ASV-Perspektiv-Team unter neuer Leitung

2. Herrenmannschaft - Kreisklasse A(Rastatt)
Doppelte ASV-DNA für das Perspektiv-Team der ASV-Herren

Auch beim Nachwuchs- bzw. Perspektiv-Team der Handball-Herren des ASV Ottenhöfen laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. Nachdem die zweite Mannschaft personelle Engpässe verkraften musste, war ein Neuanfang in der Kreisklasse A zu Beginn der letzten Saison unausweichlich. Schnell fasste das junge Team, welches ausschließlich aus "eigenen" Handball-Talenten aus dem Achertal besteht, Fuß in der Liga und konnte bis zum Corona-Shut-Down im oberen Tabellendrittel sich einen Namen machen. 

Nachdem Wilfried Fischer aus persönlichen Gründen das Traineramt abgab, übernahm Felix Huber in Doppelfunktion als Spieler und Verantwortlicher vorübergehend die Organisation der Truppe. 
"Die zweite Herrenmannschaft ist ein elemntarer Teil unseres sportlichen Konzeptes. Hier werden die Jugendspieler, welche zuvor eine langjährige handballerische Ausbildung in unserem ASV durchlebt haben, an den raueren Wind der Senioren-Ligen heran geführt", so Sportvorstand Hagen Kern. Das Perspektiv-Team ist somit das Sprungbrett zum Landesliga-Team.

"Gerade hier ist es wichtig, dass die jungen Spieler eine erfahrene Persönlichkeit als Coach haben. Hier waren wir in den letzten Jahren mit Marc Niemke und ASV-Urgestein Wilfried Fischer bestens besetzt." Auch künftig setzen die Verantwortlichen auf Erfahrung und Kompetenz. So konnte man die ASV-DNA-Träger und langjährige Landesliga-Spieler Roman Schmälzle und Nikolas Horn für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen. Beide verfügen über insgesamt 20 Jahre Landesliga-Erfahrung und waren beide bereits als Jugend-Coaches aktiv.

Die handballerische Ausbildung durchliefen sie in der vereinseigenen Jugend und waren seit dem Aufstieg vor 10 Jahren in die Landesliga-Nord feste Größen in der ersten Herrenmannschaft des ASV. 

Roman Schmälzle, der sich aktuell in einer Verletzungspause und Regenerationsphase befindet, wird als Bank-Coach agieren. Gleichzeitig wird Nikolas Horn, welcher auf eigenen Wunsch im Landesliga-Team etwas kürzer treten möchte, sich als Spieler-Trainer mit einbringen.

Beide verdienen sich den Respekt des Nachwuchses und wollen neuen Schwung in das junge Team bringen. 

"Ich bin froh und gleichzeitig davon überzeugt, dass wir mit den beiden Jungs ein kompetentes und motiviertes Duo an die Seitenlinie unseres Perspektiv-Kaders gestellt haben.", so Kern abschließend.

Bericht: Mike Käshammer

Zurück

Cookies auf dieser Seite

Diese Webseite verwendet Cookies gemäß unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die Nutzung unserer Webseite und dem Abrufen von Inhalten, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.