemand. Die Damen der HR zeigten ein druckvolles, temporeiches Spiel, das die ASV Damen nur schwer in den Griff bekamen. Oft war man den entscheidenden Schritt zu langsam oder schaltete bei Ballverlusten im Angriff zu langsam um. Diese Fehler wurden von der HR konsequent mit einfachen Toren bestraft. Trotzdem ließ man sich auf Seiten des ASVs nicht entmutigen und man ging mit einem knappen Rückstand von 13:12 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit blieb es zunächst ein enges Spiel ehe der ASV Ottenhöfen ab der 37.Minute völlig den Faden verlor und sowohl in der Defensive als auch in der Offensive nicht mehr viel zu Wege brachte. Die Heimdamen nahmen diese Schwächephase dankend an und zogen bis zur 43. Minute auf 22:17 davon. Danach fingen sich die Damen um Trainer Wolfgang Harter wieder, der entstandene Schaden konnte aber nicht mehr korrigiert werden. Zwar kam man in der 55. Minute noch einmal auf ein 26:23 heran, gefährlich konnte man den Hausherrinnen aber nicht mehr werden. Am Ende stand eine 28:24 Niederlage auf der Anzeigetafel.
Alles in Allem war es die inkonsequente Defensivleistung mit der man das Spiel schlussendlich aus der Hand gab und somit auch verdient verloren hat. Jetzt gilt es unter der Woche an dieser Schwäche zu arbeiten um am kommenden Sonntag gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn eine bessere Leistung zu zeigen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in der heimischen Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen.

Tore HR Rastatt/Niederbühl:
Caroline Joos (1), Sandra Steinhardt (2), Emilia Borovitin (2/1), Natalie Djerdak (6), Stefanie Kleinkopf (2), Melanie Amann (4), Anna-Lena Claus (7/1), Lisa Vitkin (2/2), Angelina Pfeffinger (1), Lara Arena (1).

Tore ASV Ottenhöfen:
Tatjana Harter (6), Daria Fantoli (1), Annalena Harter (6/1), Sarah Schnurr (3/1), Sandra Roth (1), Celine Bohnert (3), Cora Blust (4).

Weiterlesen …

Geschwächter ASV Ottenhöfen geht beim TuS Ottenheim unter

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TuS Ottenheim - ASV Ottenhöfen 35:20 (18:13)
Die unglückliche personelle Situation zieht sich für den ASV Ottenhöfen wie ein roter Faden weiter durch die laufende Saison. Auch zum Auswärtsspiel beim TuS Ottenheim musste ASV-Coach Thomas Zimmermann erneut auf zahlreiche Stammkräfte, darunter auch die beiden Abwehrchefs Huber/Steimle, verzichten. Zu den langzeitverletzten Schnurr und Wagner, gesellt sich seit dem letzten Heimspiel nun auch Roman Schmälzle, der an einer Knieverletzung laboriert. Dem konsequenten und heimstarken TuS Ottenheim konnte der ASV unter diesen Voraussetzungen somit nur anfänglich mithalten und musste sich schlussendlich mit 35:20 geschlagen geben.

Die Anfangsminuten gestalteten sich ausgeglichen, ehe sich Mitte der ersten Halbzeit, die ersten Unkonzentriertheiten bei den Handballern aus Ottenhöfen einschlichen. Die einfachen Fehler und Nachlässigkeiten in der Abwehr der Gäste nutze der TuS Ottenheim, um in der 25. Spielminute erstmals auf 13:10 zu erhöhen. Zwei Zeitstrafen innerhalb einer Minute für den ASV, luden die Gastgeber ein den Vorsprung bis zum Pausenpfiff weiter auszubauen. Mit 18:13 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabinen.

Im Lager des ASV Ottenhöfen war man hoch motiviert in der zweiten Spielhälfte noch mal alles zu geben und den Rückstand schnellstmöglich zu verkleinern. Doch da hatte die Mannschaft des ASV die Rechnung ohne die an diesem Abend souveränen Ottenheimer gemacht. Gleich vier Tore in Folge für den TuS katapultierten die Achertäler ins Abseits. Der ASV hatte zunehmend Probleme gegen den heimischen Prellbock anzukommen und scheiterte immer öfter am stark aufspielenden Heim-Keeper.
Gegen den 11maligen Torschützen des TuS Ottenheim, Chris Berchtenbreiter hatte der ASV, der sich an diesem Abend alles andere als in Top-Form präsentierte, keine Lösung. Alle Bemühungen der Zimmermann-Sieben, durch taktische Spielchen die herannahende Niederlage so gering wie möglich zu halten, schienen vergebens. Ottenheim nutze jede Gelegenheit den Ball im ASV-Gehäuse unterzubringen. Die Gäste hingegen mussten den schwindenden Kräften und den fehlenden Optionen auf der Auswechselbank Tribut zollen und sich schlussendlich mit 35:20 geschlagen geben.

Der TuS Ottenheim war an diesem Abend klar die bessere Mannschaft. Der ASV Ottenhöfen wird sich nicht lange mit dieser Niederlage beschäftigen. Die eigenen Stärken bei einer höheren Personalstärke sind bekannt und können bereits am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen den BSV Sinzheim II (Sonntag, 27.10.2019, 17 Uhr) unter Beweis gestellt werden.

Fototitel: Die personellen Engpässe bereiten ASV-Trainer Thomas Zimmermann aktuelle jede Menge Kopfschmerzen.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 2, Jonathan Bohnert, Manuel Spinner 4, Lukas Blust 4, Nikolas Horn, Tobias Fischer, Christopher Münz 8/4, Jörn Schmälzle 1, Philipp Schmälzle 1, Nicolas Nock
TuS Ottenheim: Vincent Wußler, Gabriel Kaufmann 5, Elias Wilhelm 1, Yannick Métier 4, Johannes Weide 1, Mathias Klein, Bastian Thielecke, Axel Heimburger 1, Vincent Funk 4, Chris Berchtenbreiter 11, Nils Schneckenburger 8/1, Yannick Ehret, Paul Frenk, Tobias Bertsch

Bericht + Foto: Mike Käshammer (Mikä)

 

 

Weiterlesen …

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.