Zwischenzeitliche 6-Toreführung führt den ASV zum Erfolg in Ottersweier

1. Herrenmannschaft - Landesliga-Nord (SHV)
TS Ottersweier - ASV Ottenhöfen 29:30 (13:18)

 

Nur selten konnte der ASV Ottenhöfen in den vergangenen Jahren etwas Zählbares aus der Sporthalle Ottersweier entführen. Am vergangenen Spieltag gelang jedoch der Coup und die Achertäler gingen, nach einer zwischenzeitlichen 6-Toreführung, als Sieger vom Feld (29:30). 

Erneut musste ASV-Coach auf einige Stammspieler verletzungsbedingt verzichten. Neben Christopher Münz, laboriert auch Lukas Blust weiter an einer Verletzung am Knie. Nichts desto trotz begann der ASV Ottenhöfen hoch motiviert das Gastspiel beim TS Ottersweier.
Nur wenige Sekunden nach Anpfiff musste Ottenhöfen jedoch den ersten Dämpfer hinnehmen. Philipp Schmälzle zog sich bei seinem Versuch zu einer Torgelegenheit zu gelangen eine schwere Zerrung zu und musste somit schon sehr früh vom Feld. 

In den ersten Spielminuten gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, ehe die Gastgeber einen Zahn zulegen konnten und erhöhten so binnen weniger Angriffe auf 6:3. Der ASV blieb am Ball und konterte in der 7. Spielminute durch Kreisläufer Marco Steimle zum 7:7-Ausgleich. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Ball. 
Für ASV-Torhüter-Neuzugang Philipp Schmieder war dieses Spiel gegen seinen ehemaligen Verein etwas besonderes, was ihn offensichtlich zu Bestleistungen motivierte. Zahlreiche Torchancen konnte er zu Gunsten des ASV entschärfen. Eine Unterzahlsituation des TS Ottersweier nutzte der ASV um gleich mehrfach den Ball im oftmals verwaisten Gehäuse des TSO unterzubringen. Gerade die beiden ASV-Toptorschützen Michael Wagner (8 Treffer) und Matthias Vogt (9 Treffer) zeigten sich in dieser Phase der Partie von ihrer besten Seite. Über 11:12, 12:15 und 13:16 setzte sich der ASV Ottenhöfen zum zwischenzeitlichen 13:18 Halbzeitstand ab.

Auch wenn ein Vorsprung von 5 Toren zunächst komfortabel klingt, so lässt sich ein solcher im Handballsport auch schnell relativieren. Doch der ASV Ottenhöfen knüpfte an die ersten 30 Minuten an und erhöhte gleich zu Beginn der 2. Halbzeit zur 6-Toreführung (14:20). Immer wieder musste die Defensive sich den druckvoll und dynamisch agierendem Rückraum des TSO stellen, der nun wieder an Fahrt aufnahm. In kleinen Schritten gelang es Ottersweier so in der 43. Spielminute durch Matthias Schrempp auf 19:21 zu verkürzen. Nur fünf Minuten später gelang sogar der Ausgleich zum 23:23. Der ASV agierte in dieser Phase zu nachlässig und lies den ein oder anderen Angriff liegen. 

Eine unglückliche Abwehraktion von ASV-Top-Torjäger Matthias Vogt, welche eine Disqualifikation zur Folge hatte, führte zu spielentscheidenden Szenen. Den folgenden 7-Meter-Strafwurf, welcher zum erneuten Ausgleich für den TSO führen hätte können, parierte der zwischenzeitlich eingewechselte ASV-Keeper Nicolas Nock.
Sieben Minuten vor Schluss sollte dies ein Schlüsselmoment für den späteren Auswärtssieg für den ASV Ottenhöfen sein. Drei Treffer in Folge zum 25:29 (58. Spielminute) lies den ASV Ottenhöfen anschließend in die Siegesstraße einbiegen. Ottersweier konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben, ehe die Schlusssirene den 29:30-Erfolg für den ASV Ottenhöfen besiegelte.

Angesichts der erneut angespannten personellen Situation, eine herausragende Leistung des ASV Ottenhöfen. Ein Erfolg, der vor allem auf die Defensive und dem stark aufspielenden Torhütern Schmieder und Nock zu verdanken ist. 

In der Tabelle schiebt sich der ASV Ottenhöfen somit auf den 3. Tabellenrang (5:3 Punkte). Diese Position gilt es im kommenden Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht TuS Helmlingen II zu verteidigen. 

Anpfiff ist am Samstag, (31.10.20) um 18 Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen

Bitte beachten Sie das Hygienekonzept und die Zuschauerregelung für die Schwarzwaldhalle! >>KLICK<<

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank 1, Thomas Huber, Manuel Schnurr 1, Michael Wagner 8/3, Marco Steimle 4, Jonathan Bohnert, Jörn Schmälzle 2, Benedikt Kern 3, Jörn Poß 2, Matthias Vogt 9/2, Philipp Schmälzle, Nicolas Nock, Philipp Schmieder

TS Ottersweier: Mario Prsklok, Nico Hertweck, Marco Falk 2, Matthias Schrempp 6/1, Aaron Falk 6, Luka Misetic, Manuel Moser 5/2, Julian Autenrieth, Adrian Metzinger 4, Gabriel Moser 2, Benjamin Krumpolt, Ivan Bilic 4, Maximilian Steinel, Jonas Dempfle

Bildtitel: ASV-Torhüter Philipp Schmieder, glänzte gegen seinen ehemaligen Verein TS Ottersweier mit zahlreichen Paraden und trug somit einen großen Teil zum Auswärtserfolg der Achertäler bei. 

Bericht und (Archiv)-Foto: Mike Käshammer (Mikä)

Zurück