#ASVImpulse2021 – die moderne Vernetzung des ASV Ottenhöfen

Social Distancing – die räumliche Distanzierung, auch räumliche Trennung – was zur Eindämmung der Pandemie beitragen soll, ist gleichzeitig Gift für einen ehrenamtlich geführten Verein, indem die Gemeinschaft und das WIR-Gefühl von jeher großgeschrieben wird.

Doch wie in einer guten Freundschaft, zeigt sich gerade in der Krise der wahre Zusammenhalt in der ASV-Vereinsfamilie. Neben regelmäßigen Videokonferenzen in den verschiedensten Gremien innerhalb der Vereinsführung, der Jugend-Coaches und auch innerhalb mancher Mannschaften, hat der ASV Ottenhöfen ein weiteres Medium ins Leben gerufen, welches die Vernetzung des Vereins aufrecht hält und das WIR-Gefühl auch in Zeiten der körperlichen und räumlichen Distanzierung stärkt.

#ASVImpulse2021, so der kurze, aber aussagekräftige Name des „Projektes“, welches durch Sportvorstand Hagen Kern zu Beginn des zweiten Lockdowns im Spätjahr 2020 ins Leben gerufen wurde.

Möglichst alle aktiven und auch passiven Mitglieder mittels kurzer Nachrichten und Videos erreichen, so der grundlegende Gedanke. Schnell war mit dem Messenger-Dienst WhatsApp das richtige digitale Medium gefunden. Über 160 Mitglieder waren innerhalb weniger Stunden in die #ASVImpuls2021-Gruppe beigetreten und nur kurze Zeit später konnte Hagen Kern das erste „Impuls“-Video an die ASV-Familie versenden.

Wie es sich für einen Sportverein gehört, stehen vor allem sportliche Impulse im Vordergrund, die meist aus den eigenen ASV-Reihen kommen. So handelte beispielsweise das erste Impuls-Video von Hagen und Benedikt Kern um die verschiedenste Ausführung von Liegestützen. #ASVmini, #ASVmedi und #ASVmaxi beschreiben die verschiedensten Schwierigkeitsstufen der Übungen, welche je nach Altersgruppe vorgeführt werden und gleichzeitig zum Mitmachen animieren sollen.

Nach knapp einem halben Jahr hat sich allen Vereinsmitgliedern, die dieses moderne und neuartige Angebot nutzen, ein bunter Strauß an Impulsen gezeigt, die durch verschiedenste Personen und Gruppierungen innerhalb und außerhalb der ASV-Familie erstellt wurden.

Nach knapp einem halben Jahr hat sich allen Vereinsmitgliedern, die dieses moderne und neuartige Angebot nutzen, ein bunter Strauß an Impulsen gezeigt, die durch verschiedenste Personen und Gruppierungen innerhalb und außerhalb der ASV-Familie erstellt wurden.

Einfache Tanz- und Turnübungen für und von den Kleinsten Handballerinnen und Handballern des ASV Ottenhöfen, Ausdauer- und Kraftübungen für den Konditions-  und Muskelaufbau, sowie Koordinationsübung mit dem beliebten Handball, von den Jugendlichen bis zu den Senioren-Teams. Alle Mannschaften beteiligen sich an den Impulsen und der Kreativität und der Bereitschaft ein Teil der #ASVImpulse zu sein ist ungebändigt.

Natürlich kommt auch auf diesem digitalen Weg der Wettkampfgeist nicht zu kurz. So messen sich die ASV’ler bei verschiedensten Challenges, welche manchmal sogar mit Sachpreisen belohnt werden, oder fordern sich zur gemeinsamem Jogging-Runde auf Distanz auf.

Neben den sportlichen Anreizen stehen auch mentale Impulse im wöchentlichen Rhythmus auf dem Plan. Hier hat sich der ASV Ottenhöfen prominente Verstärkung mit ins Boot geholt. Einer der erfolgreichsten Pointfighting und Leichtkontakt Mittelgewichtskämpfer im Kickboxen, Roland Conar. Der 13fache Weltmeister, der neben seinen Kampfsport-

Skills auch für seine mentale Stärke bekannt ist, vermittelt in verständlicher Weise verschiedenste mentale Themen über Motivation bis hin zur Meditation. Selbstverständlich darf die ein oder andere leichte „Box-Übung“ vom mehrfachen Weltmeister nicht fehlen!

Sportliche und mentale Übungen werden regelmäßig von unterhaltsamen Interviews ergänzt. So begrüßte auch der mehrfache Para-Cycling-Weltmeister und doppelte Goldmedaillen-Sieger der Paralympischen Spiele in Brasilien 2016, Hans-Peter Durst aus Dortmund, die ASV-Community. In einem kurzen Interview mit ASV Verwaltungs-Vorstand Mike Käshammer, der diesen Ausnahmesportler vor ein paar Jahren bei seinem Aufenthalt in Kappelrodeck kennenlernte, gab er einen Einblick in seine Vorbereitung auf die anstehenden Paralympischen Spiele in Peking und erzählte von seinem Triumpf in Rio de Janeiro.

Auch appellierte der bekennende Handball-Fan an alle Vereinssportler aktiv zu bleiben und sich körperlich zu betätigen. Es sei wichtig dem Verein, der in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Teil in der Gesellschaft einnimmt, die Treue zu halten. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, möchte er dem ASV Ottenhöfen einen Besuch abstatten.

Als sei es nicht schon genug an sportlicher Prominenz, ereilte den ASV Ottenhöfen eine Videobotschaft samt Aufruf zur „Kopfstand-Challenge“ vom deutschen Kunstturner Andreas Toba. Der deutsche Meister an den Ringen, am Reck, im Mehrkampf und Olympiateilnehmer von 2016 turnte vor und der ASV turnte nach, wovon man sich beim ein oder anderen Beweis-Video überzeugen konnte. 

Auch das leibliche Wohl der Handballer aus dem Achertal kommt nicht zu kurz. So flimmerten bereits interessante und von Michael Doll humorvoll aufbereitete Rezepte für gesunde Smoothies und einen ASV-Kuchen über die Mobiltelefone der ASV’ler.

So freuet sich der gesamte ASV Ottenhöfen mehrmals wöchentlich auf neue Impulse, die die Zeit im LockDown etwas verkürzen und erträglicher machen. Immer mit der Hoffnung bald wieder sich persönlich und live in der Halle zu begegnen und dem besten Sport der Welt - HANDBALL - nachgehen zu dürfen.

Sollte es interessierte Vereinsmitglieder des ASV Ottenhöfen geben, die noch nicht Mitglied der #ASVImpuls-Gruppe sind, es jedoch gerne werden würden, besteht die Möglichkeit sich gerne bei einem Mitglied der ASV-Vorstandschaft zu melden.

Bericht: Mike Käshammer
Fotos: #ASVImpuls2021-Gruppe

Zurück