Aktuelle Meldungen

ASV Damen beweisen gegen die SG Baden-Baden/Sandweier Nervenstärke

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – SG Baden-B. / Sandweier  25:23 (13:13)

Nach einem spielfreien Wochenende waren die ASV Damen am Sonntag zuhause gegen die SG Baden-Baden/ Sandweier gefragt. Die SG hatte zuletzt mit einem starken Unentschieden bei der heimstarken HR Rastatt / Niederbühl auf sich aufmerksam gemacht. Die ASV Damen erwarteten daher eine umkämpfte Partie.

Den besseren Start erwischten zunächst die Heimdamen die bis zur 6. Minute mit 2:0 in Führung gehen konnten. Die Gäste ließen sich allerdings nicht so einfach abschütteln, blieben auf Tuchfühlung und gingen ihrerseits in der 15.Minute mit 4:5 in Führung. Das Spiel war auf beiden Seiten durch lange Angriffsphasen und eine gewisse Härte in der Abwehr geprägt. Die ASV Damen hatten einige Schwierigkeiten ihr Tempospiel aufzubauen und zeigten nicht die notwendige Konsequenz im Torabschluss. Auch in der Defensive ließ man zu viel zu und kassierte zu viele einfache Treffer. Nach einer Halbzeit auf Augenhöhe wechselte man die Seiten beim Stand von 13:13.

Auch in der zweiten Spielhälfte agierten beide Mannschaften lange auf Augenhöhe. Beim Stand von 22:21 in der 54. Minute ging es in die entscheidende Spielphase. Hier bewiesen die Damen um Torsten Bressmer ihre Nervenstärke. In der Abwehr packte man nun richtig zu und im Angriff  ließ man sich trotz offensiver Manndeckung nicht aus der Ruhe bringen und setzte sich mit 24:21 von den Gästen ab. Auch die Auszeit des Gästetrainers 5 Minuten vor Spielende brachte keine Wende mehr für die SG. Am Ende konnte man sich nach einer hart umkämpften Partie über einen 25:23 Sieg und die nächsten zwei Punkte freuen.

Am kommenden Wochenende steht für den ASV das erste Rückspiel an. Zu Gast in der Schwarzwaldhalle sind die Damen der SG Muggensturm/Kuppenheim II. Anpfiff ist um 15.00Uhr.

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (5), Alina Majcen (8/3), Celine Bohnert (3), Elena Bauer (1), Sandra Roth (2), Laura Käshammer (1), Jana Wigant (1), Julia Haberle (1), Juliane Bohnert (2), Leonie Doll (1).

Tore SG Baden-Baden / Sandweier:

Louisa Peters (2), Julia Schumacher (1), Emily Schenkel (2), Carina Ferner (7 /3), Sabrina Schneider (3), Patricia Herter (4), Anna Kuypers (3), Paula Merkel (1).

Bericht: Lisa Wöhrle

Weiterlesen …

ASV-Talent goes Nationalmannschaft - Marleen Kern lebt ihren Traum

Sie hat das Handball-Talent in die Wiege gelegt bekommen - Marleen Kern ist eines der aktuell erfolgreichsten Talente die der ASV Ottenhöfen in seiner Vereinsgeschichte hervorgebracht hat. 

Schon als kleines Mädchen fieberte Sie in der heimischen Schwarzwaldhalle mit, wenn Papa Hagen seiner Leidenschaft, dem Handball, nachging. Auch Mama Bianca spielte einst, wie auch Hagen, mit dem ASV Ottenhöfen in der Oberliga. Da kommt es nicht von ungefähr, dass neben Bruder Benedikt auch die kleine Marleen schon früh an das runde Spielgerät herangeführt wurde. 

Schnell erkannte man ihr herausragendes Talent und ihren Willen sich stetig zu verbessern. Bis zur D-Jugend förderte der ASV Ottenhöfen ihr Potential, ehe sie im C-Mädchen-Alter den Ruf einer höherklassig agierenden Mannschaft ereilte. Die sportliche Herausforderung und die Chance überregional Handball zu spielen nutze Marleen und wechselte zur SG Kappelwindeck/Steinbach, welche damals in der Südbaden-Liga zu Gange war. 

"Unser oberstes Ziel ist es die Jugendlichen bei unserem ASV Ottenhöfen zu halten. Doch letztlich konnte die SG Kappelwindeck/Steinbach zu diesem Zeitpunkt ihr die Möglichkeit bieten sich sportlich weiterzuentwickeln.", so ASV-Sportvorstand und Marleens Vater Hagen Kern. "Ungeachtet dessen leben wir in der Familie schon immer den Codex:
„Never forget, where you are coming from!“ Ein Spruch, den sie sicherlich verinnerlicht hat.", so Kern weiter. 

Dass ihr neuer Verein in unserer Region ein Leuchtturm im weiblichen Jugendhandball ist, zeigt auch, dass dessen A-Mädchen-Team, in der Marleen zwischenzeitlich spielt, in der deutschen Jugend-Bundesliga agiert und von Handball-Koryphäe Arnold Manz gecoacht wird.

Auch dem Handballverband Baden-Württemberg blieb das Talent der jungen Ottenhöfenerin nicht verborgen. So ist sie Teil der Landesauswahl und nimmt regelmäßig an Lehrgängen bzw. Trainingseinheiten und Spielen auf Bundesebene teil. 

Den größten Erfolg in ihrer noch jungen Karriere verzeichnete Marleen erst vor wenigen Wochen, als sie vom Deutschen Handballbund (DHB) in den Nachwuchskader W-U15/16 gerufen wurde und an einem Lehrgang in  Hoyerswerda teilnahm. Im Anschluss daran folgte die Weiterreise nach Polen um das erste Mal im Nationalmannschafts-Trikot in zwei Länderspielen für Deutschland Handball zu spielen.

"Der ASV Ottenhöfen ist sehr stolz darauf, dass es ein Talent aus der ASV-Jugend bist zur Jugend-Nationalmannschaft geschafft hat. Wir sind gespannt wie Marleens sportliche Laufbahn sich weiter entwickeln wird und drücken ihr in jedem Falle fest die Daumen!", so ASV-Verwaltungsvorstand Mike Käshammer.  
Für Marleen geht es neben dem Bundesliga-Alltag auch beim DHB spannend weiter. So ist sie .....

Weiterlesen …

Erfahrener ASV auch im Lokal-Derby gegen die neue SG erfolgreich

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Ottersweier/Großweier - ASV Ottenhöfen 30:39 (13:17)
Der ASV Ottenhöfen bleibt auch nach dem Gastspiel bei der neu formierten Spielgemeinschaft des TS Ottersweier und des TuS Großweier das Maß aller Dinge in der Landesliga-Nord (Staffel 1). Nachdem die SG nur anfänglich noch mit dem aktuellen Tabellenführer aus dem Achertal mithalten konnte, rief der ASV Ottenhöfen über die komplette Spielzeit eine konstante Leistung ab und entschied das Lokal-Derby schlussendlich deutlich mit 30:39 für sich. 

Mit 3:0 startete die SG Ottersweier/Großweier besser in die Partie, ehe SG-Coach Heilmann mit einem frühen Team-Time-Out beim 3:1 (8. Spielminute) überraschte. Ottenhöfen nutze diese Unterbrechung, um die anfängliche Nervosität abzulegen und schloss nur kurz darauf zum 4:3 auf. Eine doppelte Unterzahl für den ASV und ein gut aufgelegter SG-Keeper hielt die Gastgeber weiter über 8:6, 9:7 und 10:8 in Front (17. Spielminute).
ASV-Linksaußen Philipp Schmälzle beendete die SG-Führung jedoch binnen kürzester Zeit mit vier Treffern in Folge zur ersten 10:12-Führung für den Tabellenführer. Die SG, welche über dynamische und spielstarke Aktivposten verfügt, versuchte zunächst dran zu bleiben, mussten jedoch den ASV, der zwischenzeitlich den SG-Angriff weitestgehend unter Kontrolle hatte, bis zum Pausenpfiff etwas davon ziehen lassen (13:17).

Die schwungvolle Rückkehr der Gastgeber aus der Kabine, welche dem Lokal-Derby versuchten noch einmal etwas Spannung einzuhauchen, währte nur kurz als in der 39. Spielminute der 20:23-Anschlusstreffer gelang. Im weiteren Spielverlauf zeigte Ottenhöfen all seine Erfahrung und durchbrach die SG-Abwehr mit energiegeladenem Angriffsspiel. Die SG tat sich zunehmend schwer sich dem konstant agierenden ASV entgegen zu stemmen, was dazu führte, dass dieser die Führung Tor um Tor ausbauen konnte.
Einige klare Torgelegenheiten der SG Ottersweier/Großweier konnte der zwischenzeitlich eingewechselte ASV-Keeper Philipp Schmieder, welcher seine Handballkarriere einst bei der TS Ottersweier startete, entschärfen. Dies verhalf dem ASV zu noch mehr Aufschwung und führte dazu, dass dieser sich spielentscheidend absetzen konnte (21:26, 23:30, 25:35). Dies gelang, obwohl die Wagner-Sieben über die gesamte Spielzeit acht Zweiminutenstrafen zu verkraften hatte. Die SG Ottersweier/Großweier hingegen "nur" zwei Zweiminutenstrafen. Am Ende stand ein ungefährdetes 30:39 für den ASV Ottenhöfen auf der Anzeigentafel.

Die SG Ottersweier/Großweier verfügte zwar über starke Einzelspieler, musste sich jedoch der Erfahrung der mannschaftlichen Geschlossenheit des ASV Ottenhöfen über die Dauer des Derbys geschlagen geben. 
Der ASV Ottenhöfen sichert sich mit den zwei weiteren Punkten und dem fünften Sieg in Folge, somit den knappen Vorsprung an der Tabellenspitze der Landesliga-Nord (Staffel 1). 

Am kommenden Wochenende sieht der Spielplan eine kurze Pause für den ASV Ottenhöfen vor, ehe am 07. November in heimischer Schwarzwaldhalle die HR Rastatt/Niederbühl gastiert.

Foto: Mit 7 Treffern gehörte Matthias Vogt zu den erfolgreichsten ASV-Torschützen im erfolgreichen Lokal-Derby gegen die SG Ottersweier/Großweier.

ASV Ottenhöfen: Benedikt Kern 3/2, Marco Blank, Tobias Fischer, Manuel Schnurr 6, Michael Wagner 4, Thomas Huber 2, Lukas Blust 6, Jörn Poß 3, Pascal Harter 1, Matthias Vogt 7, Philipp Schmälzle 7, Nicolas Nock, Philipp Schmieder

SG Ottersweier/Großweier: Michael Schrempp, Maximilian Steinel 4, Luca Herrmann 1, Matthias Schrempp 8/2, Nicolas Huber 1, Henning Falk 3, Nico Hertweck 2, Benjamin Krumpolt 3, Marius Huck 1, Marius Jüppner 2, Aaron Falk 5, Nikola Knörr, Jonas Dempfle

Bericht + Fotos: Mike Käshammer

Weiterlesen …

ASV Damen: Erste Halbzeit Hui, zweite Halbzeit Pfui

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
SG Muggenst./Kuppenh. II – ASV Ottenhöfen 31:36 (13:22)
Am Sonntag waren die ASV Damen zu Gast bei der Südbadenligareserve der SG Muggensturm/Kuppenheim. Nachdem man in der Vorwoche zuhause den Tabellenführer bezwingen konnte, wollte man sich in Kuppenheim gleich die nächsten zwei Punkte sichern.

In der ersten Spielhälfte konnte sich bis zum Stand von 4:4 in der 6.Minute niemand entscheidend absetzen. Erst dann konnten sich die ASV Damen über eine gute Defensivleistung immer wieder einfache Tore erarbeiten. Bis zur Halbzeit hatte man sich so einen souveränen Vorsprung von 9 Toren erspielt. Beim Stand von 13:22 wechselte man die Seiten.

Der komfortable Vorsprung gab den Damen um Trainer Torsten Bressmer in der zweiten Halbzeit die Möglichkeit viel durchzuwechseln. Die ungewohnte Spielkonstellation sorgte teilweise dafür, dass man in der Abwehr nicht mehr so kompakt stand und die Gastgeberinnen einfache Tore erzielen konnten. Auch in der Offensive lief es nun nicht mehr ganz so rund. Trotzdem brachte man die Führung vor allem dank der starken Leistung in der ersten Halbzeit über die Zeit. Mit dem Endergebnis von 31:36 können sich die ASV Damen nicht nur über zwei Punkte freuen, sondern sind sogar vorübergehend der neue Tabellenführer.

Nach einer zweiwöchigen Pause geht es für die ASV Damen am 7.11 zuhause gegen die SG Baden-Baden / Sandweier weiter. Anpfiff ist um 15.00Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.

Tore SG Muggensturm/Kuppenheim II:
Lea-Sophie Kolles (2), Darlyn Kirschke (7/1), Lara Traue (9/2), Lena Holz (4/1), Franziska Schmidt (2), Laura Altmeier (1), Janine Dombrowski (6).

Tore ASV Ottenhöfen:
Leonie Doll (1), Tatjana Harter (14/2), Daria Fantoli (2), Sandra Roth (1), Jana Wigant (1), Julia Haberle (1), Elena Bauer (7), Cora Blust (9).

Bericht: Lisa Wöhrle

Weiterlesen …

Kinder lernen Handball kennen - Grundschulaktionstag 2021

Am vergangenen Freitag, den 15.10.2021, wurden die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Seebach und der Erwin-Schweizer-Schule Ottenhöfen von 7 Betreuer/innen des ASV Ottenhöfen beim Grundschulaktionstag betreut.

Für 62 Grundschüler hieß es einen Vormittag weg mit den Stiften und ran an den Ball. Mit Laufkarten ausgestattet ging es für die Kinder durch verschiedene Stationen, wobei Geschicklichkeit, Ballgefühl und Koordination auf die Probe gestellt wurden.
Nach Absolvierung dieser Aufgaben ging es mit unterschiedlichen Ballspielen weiter, hierbei wurde den Kindern der Handballsport nähergebracht.

Alle Kinder waren mit großem Spaß und Ehrgeiz dabei. Es war für alle ein rundum gelungener Vormittag mit glücklichen Kindern die am Ende freudig ihre Urkunden, Anstecker und Regelheftchen mit nach Hause nahmen.

Nun sind wir gespannt wie viele Handballneulinge in den kommenden Tagen unsere Trainings besuchen werden.

Vielen Dank an alle die bei der Umsetzung des diesjährigen Grundschulaktionstages mitgewirkt haben.

Sportliche Grüße

Sonja Bohnert
Abteilungsleiterin Jugend ASV Ottenhöfen

Weiterlesen …

ASV Ottenhöfen erklimmt nach Sieg im Spitzenspiel die Tabellenspitze

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen -SG Freudenst./Baiersbronn 31:29 (15:18)
Ein hochspannendes Handballspiel, welches sich bis in die letzten Minuten offen zeigte, bekamen die zahlreichen Zuschauer des Spitzenspiels der Landesliga-Nord-Staffel-1 am vergangenen Sonntag in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen geboten, als der ASV Ottenhöfen die SG Freudenstadt/Baiersbronn empfing. Beide Mannschaften überzeugten in der angelaufenen Saison mit lupenreinen Siegesserien, welche der ASV Ottenhöfen nach einem hitzigen Schlagabtausch knapp mit 31:29 für sich weiter ausbauen konnte. 

Es lag eine gewisse Spannung in der Luft der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen, als am vergangenen Spieltag der ASV Ottenhöfen die punktgleiche SG Freudenstadt/Baiersbronn, die dank des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung inne hatten, empfing. Beide Mannschaften zeigten sich vor Anpfiff hoch motiviert und konnten personell aus dem Vollen schöpfen.
Bis in die 7. Spielminute wechselten sich die Mannschaften mit dem Torewerfen ab, ehe Ottenhöfen sich mit drei Treffern in Folge auf 7:4 (10. Spielminute) absetzen konnte. Die Gäste aus dem Schwabenland hatten in dieser Phase Probleme gegen die kämpferische Abwehrreihe der Ottenhöfener anzukommen. Hinzu kam ein gut aufgelegter Dominik Huber im ASV-Gehäuse, der seine Vordermänner mit zahlreichen Paraden nach vorne preschte und den ASV so weiter knapp in Front hielt.
Sie SG Freudenstadt/Baiersbronn, welche einen dynamisches und individuell starkes Handballspiel zeigte, blieb am Ball und glich in der 20. Spielminute zum 11:11 aus. Dem voraus gingen einige unüberlegte Angriffsversuche der Achertäler, welche Freudenstadt, dank eines schnellen Umschaltspieles, gnadenlos ausnutzen konnte. Die Gäste nutzen diese Schwächephase des ASV um bis zur Halbzeit auf 15:18 zu erhöhen. 

Auch die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte gehörte der SG aus dem Schwabenland, welche dank einer breiten und schlagkräftigen Spielerdecke das Tempo weiter hoch halten konnte. Eine doppelte Unterzahl des ASV Ottenhöfen in der 39. Spielminute, nutze Freudenstadt um zwischenzeitlich auf 19:23 zu erhöhen. Die Gangart beider Kontrahenten wurde allmählich rauer. Der ASV Ottenhöfen, gepuscht von den lautstarken Fans, warf nun alles in die Waagschale. Die Gästeabwehr wurde von jeder Position unter Druckgesetzt, um eine erfolgsversprechende Torwurfposition herauszuspielen. Auch die Defensive verlangte der SG Freudenstadt/Baiersbronn nun alles ab. Tor um Tor kämpfte sich der ASV Ottenhöfen wieder heran und glich in der 46. Spielminute durch Lukas Blust zum 23:23 wieder aus.
Gästecoach Lisiecki machte im Folgenden von seinem Team-Time-Out gebrauch, was den Lauf der Hausherren kurzzeitig unterbrach. Freudenstadt erhöhte, nach einem vergebenen 7-Meter-Strafwurf des ASV, wieder auf 23:25. Erneut war es Lukas Blust, der in der 49. Spielminute für den ASV ausgleichen konnte (25:25). Freudenstadt legte erneut vor, musste jedoch dann zwei Tempogegenstöße, welche durch Philipp Schmälzle für den ASV zum 28:27 verwandelt wurden einstecken. 
Nun hatte nahezu jede Aktion einen spielentscheidenden Charakter. Freudenstadt glich erneut aus, ehe ASV-Youngster Benedikt Kern den Ball sicher vom 7-Meterpunkt im Gäste-Tor unterbrachte (29:28, 54. Spielminute). Die Gäste zogen nach und Ottenhöfen zog die grüne Karte für das Team-Time-Out. ASV-Spielertrainer Michael Wagner schwor seine Truppe für die entscheidenden Minuten ein. Mit Erfolg! Freudenstadt verrannte sich im Abwehrbollwerk des ASV. Konzentriert und mit einem unbändigen Siegeswillen agierte Ottenhöfen in den letzten zwei Spielminuten. Manuel Schnurr und Christopher Münz erzielten die beiden siegbringenden ASV-Treffer zum 31:29-Endstand. Eine packende Handballpartie, aus der der ASV Ottehöfen als neuer Tabellenführer der Staffel 1 der Landesliga-Nord hervorgeht.

"Wir haben das Spiel aufgrund unseres starken Siegeswillen gewonnen. Wir waren spielerisch nicht besser als der Gegner, aber der unbändige Wille hat uns gemeinsam den Sieg gebracht!", so ASV-Coach Michael Wagner nach dem gelungenen Heimsieg. 
Erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung, welche den ASV Ottenhöfen auch gegen eines der Top-Teams der Liga weiter auf einer Erfolgswelle reiten lässt. Auf dieser Welle heißt es nun so lange wie möglich weiter zu reiten. Der nächste Fels in der Brandung wartet jedoch bereits. Die neu gegründete SG Ottersweier/Großweier empfängt den ASV Ottenhöfen zu deren dritten Pflichtspiel in der neuen Vereinsgeschichte. Sicherlich ein Aufeinandertreffen mit hoher Brisanz, waren doch die vergangenen Derbys gegen Ottersweier und Großweier immer umkämpft und emotionsgeladen. 
Anpfiff ist am Samstag, 23. Oktober um 20 Uhr in der Sporthalle Ottersweier. 

Foto: Der ASV Ottenhöfen jubelt zusammen mit ASV-Torschütze Lukas Blust über den gelungenen Sieg im Spitzenspiel gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn.

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Benedikt Kern 2/2, Manuel Schnurr 6, Michael Wagner 6/3, Thomas Huber 1, Lukas Blust 4, Jörn Poß 1, Jörn Schmälzle 1, Pascal Harter, Tobias Fischer, Christopher Münz 1, Matthias Vogt 1, Philipp Schmälzle 8, Nicolas Nock 

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Marinko Tuka 2, Hannes Benzing, Marc Wissmann, Marcel Bauer 8/2, Jakob Benzing 1, Tim Steffen 1, Marco Schatz 2, Sven Wissmann, Dominik Schwab 7, Patrick Waller, Pascal Baur 3, Nico Käser 5, Drazen Dropuljic

Bericht + Fotos: Mike Käshammer

Weiterlesen …

ASV Damen: Panthers in Halbzeit zwei den Zahn gezogen

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen – Panthers Gaggenau 30:23 (12:15)
Am Sonntag traten die ASV Damen zum ersten Heimspiel der Saison an. Nach der schwachen Leistung der Vorwoche hatten die Damen um Trainer Torsten Bressmer einiges wieder gutzumachen. Mit den Panthers Gaggenau erwartete man den bisher ungeschlagenen Tabellenführer in der heimischen Schwarzwaldhalle.

In der ersten Spielhälfte waren es vor allem die Spielerinnen der Panthers Gaggenau die den Ton angaben, während im Lager der ASV Damen noch zu viel Nervosität mitschwang. Im Angriff war noch ordentlich Sand im Getriebe und in der Abwehr fehlte die notwendige Aggressivität. Zwar konnten die Gäste immer wieder vorlegen, entscheidend abschütteln ließen sich die ASV Damen allerdings nicht. Mit einem Rückstand von 12:15 wechselte man die Seiten.

 Nach der Pause konnten die Panthers den Vorsprung zunächst auf 13:17 ausbauen ehe beim ASV ein Ruck durch die Mannschaft ging. Hatte es in der vergangenen Woche noch an Kampfgeist gefehlt, zeigte man jetzt ein ganz anderes Gesicht. Über eine stabile und aggressive Abwehr konnte man immer mehr Bälle erobern und über schnelle Konter in Tore umwandeln. In der 45.Minute brachte Tatjana Harter die ASV Damen mit 21:20 in Führung. Auch die darauffolgende Auszeit des Gästetrainers konnte seine Damen nicht mehr zurück in die Spur bringen. Gestärkt durch die gute Abwehrarbeit setzte sich der ASV Tor um Tor von den Gästen ab, denen im Angriff nun nicht mehr viel gelang. Am Ende stand nach einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Spielhälfte ein 30:23 Sieg auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Sonntag sind die Damen um Torsten Bressmer wieder auswärts gefragt. Zu Gast ist man bei der Südbadenligareserve der SG Muggensturm/Kuppenheim. Anpfiff ist um 17.00 Uhr in der Sporthalle am Cuppamare in Kuppenheim.

Tore ASV Ottenhöfen:

Tatjana Harter (9), Daria Fantoli (1), Alina Majcen (10/3), Celine Bohnert (1), Elena Bauer (3), Sandra Roth (2), Jana Wigant (1), Cora Blust (3).

Tore Panthers Gaggenau:

Anna Ludwig (4), Nadine Grüßer (5), Tamara Rieger (1), Lena Siegel (8/2), Sophia Maier (1), Hannah Stößer (2), Jessica Werth (2).

Bericht: Lisa Wöhrle

Weiterlesen …

Deutlicher Heimerfolg für den ASV nach holprigem Beginn

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
ASV Ottenhöfen - BSV Ph. Sinzheim II 36:27 (22:15)
Zum ersten Heimspiel der Saison empfing der ASV Ottenhöfen am vergangenen Spieltag die zweite Mannschaft des BSV Phönix Sinzheim. Trotz Infektionsschutzmaßnahmen (3G-Regelung) war die Landesligapartie des bisher ungeschlagenen ASV Ottenhöfen gegen die bis dato sieglosen Gäste gut besucht. 
Nach dem der Beginn des Spieles sich ausgeglichen zeigt, kristallisierte sich bis zur Halbzeitpause und über diese hinaus die klare Dominanz der Hausherren aus dem Achertal heraus. Schlussendlich siegte der ASV Ottenhöfen deutlich mit 36:27 gegen den BSV Phönix Sinzheim II.

Ausgeglichen und mit Abstimmungsproblemen in beiden Abwehrreihen starteten beide Kontrahenten in die Partie. Keine der Mannschaften konnte eine frühe Führung behaupten. Gerade Benedikt Müller, welcher die ersten vier Treffer für Sinzheim erzielen konnte, war für den ASV zunächst nicht zu verteidigen. Der ASV agierte druckvoll in Richtung Tor, schaffte es jedoch oftmals nicht den Ball sicher im Gehäuse unterzubringen. In der 16. Spielminute zeigte die Anzeigentafel noch immer einen ausgeglichenen 10:10-Spielstand an. 
Im folgenden Nutze der ASV kleine Nachlässigkeiten im Spiel des BSV um durch schnelle Gegenstöße erstmals auf 13:10 (20. Spielminute) zu erhöhen. Ein Team-Time-Out der Gäste durch durchbrach zwar zunächst diese Serie für den ASV, den kleinen Rückstand konnte Sinzheim jedoch nicht wieder einholen. Ottenhöfen agierte nun entschlossener und erhöhte bis zur Halbzeitpause über 16:12, 18:13 und 22:14 zum 22:15-Halbzeitstand. 

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte schien der ASV Ottenhöfen den Sack zu mach zu wollen und kam hellwach aus der Kabine. Sechs Treffer in Folge zum 28:16 (40. Spielminute) waren vorentscheidend für den ersten Heimerfolg des ASV Ottenhöfen in dieser Saison. Die Gäste aus Sinzheim hatten zu dieser Zeit keine Mittel dem breitaufgestellten und von jeder Position gefährlichen ASV-Angriff Paroli zu bieten. Jörn Poß erhöhte für den ASV in der 47. Spielminute auf 32:19, ehe ASV-Keeper Philipp Schmieder zwei aufeinanderfolgende 7-Meter-Strafwürfe der Gäste entschärfen konnte. 
Die beiden letzten Treffer der Partie gelangen nochmal dem BSV Phönix Sinzheim zum unterm strich ungefährdeten 36:27-Heimerfolg des ASV Ottenhöfen. "Wir haben während dem Spielverlauf kontinuierlich zugelegt. Ich bin zufrieden mit der Leistung des Teams.", so ASV-Coach Michael Wagner nach dem Spiel. 

Ein Saisonauftakt nach Maß für den ASV Ottehöfen. Drei spiele, drei Siege - jedoch gehörten die bisherigen Kontrahenten nicht unbedingt zu den Kandidaten für die zu erreichende Aufstiegsrunde. Nach drei Saisonspielen ungeschlagen ist auch der kommende Gegner des ASV Ottenhöfen. Die SG Freudenstadt/Baiersbronn gastiert am Sonntag 17.10.2021 um 17 Uhr zum ersten Top-Spiel der Saison in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. 
Für zusätzliche Zuschauertribünen wird laut ASV-Verwaltugngsvorstand Mike Käshammer gesorgt. "Wir wollten am ersten Spieltag unser Hygiene- und Infektionsschutzkonzept testen und haben nicht alle Plätze bzw. Tribünen freigegeben. Die Erfahrung aus dem ersten Spieltag zeigt uns jedoch, dass wir die Plätze pünktlich zum Topspiel gegen Freudenstadt ausweiten können."

Foto: ASV-Top-Scorer an diesem Spieltag war Linksaußen Philipp Schmälzle (8 Treffer).

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Benedikt Kern, Aaron Fischer 1, Manuel Schnurr 4, Michael Wagner 5/2, Thomas Huber 2, Lukas Blust, Jörn Poß 4, Tobias Fischer 1, Christopher Münz 5, Matthias Vogt 6, Philipp Schmälzle 8, Philipp Schmieder

BSV Phönix Sinzheim II: Marco Fuchs, Marco Walter 2, Kevin Richter, Martin Sauther 3, Felix Möllering, Joel Gegenheimer, Dominik Walter, Florian Schenz 1, Aaron Huck 5/1, Nico Funk 3, Tim Eisele 5/1, Nico Seiert 1, 96 Benedikt Müller 7/1

Bericht: Mike Käshammer

Weiterlesen …

ASV Damen: Niederlage nach desolater Leistung

1. Damenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
HR Rastatt/Niederbühl – ASV Ottenhöfen 34:22 (15:11)

Am Samstag traten die ASV Damen auswärts gegen die HR Rastatt/ Niederbühl an. Mit Alina Majcen und Cora Blust fielen gleich zwei wichtige Leistungsträgerinnen im ohnehin dünn besetzten Kader der ASV Damen aus. Glücklicherweise konnten für dieses Spiel Luisa Spinner und Katharina Münz reaktiviert werden.

Den besseren Start erwischten zunächst die ASV Damen, die bis zur 6. Minute mit 1:4 in Führung gehen konnten. Danach hatten sich die Heimdamen aus Rastatt und Niederbühl so langsam eingespielt, während auf Seiten des ASVs im Angriff nicht mehr viel zusammenpasste. Fahrlässig ließ man Chancen liegen und machte viel zu viele technische Fehler. Die HR nutze dies konsequent aus und konnten über ein schnelles Tempospiel jeden Fehler der Gäste bestrafen. Nach wenigen Minuten war der Vorsprung der ASV Damen dahin und man lag bis zur Halbzeit mit 15:11 zurück.

In der zweiten Spielhälfte war man gewillt das Spiel noch einmal zu drehen, viel zu sehen war davon aber leider nicht. Zwar konnte man bis zur 37. Minute auf 17:14 aufschließen, danach verlor man aber völlig den Faden. Der an diesem Tag ohnehin verunsichert Angriff hatte nur noch wenige zündende Ideen  und in der Abwehr war man mit dem schnellen Spiel der HR völlig überfordert. Völlig ohne Gegenwehr konnten die Heimdamen bis zur 45. Minute auf 27:17 davonzuziehen. Auf Seiten des ASVs war das Spiel ab diesem Punkt abgehakt und man versuchte den Schaden nicht noch größer werden zu lassen. Mit einer bitteren Niederlage von 34:22 musste man die Heimreise antreten.

Auch der ersatzgeschwächte Kader sollte in keiner Weise eine Ausrede für die gezeigte Leistung in der zweiten Halbzeit sein. Hier haben Moral und Kampfgeist gefehlt und schlussendlich hat man völlig verdient eine so hohe Niederlage eingefahren. Am kommenden Wochenende hat man nun die Chance es besser zu machen.  Im ersten Heimspiel der Saison erwartet man die bisher ungeschlagenen Panthers Gaggenau in der heimischen Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Tore HR Rastatt / Niederbühl:
Caroline Joos (4), Nadine Pajonk (2), Emilia Borovitin 1/1, Natalie Djerdak (7), Stefanie Schulz (4/3), Stefanie Kleinkopf (3), Anna-Lena Claus (7), Lisa Vitkin (1), Angelina Pfeffinger (1), Paula Schlögl (4).

Tore ASV Ottenhöfen:
Tatjana Harter (8/1), Katharina Münz (3), Celine Bohnert (4/1), Elena Bauer (3/1), Leonie Doll  (1), Luisa Spinner (1), Julia Haberle (2).

Bericht: Lisa Wöhrle

Weiterlesen …