Startseite

ASV kÀmpft sich zum Sieg
Mrz
02

Schlussphase entscheidet zugunsten der GÀste / TG Altdorf stellt Ottenhöfen vor Probleme

TG Altdorf – ASV Ottenhöfen 27:29 (16:14, Handball-Landesliga Nord)

In einer ĂŒber weite Strecken ausgeglichenen Partie, fand der Tabellendritte aus Ottenhöfen nie richtig ins Spiel. Zahlreiche Unkonzentriertheiten und Fehler, vor allem im ersten Spielabschnitt, ermöglichten es dem noch punktlosen Tabellenletzten aus Altdorf, den Favoritenaus dem Achertal in BedrĂ€ngnis zu bringen. Nachdem Ottenhöfen zu Beginn des zweiten Spielabschnittes gar mit vier Toren in RĂŒckstand geriet (19:15, 38. Spielminute), gelang es der Ludwig-Sieben einen Punktverlust noch rechtzeitig zu vermeiden.

Der ASV Ottenhöfen war ĂŒber weite Strecken der Partie nicht wiederzuerkennen. Noch vor Wochenfrist warteten die AchertĂ€ler durch einen furiosen Auftritt beim TV Sulz auf, ehe man am spĂ€ten Samstagabend aufgrund eigener UnzulĂ€nglichkeiten vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt wurde. Dass das Spiel beim Tabellenletzten zu keinem SelbstlĂ€ufer werden wĂŒrde, war Spielern und Verantwortlichen des ASV im Voraus klar. Dementsprechend schwierig gestaltete sich auch die erste SpielhĂ€lfte. Unkonzentriertheiten und das Vermissenlassen der letzten Konsequenz in der Defensive fĂŒhrten zu einfachen Torerfolgen der Altdorfer. Dass die AchertĂ€ler trotzdem nie den Anschluss verloren, lag lediglich an der individuellen Klasse der ASV-Akteure, welche im ersten Abschnitt hauptsĂ€chlich ĂŒber Einzelaktionen fĂŒr Gefahr sorgen konnten. Über 13:13 (25.) erarbeitete sich der Gastgeber in den letzten Spielminuten der ersten HĂ€lfte eine 16:14-HalbzeitfĂŒhrung.

Drei Tore direkt nach Wiederanpfiff nĂ€hrten die Hoffnungen des TG Altdorf auf eine Überraschung. Der ASV war noch nicht wieder richtig zurĂŒck auf der Platte, zeigte die Anzeigetafel einen 19:15-Vorsprung fĂŒr den Tabellenletzten. Nun aber zeigten die Ottenhöfener die nötige Moral und KĂ€mpferherz, sodass man umgehend auf 19:19 (40.) ausgleichen konnte. Die Ludwig- Sieben hatte sich der Aufgabe nun angenommen. Es wurde deutlich, dass der ASV an diesem Tage nicht ĂŒber ausgeprĂ€gtes Kombinationsspiel und schnelle GegenstĂ¶ĂŸe zum Erfolg kommen wĂŒrde. Dementsprechend beherzt ging man seitens der Ottenhöfener nun in der Defensive zu Werke. Und im Angriff sorgte schließlich die RĂŒckraumachse Wagner/Schnurr fĂŒr die wichtigen Tore, sodass der Favorit erstmals auf 21:24 (47.) davonziehen konnte. Trotz allem schlichen sich aber weiterhin Fehler ins Spiel der Ottenhöfener ein. Dies nutzte die TG Altdorf, um den Vorsprung des ASV nicht anwachsen zu lassen. Bis hin zur 58. Spielminute war der Sieg der AchertĂ€ler nicht in trockenen TĂŒchern. Letztendlich war es dann Michael Wagner vorbehalten, den vorentscheidenden Treffer zum 25:28 fĂŒr seine Farben zu besorgen (58.).

 

Letztlich bleibt festzuhalten, dass der ASV auch nach einer schwĂ€cheren Partie beide Punkte zurĂŒck mit ins Achertal brachte. Dass man zweifelsohne besseren Handball zeigen kann, war den ASV-Akteuren bewusst. Wichtig war aber, auch in einem solchen Spiel die volle Punkteausbete einzufahren. Eine Steigerung wird im Hinblick auf die kommende Partie gegen die Kehler Turnerschaft trotzdem von Nöten sein, will man seine Chance auf Tabellenplatz zwei weiterhin wahren.

 

Tore fĂŒr Altdorf: NĂ€gele 8/4, Zeiser 7, Heim 3/1, Reiner 3, M. Enderlin 2, Dautel 2, Dietsche 1, Broßmer 1

Tore fĂŒr Ottenhöfen: Wagner 8/4, Schnurr 8, MĂŒller 3, StrĂŒbel 3, R. SchmĂ€lzle 2, Schoch 2, A. SchmĂ€lzle 1, P. SchmĂ€lzle 1, Schmelzle 1

 

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | Like this

 

AuswÀrtssieg gegen HSG Murg
Mrz
02

A-Jugend

HSG Murg : ASV 23:28 (13:18)

Gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Murgtal war ein Sieg Pflicht. Jedoch hat die A-Jugend der HSG Murg schon gezeigt dass sie auch zu einem unangenehmen Gegner werden können. Zu Beginn der Partie war davon jedoch noch nichts zu Merken. Durch konzentrierte Abwehrarbeit konnte man immer wieder BĂ€lle herausspielen und durch einige TempogegenstĂ¶ĂŸe schnell einen komfortablen Vorsprung aufbauen (4:13). Dann fing die ASV A-Jugend jedoch an nachzulassen und der Gegner konnte in einem 10:5 Lauf auf 13:18 verkĂŒrzen. Grund dafĂŒr war mangelnde PrĂ€zision im Abschluss und fehlende AggressivitĂ€t im abwehrverhalten. Auch in der zweiten HĂ€lfte stand man sich hauptsĂ€chlich selbst im weg was sogar zu einem zwischenzeitlichen Ausgleich fĂŒhrte (19:19). Im restlichen Verlauf des Spiels konnte dann ĂŒber Kampf und Mannschaftsgeist doch wieder ein Vorsprung herausgespielt werden bei dem es dann auch blieb. So gewannen die AchertĂ€ler dann zwar nicht wirklich souverĂ€n aber dennoch verdient in einem sehr durchwachsenen Spiel. Mit den gewonnenen zwei Punkten steht man nun auf dem 6. Platz Punktgleich mit der SG Bad Rotenfels/Gaggenau und der SG Freudenstadt/Baiersbronn.

Kader:
 Nicolas Nock, Simon Gaiser(2), Marco Blank(1), Felix Huber(7), Matthias Vogt(6),
 Christopher Kopp(1), Alexander Börsig(1), Pascal Harter(5), Moritz Schnurr(1), Maximilian Gallinat(4)

Bericht: Felix Huber

Beitrag von Mike K. verfasst | Like this

 

Neuer Trainer fĂŒr neue Saison
Feb
25

Klatt folgt auf Ludwig

Volker Klatt wird ab kommender Saison neuer Trainer im Herrenbereich des AchertĂ€ler Handballvereins,  ASV Ottenhöfen. Mit Volker Klatt hat man den richtigen Mann gefunden um den Handball in Ottenhöfen weiter erfolgreich in die Zukunft zu fĂŒhren. Klatt war selbst aktiver Spieler und trainierte in den letzten Jahren in der Umgebung sehr erfolgreich einige Landesliga- und SĂŒdbadenliga-Mannschaften im Damen- und Herrenbereich.

Auch er legt großen Wert auf die Förderung eigener junger Talente und passt somit in das Konzept des ASV Ottenhöfen. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und habe ein sehr gutes GefĂŒhl, dass wir zusammen erfolgreich sein werden. Mein Wunsch ist es, nahtlos an die guten Leistungen meines VorgĂ€ngers, Ralf Ludwig, anzuschließen und mit einer „hungrigen“ Mannschaft neue Ziele zu stecken“, so der 47-jĂ€hrige gebĂŒrtige Seelbacher. Er werde nun die RĂŒckrunde des ASV nebenbei verfolgen, um noch mehr EindrĂŒcke zu sammeln. Bis dahin motiviert ihn noch seine Aufgabe bei den TitelanwĂ€rterinnen in der Landesliga-Nord, den Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier.

Beim ASV Ottenhöfen zahlt sich die kontinuierliche und tolle Jugendarbeit der Vergangenheit aus. Die 1. Herrenmannschaft gehört, auch dank Ralf Ludwig, zu den Top-Mannschaften in der Landesliga-Nord. Die 2. Herrenmannschaft spielt nach 2 Aufstiegen in Folge in der Bezirksklasse und in der kommenden Saison wird es aller Voraussicht eine
3. Herrenmannschaft geben.
Damit dieses Potential, welches sich nun ĂŒber Jahre in Ottenhöfen entwickelt hat, auch weiterhin ausgebaut und ausgeschöpft wird, war es den Verantwortlichen des ASV sehr wichtig einen geeigneten Nachfolger fĂŒr Ralf Ludwig zu finden. Wie bereits berichtet, verlĂ€sst Ralf Ludwig den ASV nach 4 erfolgreichen Jahren, in denen aus einem jungen unerfahrenen Landesliga-Team eine feste GrĂ¶ĂŸe in der Liga geformt wurde. Er wird das Traineramt beim TV Sandweier in der Baden-WĂŒrttemberg-Oberliga antreten.

 „Ich bin guter Dinge, dass ich mit der Mannschaf des ASV Ottenhöfen gemeinsame Vorstellungen umsetzen kann und wir viel Spaß haben werden!“, so der kĂŒnftige Trainer Volker Klatt. Die Verantwortlichen des ASV Ottenhöfen freuen sich ĂŒber diese Verpflichtung und gehen mit Zuversicht in die Zukunft.

Beitrag von Mike K. verfasst | 9 people like this

 

Niederlage gegen den TV Auenheim
Feb
24

ASV Ottenhöfen – TV Auenheim 18:21 (8:6)

Landesliga Nord Damen:

Die Damen des ASV Ottenhöfen verloren am vergangenen Sonntag mit 18:21 Toren vor heimischem Publikum gegen den TV Auenheim. Nach einer souverÀnen ersten Halbzeit, verlor man in der zweiten Halbzeit das Spiel gegen den Tabellen vierten.

Die Damen des TV Auenheim zeigten von Beginn an ein sehr körperbetontes Spiel. Allerdings konnten die ASV-Damen in der ersten Halbzeit diesem eine funktionierende Abwehr entgegensetzen. SpielzĂŒge der GĂ€ste wurden frĂŒhzeitig unterbunden und man konnte mit großem Kampgeist einen knappen Vorsprung von zwei Toren erringen. Mitte der ersten Halbzeit musste man auf Grund von Unachtsamkeit diesenVorsprung einbĂŒĂŸen. Bis zur Halbzeitpause konnte man sich allerdings erneut durch drei Tore in Folge vom Gegner absetzen (8:6).

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit kassierten die ASV-Damen sofort zwei Gegentreffer. Damit war der kleine, aber wichtige Vorsprung, nichtig. Es stand in der Schwarzwaldhalle wieder 0:0 und das Spiel gestaltete sich offen. Bis zur 47. Spielminute sah man ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die GĂ€ste immer wieder in FĂŒhrung gehen konnten, die ASV-Damen jedoch sofort den Ausgleichstreffer nachlegten. Beim Stand von 15:15 Toren gingen den Gastgeberinnen jedoch die Ideen im Angriff aus. Es konnten keine Akzente mehr gesetzt werden und man zeigte ein passives Angriffsspiel ohne Zug zum Tor. Dies nutze der TV Auenheim aus. Aus dem Abwehrverband angelten sich die GĂ€ste einige BĂ€lle und nutzten diese zu erfolgreichen TempogegenstĂ¶ĂŸen. Die Damen aus Ottenhöfen konnten den GĂ€sten nichts mehr entgegensetzen und mussten das Spiel mit 18:21 verloren geben.

 

ASV Ottenhöfen: Blust C. (2), Lepold S. (3/3), Massie Y. (5), Schnurr S. (2), Spinner L. (3), Zink R. (3)

TV Auenheim: Bechtold A. (2), Dohle J. (2), Kimmer G. (11/5), Lasch L. (4), MĂŒller K. (2)

 

Beitrag von Andrea Vogt verfasst | Like this

 

Wichtige Punkte im Abstiegskampf
Feb
24

Bezirksklasse, Bezirk Rastatt

ASV Ottenhöfen II – Bad Rotenfels/ Gaggenau

ASV Landesligareserve konnte erneut volle Ernte gegen einen Meisterschaftsfavoriten einfahren.

In einem sehr spannenden Bezirksklassenspiel, behielt der ASV Ottenhöfen die Oberhand gegen einen starken Gegner aus Rotenfels/Gaggenau. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen heißen Kampf und so lagen die GĂ€ste, die den etwas besseren Start erwischten mit 3:6 in FĂŒhrung. Der ASV blieb jedoch dem Tabellendritten immer auf den Fersen und somit entwickelte sich ein gutes Spiel. Beim 9:11 fĂŒr die GĂ€ste kam der ASV immer besser ins Spiel und verkĂŒrzte auf 10:11 und 12:13. Schließlich konnte man in der 28. Spielminute den 13:13 Ausgleich erzielen. Mit 14:14 wurden dann die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt bot der ASV eine tolle Abwehrleistung konnte aber die ersten beide Treffer der MurgtĂ€ler nicht verhindern. Immer wieder suchten die GĂ€ste den 10 Fachen TorschĂŒtzen Mathias Herbst am Kreis. Nach ca. 10 Minuten der zweiten HĂ€lfte kam der ASV besser ins Spiel und konnte vor allem in der Abwehr wichtige Akzente setzen. Dies bekamen die GĂ€ste zu SpĂŒren und verloren durch Unkonzentriertheit im Angriff  öfters die BĂ€lle, die sich der ASV nahm und innerhalb weniger Minuten das Spiel an sich riss. Plötzlich war es der ASV, der mit 19:17 in FĂŒhrung lag. Durch zwei schön herausgespielte TempogegenstĂ¶ĂŸe von Christopher MĂŒnz . Auch im Angriff konnte der ASV ĂŒberzeugen und so war es Fabian Schnurr der durch seine 8 Treffer immer wieder ĂŒber die Außenposition von seinen Mitspielern eingesetzt wurde. Die GĂ€ste wurden im Angriff durch eine schnelle Abwehrarbeit des ASV nahezu Fehler getrĂ€nkt, so dass es dem ASV gelang seine FĂŒhrung auf 23:20 auszubauen. NatĂŒrlich hatte der ASV auch zwei ĂŒberragende TorhĂŒter mit Huber/ Gatzka im RĂŒckhalt, die den Vorderleuten sehr viel Sicherheit bot. Doch die GĂ€ste gaben noch lange nicht auf, den schließlich befindet man sich in der Spitzengruppe der Meisterschaftsfavoriten und so kamen diese zum 25:24 Anschlusstreffer. Durch einen weiteren Siebenmeter fĂŒr den ASV, den Hagen Kern zum 6. Male sicher verwandelte, konnte der ASV weiter mit 26:24 in FĂŒhrung bleiben.

Einen weiteren Treffer des ASV brachte in der 56. Spielminute einen drei Tore Vorsprung zum 28:25. Doch es wurde nochmals eng auf der Zielgerade den die GĂ€ste nutzten eine Doppelte Zeitstrafe des ASV aus und kamen zum 28:28 Ausgleich. Wiederum konnte der ASV durch eine klasse Angriffsaktion zum 29:28 und 30:28 vorlegen. Eine Antwort hatten die GĂ€ste ebenfalls und markierten den Anschlusstreffer zum 31:29. Es brach die 58. Spielminute an, in der, der ASV innerhalb kĂŒrzester Zeit einen drei Tore Vorsprung zum 33:30 heraus warf. Das Spiel schien gelaufen zu sein doch durch eine weitere Zeitstrafe wurde der ASV nochmals geschwĂ€cht und dies ließen sich die GĂ€ste unter ihrem Trainer Ralf Kotz nicht entgehen und kamen auf 33:32 heran. Trainer des ASV Harald Harter nahm kurz vor Spielende noch eine Auszeit um sein Team nochmals zu motivieren. Schließlich gewann der ASV verdient mit 33:32 und konnte sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Tore fĂŒr den ASV warfen: Kern 10/6, F. Schnurr und Ch. MĂŒnz je 8, M. MĂŒnz 3, T. Huber und Haas je 2 Tore.

 Bericht H. Harter

Beitrag von Mike K. verfasst | 1 person likes this

 

« Ältere Einträge