Startseite

Trainerwechsel bei den ASV-Damen
Jan
28

Wolfgang Harter folgt auf Patric ThiergÀrtner

Bei den Landesliga-Damen des ASV Ottenhöfen bahnt sich in der kommenden Saison ein Trainerwechsel an.

FĂŒr Patric ThiergĂ€rtner, der die ASV-Damen nun 2 Spielzeiten trainierte und betreute, kehrt ein „waschechter“ ASV’ler zurĂŒck nach Ottenhöfen. Wolfgang Harter ĂŒbernimmt das Traineramt ab der Saison 2015/2016.

Harter lernte als Jugendlicher und Spieler der 1. Herrenmannschaft das Handballspielen beim ASV. Bereits mit 15 Jahren startete er seine Trainerlaufbahn als Jugendtrainer in der Schwarzwaldhalle. Mit viel Spaß und Engagement praktizierte der C-Trainerlizensinhaber diesen Job beim ASV 11 Jahre am StĂŒck. Bevor er den ASV verließ, um dann anschließend Erfahrung in einem anderen Verein zu sammeln, trainierte er mit 26 jungen Jahren, die 1. Herrenmannschaft des ASV fĂŒr 3 Spielzeiten in der Bezirksklasse.

2011 bis 2015 heuerte er beim TS Ottersweier an, um dort die 2. Damenmannschaft in der Landesliga-Nord zu trainieren.

„Die ASV-Damen stecken aktuell in einer Umbruchphase. Viele junge Spielerinnen mĂŒssen in die Fußstapfen der erfahrenen Spielerinnen treten. Dies ist eine Herausforderung fĂŒr mich als Trainer. Ich freue mich sehr darauf, mit viel Engagement, Spaß am Handball und Teamgeist die Zukunft des Damen-Handballs in Ottenhöfen erfolgreich zu gestalten!“, so Harter, der nur einen Steinwurf von der Schwarzwaldhalle entfernt wohnt.

Die Verantwortlichen des ASV freuen sich sehr ĂŒber die RĂŒckkehr von Wolfgang Harter zum ASV und sehen sich auf lange Sicht bestens gerĂŒstet fĂŒr die anstehenden Aufgaben im Damenbereich.

Der ASV bedankt sich im gleichen Zuge bereits jetzt bei Patric ThiergĂ€rtner fĂŒr seine professionelle und engagierte Arbeit im Training, am Spielfeldrand und auch im Vereinsleben und wĂŒnscht fĂŒr die RĂŒckrunde mit den ASV-Damen und fĂŒr seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Beitrag von Mike K. verfasst | 4 people like this

 

RĂŒckrundenauftakt geglĂŒckt
Jan
28

ASV ohne Probleme im Bezirksderby / Wagner und Schnurr nicht zu stoppen

 

ASV Ottenhöfen – HSG Hardt 38:30 (17:13, Handball-Landesliga Nord)

 

Den Handballern des ASV Ottenhöfen ist der RĂŒckrundenauftakt geglĂŒckt. Mit 38:30 behielt man in eigener Halle die Oberhand ĂŒber den Bezirkskonkurrenten der HSG Hardt.

Nachdem die ersten Spielminuten noch auf Augenhöhe verliefen, setzten sich die AchertĂ€ler ĂŒber 6:6 (12.) bis zur 20. Spielminute erstmals deutlich ab (12:8). In dieser Phase war es vor allem der gefĂ€hrliche RĂŒckraum des ASV Ottenhöfen, in Person von Michael Wagner und Manuel Schnurr, welcher der Defensive der GĂ€ste ein ums andere Mal das Nachsehen gab. Auf Seiten der HSG war es vor allem Spielmacher Marvin Charles, welcher die Farben fĂŒr sein Team hochhielt. Beim Stande von 17:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff pendelte sich der Vorsprung der Ottenhöfener bei komfortablen fĂŒnf Treffern ein. Die HSG ließen sich zwar nicht komplett abschĂŒtteln, fand aber auch nie die Mittel, den Gastgeber nochmals ernsthaft in BedrĂ€ngnis zu bringen. Mitte der zweiten Halbzeit schaltete die Ludwig-Sieben einen Gang hoch und konnte daher in der 48. Spielminute erstmals einen Zehn-Tore-Vorsprung herauswerfen (33:23). Nachdem die Entscheidung gefallen war, verpassten es die AchertĂ€ler aufgrund einiger Unkonzentriertheiten zwar, den Vorsprung noch weiter auszubauen, konnten sich aber nichtsdestotrotz ĂŒber zwei verdiente Punkte zum RĂŒckrundenauftakt freuen.

 

Tore fĂŒr Ottenhöfen: Wagner 11/1, Schnurr 8, MĂŒller 6, Horn 4, Steimle 3, Schoch 2, SchmĂ€lzle 2, StrĂŒbel 2

Tore fĂŒr die HSG Hardt: Charles 8, Weschler 5/1, Ganz 4, Huber 4/1,  Bertsch 3, Höwing 3, Kleiber 3/1

 

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | Like this

 

ASV Ottenhöfen ĂŒbte sich in „Erste Hilfe“
Jan
26

Um wieder auf den aktuellen Wissensstand zu kommen belegten Jugendtrainer, Spieler und Interessierte vom ASV Ottenhöfen einen Erste Hilfe Kurs im DRK Heim in Furschenbach. Da der letzte Kurs bei den Teilnehmern zwischen 2 und ĂŒber 30 Jahren schwankte war es dem ASV wichtig, die Betreuer der Jugendmannschaften in dieser Schulung weiterzubilden.

Nach einer kurzen BegrĂŒĂŸung durch den Kursleiter Josef Steinel ging es gleich zur Sache. Anhand von Bildern auf denen unterschiedlichste Verletzungen und Unfallsituationen dargestellt wurden, stieg man in die Theorie ein. Zeitliche AblĂ€ufe an der Unfallstelle, wie Absicherung am Unfallort, Ersthilfe leisten und Notruf absetzen. Um all dies auch umsetzen zu können, wurde nun auch praktisch geĂŒbt. Lagerung des Verletzten, Herzdruckmassage gefolgt von der Atemspende. Um ein ZeitgefĂŒhl zu bekommen, musste nun jeder 10 Minuten lang Herzdruckmassage und Atemspende leisten. Wieviel Kraft es kostet und wie lange 10 Minuten sein können bis der Rettungswagen eintrifft, wurde hier deutlich spĂŒrbar .Das Arbeiten mit einem AED GerĂ€t wurde ebenfalls praktiziert. Jeder musste das Anlegen eines Defibrillator an einem „Dummy“ ĂŒben, das sichtlich unter großer Anspannung ablief.

Mehr als zehn Stunden unterrichtete Josef Steinel den ASVler anschaulich und kompetent in Sachen Ersthilfe leisten. Er beteuerte auch, dass man als Ersthelfer nichts falsch machen kann, außer nichts zu tun. Mit diesem Gedanken und ein gutes GefĂŒhl fĂŒr den Ernstfall gewappnet zu sein, endete unter Beifall der Teilnehmenden dieser Kurs. 

Bericht: Evi Blust

Beitrag von Mike K. verfasst | Like this

 

1. ASV Jugendcamp – Erfolg auf ganzer Linie
Jan
21

Geschafft!!! PĂŒnktlich zum Anpfiff des Handball-WM-Spiels Deutschland-Russland am vergangenen Sonntag rĂ€umte der ASV die Schwarzwaldhalle und es sah so aus als wĂ€re nichts passiert gewesen. Zuvor waren jedoch 2 Tage Handball pur fĂŒr die ASV-Jugend angesagt. 15 Jugendtrainer + 15 Paten & weitere ASV’ler versorgten 55 Jugendliche mit Theorie und Praxis rund um Handball und Körper und Gesundheit.

Die Tage waren gespickt mit unterschiedlichsten Trainingseinheiten. So erhielten die Torleute ein qualifiziertes Training mit dem Coach der 1. Herrenmannschaft Ralf Ludwig. Voll im Trend nahm die erste Teilgruppe gleich am smoveyWORKOUT mit Bianca Kern teil. Die neumodischen, grĂŒnen Schwingringe tun nicht nur Körper und Seele gut, sondern brachten die ersten auch gleich ins Schwitzen. FĂŒr den Wettkampfgeist wurde mit ParcourslĂ€ufen gesorgt, die bei den Jugendlichen bestens ankamen. Abgerundet wurde der 1. Tag mit einem Grillabend und einem „ASV-Kino“ mit Popcorn.

Am Sonntag frĂŒh war zunĂ€chst wieder Theorie angesagt. Äußerst praxisnah referierte Dr. med. Hans-Peter Boschert zum Thema „ErnĂ€hrung als Leistungsreserve“. Unter anderem tĂ€tig als Ă€rztlicher Betreuer des Deutschen Turnerbundes, praktiziert er bei den SportorthopĂ€den in Freiburg und wusste im Detail, wo die körperlichen Reserven im Breiten-, sowie Spitzensport liegen. Mit großem Interesse wurde der Vortrag von den Jugendlichen verfolgt. Doch auch geladene Eltern, sowie Vertreter aus befreundeten Vereinen wissen jetzt noch weit mehr als das, was Junk-Food oder Obst mit unserem Körper spielt.

Im Folgenden bekĂŒmmerte sich Anastasia Vogel  von der LG Ortenau Nord um die koordinativen FĂ€higkeiten des ASV-Nachwuchses. Krönender Abschluss war dann das vereinsinterne Mixed-Turnier, bei welchem im WM-Modus – unter den Augen der zum Kaffee geladenen Eltern – nochmal alles gegeben wurde. Viele knappe Ergebnisse welche gleichsam von Jungs wie von MĂ€dchen im Zusammenspiel entschieden wurden. Gewonnen hat der ASV. FĂŒr alle Teilnehmer gab es noch eine Erinnerung, in Form eines T-Shirts, an dieses 1. Jugendcamp des ASV Ottenhöfen.

ZurĂŒckblickend eine Herkulesaufgabe fĂŒr die Verantwortlichen des ASV. Geschultert auf viele Beteiligten war es jedoch erneut möglich zu zeigen, dass die ASV-Familie mehr als ein Verein ist, was mit positiven Feedbacks aus verschiedenen Richtungen bekrĂ€ftigt  wurde. Ein ganz besonderer Dank geht an den ASV Jugendkoordinator Hagen Kern, der federfĂŒhrend diese Tage vorbereitet hat. Ebenso danken wir der Sparkasse Offenburg/Ortenau fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung,  der OGM Oberkirch und dem Lebensmittelmarkt „Nah und Gut“ der Familie Huber in  Seebach fĂŒr Obst und Apfelsaftspende.

Schlussendlich ein Erfolg auf ganzer Linie, der fĂŒr das nĂ€chste Jugendcamp motiviert.

 –> hier geht’s zu den Bildern >>klick<<

Beitrag von Mike K. verfasst | 1 person likes this

 

1. ASV-JUGENDCAMP
Jan
09

1. ASV-JUGENDCAMP am 17. und 18. Januar 2015

Am Samstag, den 17. Januar und Sonntag, den 18. Januar 2015, findet in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen das 1. ASV-Jugendcamp statt. In verschiedenen Trainingseinheiten werden unter Leitung der ASV-Jugendtrainer das handballerische Können der Juniorinnen und Junioren trainiert und gefördert. Hier kommt der Spaß und die Freude am Sport natĂŒrlich nicht zu kurz.
FĂŒr Abwechslung sorgt zwischen den sportlichen Einheiten neben den gemeinsamen Obstpausen und dem Mittagessen, ein Vortrag von  Sportarzt Dr. med. Hans-Peter Boschert zum Thema „ErnĂ€hrung als Leistungsreserve“.

Hierzu sind alle Eltern recht herzlich eingeladen! (Beginn 9.00 Uhr)
Am Nachmittag findet dann ab 14.30 der “Eltern-Kaffee” wĂ€hren des Mixed-Turnieres der Kinder statt.

Hier geht’s zum genauen Ablaufplan: >>KLICK<<


Beitrag von Mike K. verfasst | 2 people like this

 

« Ältere Einträge