Aktuelle Meldungen

ASV Ottenhöfen nimmt schwere Auswärtshürde in Hornberg

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Hornberg/Lauterb./Trib. - ASV Ottenhöfen 30:33 (13:16)
Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel ist der Auftakt in die Rückrunde bei den Achertäler Handballern geglückt. In den Reihen des ASV war man sich sicher, dass auswärts ein schwerer Gegner auf die Mannen von Spielertrainer Wagner warten würde. So ließ die Spielgemeinschaft aus Triberg, Hornberg und Lauterbach in der Vorrunde immer wieder mit Siegen oder knappen Niederlagen - beispielsweise gegen die Top 3 der Landesliga - aufhorchen. Zudem zeigte sich der ASV Ottenhöfen bisher auswärts mit großen Schwächen. Nach der Nachricht, dass der Top-Rückraumakteur Lukas Blust kurzfristig krankheitsbedingt ausfällt, waren auch die Vorzeichen für diese Auswärtsfahrt alles andere als gut. Auch das Nachwuchstalent auf der halblinken Position, Lucas Vierling, war ebenfalls beruflich verhindert, sodass einmal mehr Spieler-Trainer Michael Wagner in die Presche sprang.

Nach einem ausgeglichenen Start über 3:3, 6:6 und 10:10 konnte sich der ASV Ottenhöfen gegen Ende der ersten Halbzeit mit 3 Toren absetzen und ging mit einer 16:13-Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeitpause zeigte sich die ASV-Abwehr sehr gut aufgestellt und ging konzentriert zu Werke. Nachlässigkeiten im Abwehrverbund, wusste immer wieder ein gut aufgelegter Schmieder im ASV-Tor zu parieren. Im Gegenzug war es immer wieder die Rückraumachse Schnurr und Wagner, die die Fäden im Angriffsspiel zogen. So kamen beide zusammen auf 19 Tore.
Nach 50 Minuten stand ein 7 Tore-Vorsprung zu Buche und die Gäste aus Ottenhöfen schienen sich in sicherem Fahrwasser zu befinden. Dennoch musste die Mannschaft um ASV-Spielertrainer Michael Wagner zum Schluss etwas zittern, da sich die Defensive  einige, oft unnötige, Zeitstrafen einfing. Diese führten dazu, dass bei den niemals aufgebenden Gastgebern nochmals Hoffnungen auf einen Punktgewinn aufloderte.
Letztendlich gewann der ASV Ottenhöfen das Spiel verdient mit 33:30. Spielertrainer Wagner war sichtlich glücklich über die 2 Punkte und stolz auf sein Team: „Die Mannschaft hat es durchweg super gemacht von Spieler 1 bis 13, sowohl in der Abwehr als auch vorne“.
Mit diesem Erfolgserlebnis geht der ASV Ottenhöfen mit einem positiven Gefühl in eine einwöchige Pause, bevor man im nächsten Spiel am Sonntag 18.02.2024 (17 Uhr) den Tabellennachbarn HSG Ortenau-Süd in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen empfängt.


Foto: 

ASV Ottenhöfen: 

Dominik Huber, Jörn Schmälzle 2, Manuel Schnurr 9, Michael Wagner 10/1, Carlos Schmälzle 1, Max Bruder, Pascal Harter 2, Aaron Fischer 3, Moritz Kimmig, Jonas Fischer, Philipp Schmälzle, Benedikt Kern 6/5, Philipp Schmieder

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg:

Matthias Langenbacher 1, Jan Moosmann 2, Nick Ecker 1, Moritz Wöhrle 1, Felix Moosmann 1, Emir Oral, Till Maurer 6, Finn Maurer 3, Tilo Reinbold 2, Pascal Lauble 9/3, Robin Moosmann 4, Konstantin Wöhrle

Bericht: ASV Ottenhöfen
Foto: 
Mike Käshammer

Weiterlesen …

Am Ende reichte es nicht für Punkte

1. Damenmannschaft – Landesliga Nord (SHV)
TuS Altenheim  -  ASV Ottenhöfen – 24:23 (8:10)
Besser als gedacht starteten die ASV-Damen nach der Winterpause in ihr erstes Rückrundenspiel gegen den TUS Altenheim. Rückblickend auf die erste Begegnung mit Altenheim erinnerte man sich daran, dass man lediglich in der ersten Spielhälfte auf Augenhöhe aufgetreten war, bevor sich die Gäste mehr als deutlich absetzten und aus Ottenhöfen 2 Punkte mitnahmen (14:25).

Am Samstag gelang es dem ASV hingegen in der ersten Spielhälfte direkt Akzente durch eine sehr geschlossene Abwehr zu setzen und die Heimdamen zu Fehlern im Angriffsspiel zu zwingen. So konnte man in der 13. Minute sogar einen 3 Tore Vorsprung herausspielen (3:6). In die Halbzeit ging es mit 8:10.

Auch in der zweiten Hälfte ist äußerst positiv die durchweg gute Zusammenarbeit in der Abwehr des ASV anzuerkennen, welche besonders durch Daniela Spinner im Tor akzentuiert wurde. Mal um Mal scheiterten die Aldner im Abschluss gegen sie oder trafen an die Latte oder neben das Tor. Durch die nächste schwere Knieverletzung im Lager des ASV werden die Damen aus Ottenhöfen nun auch weiterhin auf Isabelle Bohnert verzichten müssen. Dennoch auf erfahrene Spielerinnen wie Daniela Spinner und ihre großartige Leistung zählen zu können, zeigt hier wieder den besonderen Zusammenhalt Ottenhöfens. Selbst in einer doppelten Unterzahl schaffte man es so direkt zu Beginn der zweiten Hälfte, den Ball der Heimdamen seinen Weg selbst über einen 7m nicht ins Tor finden zu lassen. So spielte man bis zur letzten Minute auf Augenhöhe, immer wieder schafften es jedoch dann die Altenheimer über ihre guten Zusammenspiele und Abschlüsse über die linke Seite dranzubleiben, während der ASV keine Ideen mehr hatte, den Ball konsequent im Tor unterzubringen. Wirklich enttäuscht musste man sich dann mit einem 24:23 zurück nach Ottenhöfen verabschieden.

Das nächste Spiel um wichtige Punkte in zwei Wochen, am 18.02.24 um 15:00Uhr in heimischer Halle gegen die HSG Ortenau/ Süd statt. Der derzeit Tabellenletzte hat gegen den ASV noch eine Rechnung offen, doch ist klare Devise in Ottenhöfen, auch in dieser Begegnung keinen Punkt herzugeben.

Es spielten für den ASV Ottenhöfen:
ASV Ottenhöfen: Sophia Bühler, Jule Schäfer (2), Annalena Harter (7), Mareike Schmälzle (1), Celine Bohnert, Leonie Doll (1), Janina Horn (5/2), Jana Wigant, Julia Haberle (1), Katharina Münz (3), Marina Fischer (1), Lucia Epple (2), Daniela Spinner (TF)
Offizielle: Harald Harter

Bericht: Katharina Münz

Weiterlesen …

Dem Nachwuchs auf der Spur!

Erfolgreiches Talent-Sichtungsturnier der D-Mädchen 2024 beim ASV in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen

ASV-Sportvorstand Hagen Kern begrüßte zu Beginn des Sichtungs-Turnier des Handballbezirks Rastatt alle Vereine und Teilnehmerinnen, sowie Eltern und Offizielle.
Ergänzend wünschte die DHB-Jugend-Nationalspielerin Marleen Kern allen Spielerinnen viel Erfolg. Auch sie begann ihre noch junge Karriere in Ottenhöfen und dem Bezirk Rastatt. Weiter führte ihr bisheriger Weg über die südbadische und Baden-Württembergische, bis hin zur DHB-Auswahl, mit welcher sie im vergangenen Jahr den U17-Europa-Bronzetitel gewann.

Angespornt durch diese Worte konnte sich Auswahltrainer Markus Ullrich als Vertreter des Bezirks Rastatt ein umfangreiches Bild der Mädels aus den Vereinen ASV Ottenhöfen, SG Kappelwindeck/Steinbach II, TuS Helmlingen, SG JHA Baden II, JSG Panthers/Murg und der HC Rastatt/Umland machen.

Die Handballstars von morgen geben schon heute ihr bestes. Am Ende des Tages konnte der ASV Ottenhöfen und alle teilnehmenden Mannschaften auf einen erfolgreichen Handballtag zurückschauen.

Foto: ASV-Sportvorstand Hagen Kern und DHB-Jugend-Nationalspielerin Marleen Kern begrüßten die Mädchen-Teams zu Beginn des Talent-Sichtungs-Turniers in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.

Bericht: Mike Käshammer
Foto: ASV Ottenhöfen e.V.

Weiterlesen …

Rückrundenauftakt nach Maß für den ASV Ottenhöfen

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen - TuS Schutterwald II 26:20 (12:8)
Zu Beginn der zweiten Saisonhälfte beenden die Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen ihren Negativtrend und setzten gegen den bis dato auf Tabellenplatz 5 stehenden TuS Schutterwald II mit 26:20 ein Ausrufezeichen.

Von Beginn an zeigte sich der ASV Ottenhöfen fest entschlossen die ersten Punkte im neuen Jahr einzufahren. So führten die Achertäler in der 11. Spielminute deutlich mit 6:0. Die Gäste aus Schutterwald fanden nur schwer ins Spiel. Ottenhöfen dagegen zeigte sich beflügelt. Philipp Schmälzle erhöhte nach drei Treffern in Folge in der 21. Spielminute auf 10:2. Die letzten 10 Spielminute der ersten Hälfte gehörten dann der Südbadenliga-Reserve des TuS. Ottenhöfen mit einigen Fehlern im Spiel, lies den TuS nach und nach heran kommen. So verkürzten die Gäste zum 12:8-Pausenstand.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte war es erneut Philipp Schmälzle, welcher mit drei weiteren Treffern in Folge seinen ASV Ottenhöfen deutlich in Führung bringen konnte (15:9). Auch im weiteren Spielverlauf lies der ASV nichts anbrennen und legte weiter vor. Über 17:9, 20:14 und 23:16 zeigte der ASV Ottenhöfen ein hohes Maß an mannschaftlicher Geschlossenheit und bog so schon 10 Minuten vor Schluss auf der Siegesstraße ein. Der TuS bäumte sich nochmals auf und verkürzte auf 20:24. Ottenhöfen hielt dagegen und feierte am Ende einen verdienten 26:20-Heimerfolg.

Nach einer durchwachsenen ersten Saisonhälfte, bei der oftmals die Kontinuität im Spielerkader fehlte, ist mit diesem Erfolg erste Schritt weg von den Abstiegsrängen ist gemacht. Bereits am kommenden Spieltag kann die Mannschaft um ASV-Spielertrainer Michael Wagner einen weiteren Tabellenplatz gut machen. Hierzu muss jedoch auswärts gegen die Hornberg/Lauterbach/Triberg ein Sieg eingefahren werden. Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle Hornberg.


Foto: Philipp Schmälzle war mit seinen insgesamt 9 Treffern maßgeblich am Sieg des ASV Ottenhöfen gegen den TuS Schutterwald II beteiligt.

ASV Ottenhöfen: 

Jörn Schmälzle, Manuel Schnurr 4, Lucas Vierling 1, Michael Wagner 1, Lukas Blust 1, Max Bruder, Mario Kimmig, Pascal Harter 2, Aaron Fischer 4, Moritz Kimmig 1, Jonas Fischer, Philipp Schmälzle 9/2, Benedikt Kern 3, Philipp Schmieder

TuS Schutterwald II:

Marc Schulz 1, Timo Erlenwein 1, Ben Keller, Jakob Meffle 6, Lasse Meier 2, Florian Zind, Raphael Herrmann, Noah Adam 3, Luca Schlageter 2, Aaron Salameh 1, René Behmann, Joel Sütterlin, Marc Schmidt 4/2, Malte Meier

Bericht + Foto: Mike Käshammer

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen ehrt zu Beginn des Jubiläumsjahres Peter Baßler

"Es macht mich stolz, wenn ich hier in die Runde blicke", so eröffnete ASV-Verwaltungsvorstand Mike Käshammer die kürzlich stattfindende Neujahrsfeier der Achertäler Handballer im Hotel Sternen. Über 80 Mitglieder folgten der Einladung der Vereinsführung, um traditionell in gemütlicher Runde das neue Jahr zu begehen.

"Das Jahr 2024 ist ein neuer Meilenstein in unserer Vereinsgeschichte. Zum 90. Mal jährt sich die Vereinsgründung.", verkündete Käshammer. "90 überwältigende Jahre, in denen der ASV Ottenhöfen zu einer der größten Gemeinschaften im Achertal entwickelte."
1934 wurde durch die Initiative des Lehrers Oswald Eichelberger, die ersten Handball-Schritte unternommen, als im damaligen Turnverein eben nicht mehr nur geturnt wurde. Als größte Errungenschaften in der Vereinshistorie nennte Käshammer die Errichtung des ersten Hartplatzes für Feld-Handball am Standort der heutigen Schwarzwaldhalle, die Wiederaufnahme des Vereinslebens nach dem 2. Weltkrieg trotz Aufschwung des Fußballsports, die sportliche Einweihung der Schwarzwaldhalle im Jahr 1971, sowie das Gastspiel der Deutschen Handball-Nationalmannschaft zum 50jährigen Jubiläum.
Die 1990er Jahre entpuppten sich als die bisher sportlich erfolgreichsten Jahre für den ASV. Die Herren und Damen agierten über Jahre in der Oberliga auf Verbandsebene. 1992 erlebte der ASV Ottenhöfen nach dem erreichen der 2. DHB-Pokalrunde ein wahres Dorf-Handball-Märchen, ehe das Millennium einen allgemeinen Umbruch bei den Mannschaften brachte und sich ein stärkerer Fokus auf die eigene Jugendarbeit entwickelte. Zwischenzeitlich gehören die Senioren-Teams zu festen Größen in der Landesliga und die Jugendabteilung zu den größten im Achertal. 

Auf den kurzen Blick in die Vereinsgeschichte folgte der aktuelle Ausblick durch Sportvorstand Hagen Kern und der kulinarische Programmpunkt des Sternen-Teams, ehe Verwaltungsvorstand Mike Käshammer nochmals das Wort ergriff. 
Er dankte Evi Blust und Klothilde Horn für ihr jahrelanges Engagement im Kindergarten- und Schulsport. "Die Kinder im Tal kamen und kommen quasi nicht um den ASV Ottenhöfen herum. Evi und Klothilde haben großen Verdienst an der erfolgreichen Entwicklung unserer Jugend." so Käshammer. Auch künftig wird der ASV in den Kindergärten und Schulen präsent sein.

Ein Leben für den Handball - Peter Baßler erhält Ehrung

Über die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft und knapp sechs Jahrzehnten im Ehrenamt durfte sich das ASV-Ehrenmitglied Peter Baßler freuen. Auf seine aktiven Jahren folgten knapp 40 Jahre in denen er sich als Kassier engagierte. Nach seinem Ausscheiden aus der Vereinsführung war er bis zuletzt nahezu 20 weitere Jahre als Prüfer der Vereinskasse tätig. Seit 2018 ist er einer der Gründungs-Gesellschafter der ASV-Marketing GbR. "Ein Leben für den Handball. Peter Baßler hat den ASV Ottenhöfen seit Jahrzehnten maßgeblich geprägt und er großen Anteil am Erfolg und den Fortbestand des ASV Ottenhöfen hat.", so Käshammer. 
Baßler zeigte sich begeistert: "Es ist ein Glück Teil eines solch grandiosen Vereins sein zu dürfen. Die vielen Jahre mit Euch möchte ich nicht missen.", dankte und freute sich der Jubilar. 

Abschließend appellierte Mike Käshammer dafür sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen. "Eine Gemeinschaft ist wie ein Schiff: Jeder sollte bereit sein, das Ruder zu übernehmen. Und gemeinsam rudert es sich einfach leichter!" Gleichzeitig dankte er allen die mit Engagement, Fleiß, Zuverlässigkeit die Eigenständigkeit des ASV Ottenhöfen bewahren und wünschte ein erfolgreiches Jahr 2024.

Bericht: Mike Käshammer
Foto: Elmar Gaiser

Weiterlesen …

Der ASV Ottenhöfen überzeugt - Kontinuität auf den Trainer-Posten

"Der ASV Ottenhöfen ist ein begeisternder Verein", skandierte ASV-Sportvorstand Hagen Kern kürzlich auf der Neujahrsfeier der Achertäler Handballer. Seiner Ausführungen zur sportlichen Situation folgte die Bekanntgabe über die erfreuliche Vertragsverlängerungen aller drei Senioren-Coaches. 

Michael Wagners Arbeit trägt Früchte - ASV verlängert Zusammenarbeit

Eine durchwachsenen erste Saisonhälfte liegt hinter dem Landesliga-Team des ASV Ottenhöfen, in welcher Spielertrainer Michael Wagner oft einen personell umplanen musste. Die nötige Kontinuität blieb aus und so, wenn auch oftmals knapp, die Punkte.
Für die Verantwortlichen um ASV-Sportvorstand Hagen Kern war früh in der Saison klar, dass man die Zusammenarbeit mit Spieler-Trainer Michael Wagner weiterführen wolle. "Die Arbeit von Michael bei uns sehe ich noch nicht als beendet an. Der strukturelle Wandel führt sich fort und die ersten Nachwuchstalente entwickeln sich zu tragenden Säulen im Landesliga-Kader. Das ist mit ein Verdienst von unserem Coach.", so Kern, der sich mehr als zufrieden mit Wagners Schaffen zeigt. "Wir sind sehr froh und glücklich, dass Michael diese Ansicht teilt und dem Ruf von höherklassigen Mannschaften nicht folgen wird."

"Beim ASV Ottenhöfen herrscht eine besondere Atmosphäre. Ich bin zufrieden und es macht mir große Freude mit den Jungs zu arbeiten und Handball zu spielen.", so Wagner der nun vor der vierten Saison als Cheftrainer der Achertäler steht. Gleichzeitig ist er seit mehr als 10 Jahre ein gewichtiger Teil seines "Wahl-Heimat-Vereins" und dessen Herrenmannschaft. Auch der besondere Teamgeist und die Rückendeckung aus der Mannschaft, welche in diesem Jahr zu den jüngsten der Liga gehört, bewegten den 33-jährigen Helmlinger dazu seine Engagement in Ottenhöfen zu verlängern. 

Mit Blick auf die Rückrunde zeigt sich Wagner zuversichtlich. "Die personelle Situation dürfte sich entspannen. Dies ergibt Möglichkeiten uns besser weiterzuentwickeln und im besten Falle wieder erfolgreicher Handball zu spielen." Auch in der kommenden Saison liegt der Fokus weiter auf der Fortentwicklung der Mannschaft und die Einbindung der Nachwuchsspieler. "Wir machen da weiter, wo wir am Saisonende aufhören", so Wagner abschließend.

Balazs Babicz zähmt weiterhin das Perspektiv-Team

Kontinuität hält auch beim Perspektiv-Team der zweiten Herrenmannschaft Einzug. Der ungarischen Handball-Fachmann Balazs Babicz wird in der kommenden Saison dem ASV zur Verfügung stehen. "Balazs versteht es sich mit den jungen, wilden der Nachwuchsriege auseinanderzusetzen, sie teilweise zu bremsen, aber vor allem sie handballerisch zu formen und zu fördern.", so Kern. 
Was also in der vorbildlichen Jugendarbeit begonnen wird, kann im Seniorenbereich durch fachliche Kompetenz fortgeführt werden. "Unsere Philosophie ist klar. Als "Dorfverein" bauen auf unsere eigene Jugend. Der Spaß am Handball und der Gemeinschaft steht klar im Fokus".

Wolfgang Harter im Traineramt bestätigt - mit Spaß und Ehrgeiz zurück zur alten Stärke

Auch wenn die Hiobsbotschaften hinsichtlich personeller Ausfälle bei den Landeliga-Damen des ASV Ottenhöfen nicht abreißen wollen, sieht Wolfgang Harter das Potential in der Mannschaft und im Nachwuchs, sodass auch er sein Engagement für eine weitere Spielzeit als Cheftrainer der ASV-Damen verlängert.
"Das Ziel ist es mit Freude an der Sache und dem nötigen Ehrgeiz dem Frauenhandball im Achertal wieder einen festen Stand zu verschaffen", so Kern. "Ich kann mir für diese Herausforderung keinen besseren Coach vorstellen. Wolfgang ist fest verwurzelt mit dem ASV Ottenhöfen und kann auf ein großes Handball-Fachwissen zurückgreifen." so Kern weiter, der sich sicher ist, dass es gelingen wird die Mannschaft zu alter Stärke zurückzuführen, um weiterhin attraktiven Frauen-Handball im Achertal bieten zu können.
Die Mannschaft belegt derzeit den 10. Tabellenplatz in der Landesliga-Nord. Harter zeigt sich hinsichtlich der zweiten Saisonhälfte motiviert: "Ziel für die Rückrunde ist es, alles daran zu setzen die Abstiegsränge hinter uns zu lassen. Ich bin zuversichtlich, dass wir dies trotz personeller Sorgen, gemeinsam schaffen werden."  


Bericht: Mike Käshammer
Foto: ASV Ottenhöfen

Weiterlesen …

Neue Robe für die C- und B-Jugend des ASV Ottenhöfen

Nicht nur sportlich eifern die Nachwuchstalente des ASV Ottenhöfen ihren handballerischen Vorbildern der Senioren-Teams nach. Dank der Unterstützung des Unternehmens Energiemakler Ortenau - Klaus Vollmer aus Ottenhöfen, welches neben der Fahrschule Nock, ebenfalls aus Ottenhöfen, und Orthopädie/Schuhe/Sport Hodapp aus Oppenau, als Hauptsponsor es ermöglichte Trainingsjacken für die männliche C- und B-Jugend im Stile derer der Senioren-Teams anzuschaffen.

"Die Jungs tragen ihren neuen Dress mit Stolz. Auch das macht einen Verein aus und stärkt das WIR-Gefühl. Daran haben vor allem unsere Sponsoren einen großen Anteil, für den wir sehr dankbar sind.", weiß ASV-Finanzvorstand Johannes Schneider.

Foto: Die C- und B-Jungend des ASV Ottenhöfen mit (hinten v.r.n.l.) ASV Finanzvorstand Johannes Schneider, den Sponsoren Klaus Vollmer - Energiemakler der Ortenau, Manfred und Niklas Nock - Fahrschule Nock. Es fehlt: Orthopädie/Schuhe/Sport Hodapp

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen bringt Hofweier ins Wanken

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen - HGW Hofweier 26:27 (13:14)
Zuletzt traf der ASV Ottenhöfen vor über 20 Jahren in einem Meisterschaftsspiel auf den HGW Hofweier. Damals ging es für beide Mannschaften um den Klassenerhalt in der einstigen Oberliga. Als einer der drei Absteiger aus der Südbadenliga zählt Hofweier in der aktuellen Saison zu den Titelaspiranten und ging gegen den personell angeschlagenen ASV Ottenhöfen als klarer Favorit in die Landesliga-Partie. Ottenhöfen überraschte mit einer aufopfernden Spielweise gegen den über weite Strecken strauchelnden HGW Hofweier und musste sich am Ende unglücklich und knapp mit zwei weiteren Minuspunkten zufrieden geben.

Erneut konnte der ASV Ottenhöfen nicht in Bestbesetzung auflaufen. Neben drei fehlenden Hauptakteuren, verletzte sich der letzte verbliebene etatmäßige Kreisläufer Carlos Schmälzle unglücklich beim Aufwärmen. Mit einer Rückkehr in dieser Saison ist vermutlich nicht zu rechnen.
Trotz allen Widrigkeiten startete der ASV Ottenhöfen motiviert mit 2:0 in die Partie. Die HGW Hofweier zeigte sich unbeeindruckt und glich durch den 10-fachen Torschützen in der 7. Spielminute zum 3:3 aus. Hofweier, welche nach eigenen Angaben die fehlende Durchschlagskraft unter anderem auf das fehlende Haftmittel zurückführte, lag nach einem Treffer von ASV-Rechtsaußen Pascal Harter zwischenzeitlich 9:6 zurück, ehe das Team um HGW-Coach Dudzic kurz vor dem Pausenpfiff erstmals in Führung gehen konnte (13:14).

Auch im zweiten Spielabschnitt nahm das junge Team von ASV-Coach Michael Wagner das Herz in die Hand und biet den grün-weißen aus Hofweier über lange Zeit Paroli (16:15, 18:16, 19:18). Auf der Zielgeraden der Partie zeigte sich die individuelle Klasse der Gäste. Simon Rudolf erhöhte in der 54. Spielminute auf 23:26. Der ASV Ottenhöfen schien geschlagen, doch Hofweier verpasste es den Sack zu zumachen. Die beiden ASV-Youngster Aaron Fischer und Lucas Vierling gelangen kurz vor Schluss die Anschlusstreffer zum 25:27 und 26:27 (59. Spielminute). Die Achertäler Handballer setzten alles auf eine Karte und wurden mit einem erneuten und finalen Ballbesitz belohnt. Nur wenige Sekunden vor Schluss nahm ASV-Routinier Manuel Schnurr allen Mut zusammen, scheiterte jedoch am Querbalken des Gäste-Tores.

"Wir haben gekämpft bis zum Schluss. Leider hatten wir in den entscheidenden Momenten nicht das Spielglück auf unserer Seite.", so ASV-Coach Michael Wagner. Ein Unentschieden hätte der ASV Ottenhöfen sicherlich verdient gehabt. "Wir haben gezeigt, dass wir auch mit den Top-Teams der Liga mithalten können." Mit dieser Niederlage rutscht der ASV Ottenhöfen in der Tabelle weiter ab und befindet sich mit 9:17 Punkten in der dicht gedrängten unteren Tabellenhälfte. 

In die Rückrunde startet die Wagner-Sieben am 28. Januar 2024 mit einem Heimspiel gegen den TuS Schutterwald II.

Foto:

ASV Ottenhöfen: 

Dominik Huber, Manuel Schnurr 6/2, Lucas Vierling 1, Robin Doll, Lukas Blust 2, Max Bruder, Jonathan Bohnert 3, Felipe Schmälzle, Pascal Harter 6, Aaron Fischer 4, Moritz Kimmig, Jonas Fischer, Benedikt Kern 4, Philipp Schmieder

HGW Hofweier:

Justin Lir, Eike Neff 1, Hugo Hambrecht 4, Luca Maier, Philip Kugler 3, Timo Spraul, Julijan Mali, Mickael Kauffmann 1, Simon Rudolf 4/2, Vincent Funk 4, David Knezovic 10, Vincent Wußler

Bericht + Foto: Mike Käshammer

Weiterlesen …

Jugendweihnachtsfeier ASV Ottenhöfen

Am 01.12.2023 fand die diesjährige Jugendweihnachtsfeier der Handballkids des ASV statt. Gestartet wurde in Seebach an der Mummelseehalle, dort trafen sich die Betreuer mit 40 Junghandballer/innen.

Nach Austeilung von Fackeln und Laternen machte man sich auf den Weg in Richtung Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. Dort angekommen konnten sich alle an den Feuerschalen aufwärmen, mit Stockbrot und heißer Wurst stärken und sich zum Abschluss noch eine Waffel gönnen.

Wir wünschen all unseren Jugendspielern und Ihren Familien eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr 2024.

Das Jugendtrainerteam

Weiterlesen …