Startseite

Paukenschlag in Ottenhöfen
Apr
01

ASV Ottenhöfen sagt ,,Ja‘‘ zum Weg in den modernen Sport / Shaik – Al Amann ĂŒbernimmt ab Sommer

Ottenhöfen/Umm Salal WĂ€hrend die Landesliga- Handballer des ASV Ottenhöfen in der aktuellen Spielrunde noch mitten im Kampf um den Relegationsplatz stecken, stellen die FunktionĂ€re der AchertĂ€ler die Weichen fĂŒr die Zukunft und warten mit einer Sensations-Meldung auf.

Was schon seit geraumer Zeit unter vorgehaltener Hand gemunkelt wurde, ist nun von offizieller Seite bestĂ€tigt worden. Der katarische Öl-MillionĂ€r Shaik-Al-Amann aus der katarischen Kleinstadt Umm Salal wird ab kommender Saison die Geschicke im AchertĂ€ler Handballverein ĂŒbernehmen. Der neureiche Katarer entdeckte seine Liebe zum Handballsport zu Jahresbeginn bei den Weltmeisterschaften im eigenen Land und will sich nun im Land der stĂ€rksten Handballliga (DKB Handball Bundesliga) einen Namen machen. Um Erfahrungen rund um den Handballsport zu sammeln, entschied sich Al-Amann zunĂ€chst kleinere Brötchen auf regionaler Ebene zu backen, um in naher Zukunft mit dem entsprechenden Know-How in die Eliteklasse aufzusteigen.

Letztendlich fiel es den Verantwortlichen des ASV nicht einfach, die ZĂŒgel ihres Vereins in die HĂ€nde eines nahezu Unbekannten zu legen. Trotzdem versichert die Vorstandschaft, dass ,,dieser Schritt absolut unabdingbar fĂŒr den Verein war.‘‘ ,,Eine solche Chance bietet sich einem Amateurverein wie dem ASV Ottenhöfen höchstens einmal in der Vereinsgeschichte. Dementsprechend sahen wir uns, nicht zuletzt auch aufgrund der zugesicherten enormen finanziellen ZuschĂŒsse Al-Amanns, zum schnellen Handeln gezwungen. Nichtsdestotrotz sind wir von dieser Entscheidung wie auch von der ProfessionalitĂ€t Shaik-Al-Amanns vollends ĂŒberzeugt‘‘, so das vorlĂ€ufige Statement des ASV-Vorsitzenden.

Nachvollziehbar scheint die Entscheidung auch unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung der Handball-Landesliga in den kommenden Jahren. Mit der Spielgemeinschaft aus Schenkenzell und Schiltach sowie mit den neu gegrĂŒndeten Spielgemeinschaften Wolfach/Gutach oder Sulz/Seelbach/Mietersheim wird es fĂŒr die Ottenhöfener schwer, den zweiten Platz in der Liga zu wiederholen. ,,Alternativ standen wir ebenfalls vor dem Lösungsweg, eine SG mit den umliegenden Vereinen einzugehen, um auf die jĂŒngsten Ereignisse bezĂŒglich neu gegrĂŒndeter Spielgemeinschaften zu reagieren. Als einfacher Sportverein wird man sich in naher Zukunft kaum mehr in dieser Liga behaupten können‘‘, so ein Insider aus dem Verein.

 

Die Mannschaft um SpielfĂŒhrer Manuel StrĂŒbel wurde am gestrigen Dienstag, den 31.03, ĂŒber das kĂŒnftige Vorgehen informiert. Die Reaktionen fielen durchaus gemischt aus. WĂ€hrend ein Teil der Aktiven das Vorhaben im Sinne der sportlichen Weiterentwicklung begrĂŒĂŸte, kĂŒndigten zahlreiche im Verein selbst ausgebildete Spieler ihren Abschied zu anderen Vereinen in der Umgebung an, um von den von Al-Amann angekĂŒndigten Toptransfers nicht aus dem Kader verdrĂ€ngt zu werden. Ob sich nun auch auf der Trainerposition noch mal eine Wende anbahnt, bleibt abzuwarten. Es ist aber vorstellbar, dass Al-Amann hier nichts dem Zufall ĂŒberlĂ€sst und die wichtigen Positionen im Verein durch eigene Experten und Landsleute besetzen wird, um schnellstmöglich erfolgreich zu sein.

 

 

Ein entsprechendes Statement seitens des Vereins wird in den kommenden Tagen durch die von Shaik-Al-Amann neu eingerichtete Pressestelle im Foyer der Schwarzwaldhalle bekanntgegeben. Hierzu sind alle regionalen und ĂŒberregionalen Medienvertreter herzlich eingeladen. Da sich Al-Amann derzeit noch auf der arabischen Halbinsel befindet, wird eine Breitband- Verbindung nach Umm-Salal eingerichtet.

Nach der offiziellen Pressekonferenz lÀdt Shaik-Al-Amann zum freundschaftlichen Umtrunk mit  typischen katarischen Speisen & GetrÀnken wie beispielsweise Shawarma, Taamiyeh oder auch Harees ein.

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 7 people like this

 

Niederlage in Schenkenzell/Schiltach
Mrz
31

SG Schenkenzell/Schiltach – ASV Ottenhöfen 25:20 (9:8)

Handball Landesliga Nord, Damen

Eine bittere Niederlage mussten die Damen des ASV Ottenhöfen gegen die SG Schenkenzell/Schiltach einfahren. Damit ließ man erneut wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen.

Die ASV-Damen starteten konzentriert in die Partie. Die Mannschaft unter der Leitung von Hagen Kern stellte ihre Abwehr gut. Man zeigte sich aggressiver und wacher als in den beiden Spielen zuvor. Es gelang den Damen aus Ottenhöfen sich zunĂ€chst mit zwei Treffern einen leichten Vorsprung auszuspielen. Allerdings hĂ€tte man sich bis zur 15. Spielminute bereits mit fĂŒnf Treffern vom Gegner absetzen mĂŒssen. Jedoch vergab man erneut zu viele Torchancen, was den ASVlern mit unter den Sieg kostete. Die Gastgeber aus Schenkenzell/Schiltach konterten mit zwei schnellen Gegentreffern und konnten so wieder zum 5:5 ausgleichen. Anschließend blieben beide Mannschaften im Spiel. Zur Halbzeitpause fĂŒhrten die Gastgeber hauchdĂŒnn mit 9:8 Toren.

In die zweite Halbzeit startete man ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich zunĂ€chst absetzen. In der 43. Spielminute musste Yvonne Massie nach der dritten Zwei-Minuten-Zeitstrafe mit einer Roten Karte vom Platz. In dieser Phase, der Unterzahl, konnte sich die SG langsam von den GĂ€sten absetzen und sich einen Vorsprung von 16:12 Toren ausbauen. Jedoch ließen sich die ottenhöfener Damen davon nicht entmutigen. Man wurde von der Auswechselbank und den Zuschauern unterstĂŒtzt und bewies Kampfgeist. Immer wieder kĂ€mpfte man sich auf ein Tor RĂŒckstand heran, konnte allerdings nie den wichtigen Ausgleichstreffer erzielen. In den letzten drei Spielminuten gab  man das Spiel aus der Hand. Durch eine nervöse und hektische Spielweise verlor man BĂ€lle im Angriff und kassierte Tempogegenstoßtore. Dies fĂŒhrte zum Endstand von 25:20 Toren fĂŒr die SG Schenkenzell/Schiltach.

ASV Ottenhöfen: Massie Y. (2), Bohnert G. (1), Schnurr S. (6/6), Roth S. (2), Spinner L. (2), Zink R. (2), MĂŒnz K. (4), Blust C. (1)

SG Schenkenzell/Schiltach: Jehle N. (7), Schmider L. (4/1), Haas V. (4), SchmÀlter L. (3), Vollmer L. (2), Weichenhein P. (4/2), Meier S. (1)

 

Beitrag von Andrea Vogt verfasst | Like this

 

Ottenhöfen erkÀmpft Punktgewinn
Mrz
30

TV Sandweier bringt Vorsprung nicht ĂŒber die Runden / ASV zeigt KĂ€mpferherz

 

TV Sandweier II – ASV Ottenhöfen 26:26 ( 14:10, Handball-Landesliga Nord)

Nachdem der ASV Ottenhöfen vor Wochenfrist auf Rang zwei der Tabelle springen konnte, stand man sechs Tage spÀter kurz davor, diesen zu den Relegationsspielen berechtigenden zweiten Tabellenplatz an den direkten Konkurrenten aus Sandweier zu verlieren. Ein komfortabler Sieben-Tore-Vorsprung (41.) reichte den Gastgebern letztendlich auch aufgrund einer couragierten Schlussphase der Ottenhöfener nicht zum doppelten Punktgewinn.

Die GĂ€ste aus dem Achertal starteten konzentriert in die Partie und konnten bereits nach drei absolvierten Minuten mit 0:4 in FĂŒhrung gehen. Die Defensive stand in den Anfangsminuten sehr kompakt, sodass die Oberliga-Reserve des TV Sandweier nur ĂŒber StrafwĂŒrfe zum Erfolg kam. Nachdem Philipp Kinz viermal vom Punkt aus verwerten konnte, gelang es den Gastgebern auf 4:6 zu verkĂŒrzen (11.), ehe diese unmittelbar danach zum 8:8 (17.) ausgleichen konnten. Die anfĂ€ngliche SouverĂ€nitĂ€t des ASV war nun verschwunden. Zahlreiche FehlwĂŒrfe in der Offensive brachten einen Bruch ins Spiel der AchertĂ€ler. Dies nutzte der starke Aufsteiger, um bis zum Halbzeitpfiff auf 14:10 davonziehen.

Nach Wiederanpfiff agierte der ASV  mit einer verĂ€nderten Defensivvariante. Dies fĂŒhrte kurzfristig allerdings nicht zum Erfolg, sodass sich der TVS bis auf 20:13 (41.) absetzen konnte. Im Angesicht der drohenden Niederlage ging nun allerdings ein Ruck durch die Ludwig-Sieben. Angetrieben von Roman SchmĂ€lzle und einer plötzlich sattelfesten Defensive holten die GĂ€ste Tor um Tor auf, um in der 58. Spielminute erstmals die Chance zum Ausgleich zu erhalten.  Manuel Schnurr besorgte per Strafwurf den nicht lange umjubelten 25:25- Ausgleich, da Sandweier postwendend abermals in FĂŒhrung ging. ASV-Coach Ralf Ludwig machte nun von seiner Auszeit gebrauch und brachte in Spielmacher Nikolas Horn einen siebten Feldspieler anstelle des eigenen TorhĂŒters. Dies trug prompt FrĂŒchte. Der ASV nutzte die Überzahl im Angriff und schloss erneut durch Roman SchmĂ€lzle erfolgreich zum 26:26 ab. Nachdem nun auch TVS-Coach Riedinger seine Mannen in einer Auszeit fĂŒr den finalen Angriff eingeschworen hatte und ebenfalls mit siebten Feldspieler agieren ließ, waren noch zwanzig Sekunden zu spielen. Die Gastgeber warteten geduldig auf die letzte Chance des Spiels, ehe der zehnfache TorschĂŒtze Kinz zum finalen Wurf abzog. Dieser fand letztlich nicht mehr den Weg ins ASV-GehĂ€use, sodass sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis trennten.

Durch diesen Punktgewinn verteidigt der ASV Ottenhöfen Tabellenplatz zwei vor dem unmittelbaren Konkurrenten aus Sandweier. Eine Vorentscheidung im Kampf um den Relegationsrang ist vor dem Hintergrund von noch fĂŒnf ausstehenden Partien und nur einem ZĂ€hler Vorsprung allerdings vertagt worden.

 

 

Sandweier: Walter, Kramer; Kinz 10/4, Diebold 3, Seiter 3, BornhĂ€ußer 3, Hable 3/2, Peter 2, Daul 1, Frietsch 1

Ottenhöfen: Horn, Armbruster; Schnurr 8, Schoch 6, Steimle 3, R. SchmĂ€lzle 3, MĂŒnz 3, Schmelzle 1, P. SchmĂ€lzle 1, Horn 1

 

Nachtrag:

Der ASV Ottenhöfen gratuliert dem TuS Ottenheim zu dem seit vergangenem Spieltag feststehenden souverĂ€nen Titelgewinn in der Landesliga Nord und wĂŒnscht diesem sportlich weiterhin alles Gute & viel Erfolg in der SĂŒdbadenliga.

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 1 person likes this

 

UngefÀhrdeter Heimerfolg
Mrz
24

Aufsteiger Schutterzell in Ottenhöfen ohne Chance / ASV zurĂŒck auf Relegationsplatz

 

Einen nie gefĂ€hrdeten 35:25- Heimerfolg feierten die Ottenhöfener Landesliga-Handballer am vergangenen Spieltag. Nachdem man in der Vorwoche bei der SĂŒdbadenliga- Reserve aus Hofweier nach schwacher Leistung zwei Punkte im Kampf um Relegationsrang zwei liegen ließ, fand die Ludwig-Sieben gegen den Aufsteiger zurĂŒck zu ihrer Form und konnte trotz zahlreicher verletzungs- und krankheitsbedingter AusfĂ€lle zwei wichtige Punkte einfahren.

Der Aufsteiger aus Schutterzell konnte nur in den Anfangsminuten (3:3, 7. Spielminute) mit den Gastgebern mithalten, ehe die AchertĂ€ler durch fĂŒnf eigene Treffer in Serie mit 8:3 (11.) in FĂŒhrung gehen konnten. Angetrieben von Spielmacher Nikolas Horn setzte sich der ASV bis zum Halbzeitpfiff auf 19:10 ab.

Im zweiten Spielabschnitt ließ der ASV dann nichts mehr anbrennen. Trainer Ralf Luwig konnte angesichts eines komfortablen 25:16- Vorsprungs (40.) munter durchwechseln, sodass auch die in den Kader aufgerĂŒckten Matthias Vogt und Marco Blank ihr DebĂŒt fĂŒr den ASV Ottenhöfen geben konnten. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten vor allem Routinier Stefan Schmelzle mit seinen sieben Torerfolgen sowie Spielmacher Nikolas Horn heraus, welcher die Angriffe der Ottenhöfener immer wieder inszenierte und selbst sechs Torerfolge verbuchen konnte.

Durch den ĂŒberraschenden Punktverlust des TV Sandweier II ziehen die Ottenhöfener vor dem richtungsweisenden Topspiel gegen eben jenen Gegner an diesem vorbei und setzten sich abermals auf Relegationsrang zwei. Diesen Platz gilt es am kommenden Samstag, im direkten Duell beim starken Aufsteiger, zu verteidigen. Anpfiff ist am kommenden Samstag, den 28.03, um 18.00 Uhr in der Rheintalhalle des TV Sandweier.

 

Ottenhöfen: D. Horn, Doll; Schmelzle 7, N. Horn 6/4, Schoch 5, Steimle 4, R. SchmĂ€lzle 4, P. SchmĂ€lzle 3, Schnurr 2, Blank 2/2, Wagner 1, Vogt 1/1, StrĂŒbel, Wilczynski

Schutterzell: Geppert; Heitzmann S. 6/1, Kurz 6/1, Dieter 4, Czanderna 4, Heitzmann M. 1, HĂŒgli 1, MĂŒller 1, Wohlschlegel 1, Tscherter, Schrempp 1/1, BlĂ€si

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | Like this

 

Heimniederlage gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach
Mrz
23

ASV Ottenhöfen – SG Kappelwindeck / Steinbach 7:17 (17:30)

Am Sonntag  spielten die Handball-Damen des ASV Ottenhöfen gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach II in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen.

Von Beginn an fiel es den ASV-Damen deutlich schwer an der offensiv stehenden Abwehr der SG vorbeizukommen. Sie setzten zwar SpielzĂŒge und Aktionen an, scheiterten jedoch oft an der aggressiven Defensivarbeit der GĂ€ste. Die junge Mannschaft aus Kappelwindeck/Steinbach nutze die daraus resultierenden Ballgewinne, um schnelle Kontertore zu erzielen. Bis zur Halbzeitpause hatten sich die GĂ€ste mit einem 7:17 abgesetzt.

Die zweite Halbzeit verlief fĂŒr die Gastgeber aus Ottenhöfen nicht viel besser. Man bewies weiterhin Kampfgeist, war aber durch fortlaufende KonzentrationsschwĂ€chen und einer schlechten Trefferbilanz dem Tempo-Gegenstoß-Spiel der SG weiterhin ausgeliefert. In der Abwehr konnte man sich jedoch in der zweiten Halbzeit gute BĂ€lle ergattern. Diese aber zu selten in Tore verwandeln. Die ASV-Damen mussten sich letztendlich mit einer 17:30 Niederlage geschlagen geben.

ASV Ottenhöfen: Bohnert G. (1), Blust C. (1), Fuchs S. (3), Massie Y. (1), MĂŒnz (2), Schnurr S. (2/2). Spinner L. (2), Vogt A. (1), Zink R. (4)

SG Kappelwindeck / Steinbach: Boni A. (3), Braun N. (1), Falk S. (12/3), Hodapp M. (1), Koch C. (1), Schulmeister A. (1), Velten N. (7), Zimmer L. (4)

Beitrag von Andrea Vogt verfasst | Like this

 

« Ältere Einträge