Startseite

Herren I feiern Derbyerfolg
Dez
06

Knapper Auswärtserfolg in Oppenau / Ottenhöfen etabliert sich in Spitzengruppe

 

TuS Oppenau – ASV Ottenhöfen 21:22 (9:11, Handball- Landesliga Nord)

 

Der ASV Ottenhöfen bleibt durch einen 21:22- Auswärtserfolg in Oppenau in der Erfolgsspur. In einem Spiel auf Augenhöhe konnten sich die Gäste letztendlich knapp durchsetzen.

Die Achertäler mussten ohne ihren verletzten Top-Torjäger Manuel Schnurr antreten, was sich vor allem in der Offensive bemerkbar machte. In einem Spiel, welches von zwei dominanten Abwehrreihen geprägt wurde, konnten sich die favorisierten Gäste erstmals fünf Minuten vor Halbzeitpfiff durch den Treffer von Christopher Münz mit 8:11 absetzen. Péter Kovács verkürzte noch zum 9:11 (26.), bevor die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes schien es erst so, als könnten sich die Achertäler weiter absetzen. Abermals Christopher Münz erhöhte zum 9:13 (35.). Jürgen Spinner und Oppenaus Torjäger Micu sorgten mit ihren Treffer allerdings unmittelbar für den Anschluss (12:13, 38.). Bis in die Schlussphase entwickelte sich nun eine Partie auf Augenhöhe, in welcher die Gäste aus Ottenhöfen immer einen Treffer vorlegen konnten. Michael Wagner war es vorbehalten, beim Stande von 21:21 (59.) vom Siebenmeterpunkt für den Ottenhöfener Führungs- und gleichzeitig Siegtreffer zu sorgen. Oppenau hatte wenige Sekunden vor Schluss nochmals die Chance auf einen Punktgewinn. Allerdings scheiterten Babicz und Trayer beide an ASV- Keeper Armbruster.

Vor der letzten Partie des Jahres gegen die Kehler Turnerschaft geingt es dem ASV durch diese zwei Punkte, sich weiterhin an der engen Tabellenspitze der Landesliga zu behaupten. Um über die Weihnachtstage dort auch überwintern zu können, gilt es, sich im abschließenden Heimspiel des Jahres gegen die Turnerschaft aus Kehl zu behaupten.

 

Ottenhöfen: Armbruster, Nock; Wagner 6/3, P. Schmälzle 4, Münz 4, Schmelzle 3, R. Schmälzle 3, Schnurr 1, Blank 1

 

Oppenau: Kimmig, Erdrich; Micu 8/2, Kovács 6/3, Spinner 3/2, Trayer 1, A. Huber 1, V. Huber 1, N. Huber 1

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 3 people like this

 

Zitterpartie in Rastatt
Dez
04

HR Rastatt/Niederbühl : ASV Ottenhöfen 22:23 (9:14)

Am Samstagabend traten die ASV Damen zum Spitzenspiel gegen die bis dahin zweitplatzierte HR Rastatt/Niederbühl an. Das dieses Spiel kein einfaches werden würde, zeigte sich bereits in den ersten Spielminuten. Die Damen der HR Rastatt/Niederbühl präsentierten sich als Gegner auf Augenhöhe und wollten zwei Punkte gegen den Tabellenführer vor heimischer Kulisse einfahren.

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie und den ASV Damen gelang es bis zur 14. Minute einen Vorsprung von 4:8 herauszuarbeiten. Die Gastgeberinnen egalisierten diesen Vorsprung allerding innerhalb er nächsten fünf Minuten durch sehr schnelles Umschaltspiel nach vorne und konnten so ein paar einfache Tore erzielen. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gehörten wieder den ASV Damen, die in der Abwehr keine Gegentore zuließen und im Angriff ihre Chancen konsequent nutzten. Mit einem Halbzeitstand von 9:14 wechselte man die Seiten.

Die zweite Hälfte begann sehr chaotisch auf beiden Seiten. Durch eine Null-Toleranzpolitik der Schiedsrichter hagelte es Zweiminutenstrafen auf beiden Seiten. Durch einen Abstandsfehler erhielt so die bis dato beste Torschützin der HR Damen kurz nach Wiederanpfiff bereits die dritte Zeitstrafe und musste den Rest des Spiels auf Tribüne verbringen. Die ASV Damen zogen auf einen Vorsprung von 12:17 davon und es wirkte so als habe man den Gegner bereits am Boden. Die Gastgeberinnen waren jedoch nicht bereit sich schon geschlagen zu geben und nutzten das inkonsequente Abschlussverhalten der ASV Damen ab der 37. Minute gnadenlos aus. Der herausgespielte Vorsprung schmolz innerhalb kurzer Zeit dahin zu einem Stand von 16:18. Aber auch die ASV Damen wollten die zwei Punkte unbedingt einfahren und legten noch einmal eine Schippe drauf und zogen wiederum bis zur 53.Minuten mit fünf Toren davon. Bei einen Zwischenstand von 17:23 begannen die letzten nervenaufreibenden fünf Minuten. Die Damen aus Ottenhöfen stellten das Toreschießen komplett ein. So kamen die Rastatterinnen Tor um Tor wieder heran und markierten ein Minute vor Schluss den Anschlusstreffer zum 22:23. Der folgende Angriff der ASV Damen brachte leider nicht den erlösenden Torerfolg und so musste man in den letzten zwanzig Sekunden noch einmal zurück in die Abwehr. Den Spielerinnen der HR Rastatt/ Niederbühl versagten allerdings die Nerven. Mit einem Fehlpass ins Seitenaus war der doppelte Punktgewinn für die ASV Damen beschlossene Sache.

Am 11.12 tritt man nun zum letzten Spiel im Jahr 2016 in heimischer Halle gegen den SV Schutterzell an. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Tore fĂĽr die HR Rastatt/ NiederbĂĽhl:

Sandra Huber (1), Irene Kölmel (1/1), Roksana Chruscinska (5), Natalie Djerdak (3), Stefanie Schulz (2/1), Anna-Lena Claus (10/3)

Tore für den ASV Ottenhöfen:

Sonja Bohnert (3), Sarah Schnurr (4/4), Sarah Lepold (1/1), Luisa Spinner (5), Andrea Vogt (2), Regina Zink (4), Katharina MĂĽnz (1), Cora Blust (1), Rebecca Schober (2/1)

Beitrag von Katharina Münz & Lisa Wöhrle verfasst | 1 person likes this

 

Keine Chance gegen den Tabellenzweiten
Nov
29

ASV Ottenhöfen – HSG Baden-Baden 9:28 ( 6:15)

Am vergangenen Sonntag verloren die B-Mädels des ASV Ottenhöfen das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Baden-Baden. Die HSG hatten erst ein Spiel verloren in dieser Runde und somit stand fest, dass es ein schweres Spiel werden würde. Die ASV-Mädels nahmen sich in der Kabine jedoch vor, der gegnerischen Mannschaft Punkte abzuknöpfen.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit taten sich die ASV-Mädchen schwer ins Spiel zu finden. Man ging recht schnell mit 1:5 Toren in Rückstand. In der Abwehr machte man sich das Leben selbst schwer und im Angriffsspiel hatte man sich zu viele technische Fehler erlaubt und ließen Torchancen liegen. Somit konnte man der HSG Baden-Baden nicht viel entgegensetzen und die Mädchen des ASV gingen mit 6:15 Toren Rückstand in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit schwer. Die Motivation der Mädels ließ mit anwachsendem Rückstand immer mehr nach. Durch Konzentrationsmangel im Angriffsspiel kassierte man einige Kontertore. Mit einem Endstand von 9:28 Toren verloren die ASV B-Mädels das Spiel gegen den Tabellenzweiten HSG Baden-Baden deutlich.

Das letzte Spiel in diesem Jahr gegen die SG Ottersweier/Großweier II am 10.12.2016 wollen die ASV-Mädels unbedingt wieder gewinnen.

ASV Ottenhöfen: Sarah Decker (TW), Tatjana Harter (3), Annalena Harter (2), Céline Bohnert (2), Sophia Bühler (1), Laura Käshammer (1), Rina Islami, Jule Bohnert, Katharina Benz, Melanie Decker, Lena Hertig, Jacqueline Rösch, Julia Haberle

 

Bericht von Sarah Decker, Laura Käshammer, Céline Bohnert

Beitrag von Katharina Münz & Lisa Wöhrle verfasst | Like this

 

- Tabellenspitze weiterhin sicher-
Nov
28

ASV Ottenhöfen – SG Willstätt-Auenheim 29:18 (F-LL-N)

Vergangenen Sonntag erwarteten die Damen des ASV einen starken Gegner in der Partie gegen Willstätt-Auenheim. Die ersten Spielminuten entschied der Heimverein, bis zur Auszeit der Gegnerinnen in der siebten Minute, für sich (6:2). Danach nahmen diese die Verfolgung bis auf ein 9:9 (18. Spielminute) auf.

Trainer Wolfgang Harter sah sich nun ebenfalls gezwungen, die grüne Karte zu ziehen und den Damen in der kurzen Auszeit zurück in die Spur zu verhelfen. Gerade das gute Spiel an den Kreisläufer der Gegnerinnen sollte noch stärker unterbunden werden. Bis zum Ende der ersten Hälfte blieb es also offen, wer zum Schluss die Punkte auf seinem Konto verbuchen würde (15:11).

Nach der Halbzeit legte der ASV dann aber noch eine Schippe drauf und lies die Gegnerinnen 11 Minuten torlos (36. Spielminute, 19:11). Diesen Vorsprung noch aufzuholen machten die ASV Damen nun durch starkes Abwehrverhalten und schnelle Tore unmöglich. Am Ende verriet die Anzeigetafel mit einem deutlichen 29:18 Sieg dass die Tabellenspitze weiter gesichert ist.

Es spielten für den ASV Ottenhöfen:
Stefanie Vogt (2); Sonja Bohnert (4); Daria Fantoli (1); Rebecca Schober (3); Sarah Schnurr (4/4); Sarah Lepold; Sandra Roth; Luisa Spinner (6); Andrea Vogt (1); Regina Zink (2); Katharina Münz (2); Cora Blust (4); Isabelle Bohnert; Lisa Wöhrle

Es spielten für die SG Willstätt-Auenheim:
Nadine Sax (4/2); Rabea Rauh (1); Jana Dohle; Geraldine Kimmer (2); Mara Schwing (6); Viola GroĂźmann; Anja Bechthold (1); Milena Lacker (1); Tanja Schwing; Katrin MĂĽller; Luisa Heidt; Jasmin Richter; Susen Allgeier (2); Theresa Waldschicht (1)

Beitrag von Katharina Münz & Lisa Wöhrle verfasst | Like this

 

Herren I weiter in der Erfolgsspur
Nov
28

ASV Ottenhöfen – HSG Hardt 38:24 (16:15, Handball- Landesliga Nord)

 

Der ASV Ottenhöfen bleibt durch den 38:24- Heimerfolg gegen die HSG Hardt weiter in der Erfolgsspur. Durch diese weiteren zwei Zähler können sich die Achertäler vorerst in der Spitzengruppe der Handball- Landesliga etablieren. Ausschlaggebend für den letztendlich deutlichen Erfolg der Ottenhöfener war eine Leistungsexplosion im zweiten Spielabschnitt.

Ottenhöfen startete gut in die Partei und ging früh deutlich in Führung. Manuel Schnurr markierte in der 10. Spielminute das 7:3 für die Achertäler. In der Folge verpassten es die Gastgeber aber, dem Spiel weiterhin ihren Stempel aufzudrücken. Unkonzentriertheiten im Deckungsverbund ermöglichten es den Gästen über 14:10 (20.) bis auf 16:14 (29.) zu verkürzen. Nach einer Auszeit von ASV-Coach Sigurdsson verloren die Achertäler im Angriff abermals den Ball an die Gäste. Dies nutzte Finn Brunk, um mit dem Pausenpfiff auf 16:15 zu verkürzen.

Nach Wiederanpfiff zeigte Ottenhöfen ein anderes Gesicht. Die Hereinnahme von Marco Steimle stabilisierte den Deckungsverbund der Gastgeber. Die Gäste konnten noch bis zum 20:17 (39.) mithalten, ehe Ottenhöfen kontinuierlich davon zog. Der HSG gelang es in dieser Phase kaum mehr, die stabile Defensive inklusive Torhüter der Ottenhöfener zu überwinden. Folglich zog die Heim-Sieben unaufhaltsam über 24:18 (45.) bis auf 29:19 (50.) davon. Der Ausgang der Partie war damit frühzeitig entschieden.

 

Kommendes Wochenende gastiert der ASV Ottenhöfen beim TuS Oppenau. Wollen sich die Achertäler weiterhin im oberen Tabellendrittel festsetzen, gilt es, diese durchaus schwierige Auswärtsaufgabe erfolgreich zu meistern. Anpfiff ist am Samstag, den 03.12, um 20.00 Uhr in der Günter-Bimmerle-Halle in Oppenau.

 

Ottenhöfen: Armbruster, Nock; M. Schnurr 13, Wagner 7/6, F. Schnurr 4, Steimle 3, Harter 3, Schmelzle 2, Münz 2, Schmälzle 2, Blank 1, Horn 1, Vogt

 

Hardt: Grieb 8, Frietsch 4/3, Brunk 4, KĂĽhn 3, Polich 2, Lange 2, Kastner 1, Ganz, Martin Bastian, Ă–zcelik

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 1 person likes this

 

« Ältere Einträge