Startseite

Volles Programm am Wochenende in der Schwarzwaldhalle
Apr
16

Es spielen am Samstag, den 18. April 2015:

14:30 Uhr E-Jugend ASV – HSG Hardt II
15:45 Uhr D-Jugend ASV – SG Kappel/Stb II
17:00 Uhr A-Jugend ASV – SG Kappel/Stb II

Es spielen am Sonntag, den 19. April 2015:

12:45 Uhr C-Jugend ASV – HSG Hardt II

14:30 Uhr Landesliga Frauen 

ASV Ottenhöfen – TS Ottersweier II

Der Abstiegskampf der Landesliga Nord ist in vollem Gange und wir, eure Damen, sind mittendrin. In den noch verbleibenden Partien geht es mit Baden-Baden und Ottersweier gegen zwei direkte Konkurrenten, im Kampf um den Klassenverbleib.

Auch wenn die letzte Partie gegen Schenkenzell/Schiltach am Ende deutlich fĂŒr die Gastgeber ausging, so war doch bereits eine VerĂ€nderung in unserem Spiel ersichtlich. Die Abwehr stand deutlich besser, ging aggressiver zu Werke und im Angriff agierten wir etwas ballsicherer als in vorangegangenen Partien. Die vergangenen spielfreien Wochen wurden unter Hagen fĂŒr intensive Trainingseinheiten genutzt, Spielfluss fördernde Übungen absolviert und auch am effizienteren Torabschluss wurde gearbeitet. Wir sind auf gutem Wege zurĂŒck zur alten StĂ€rke und wollen dies gegen die GĂ€ste aus Ottersweier in ZĂ€hlbares umwandeln. Bis auf Sarah Lepold stehen am Sonntag alle Spielerinnen zur VerfĂŒgung. Das klare gemeinschaftliche Ziel: „Zwei Punkte“!!!

Wir sind bereit und hoffen auf eure UnterstĂŒtzung.

Eure ASV Damen

MH

16:30 Uhr Landesliga Herren

ASV Ottenhöfen – TV St. Georgen

Alle HĂ€nde voll zu tun hatten die ASV-Akteure am vergangenen Sonntag bis der 35:33 Erfolg gegen die HR Rastatt/NiederbĂŒhl unter Dach und Fach war. Durch ungenaue Zuspiele lud man den stĂ€rker als vielfach erwartet auftretenden Gast immer wieder zu TempogegenstĂ¶ĂŸen ein. Damit machte man sich das Leben schwer. Dennoch hatte man am Ende die Nase vorn und die ersehnten Punkte in der Tasche.

Jetzt kommt mit dem TV St. Georgen eine Mannschaft in die Schwarzwaldhalle die die Punkte noch dringender als Rastatt/ NiederbĂŒhl benötigt. Will der Gast aus dem mittleren Schwarzwald die Liga halten, muss er noch einen Platz in der Tabelle gutmachen. Dies ist bei vier noch ausstehenden Spielen und einem Punkt RĂŒckstand zum TuS Altenheim II noch gut machbar.

Der TV St. Georgen war in der vergangenen Saison noch auf Platz 3 direkt vor dem ASV notiert. In dieser Saison lĂ€uft es bei den BergstĂ€dtern weniger gut. In eigener Halle ist die Mannschaft kampfstark und erzielte auch beachtliche Ergebnisse. Der grĂ¶ĂŸte Erfolg war sicherlich der 28:21 Sieg gegen den ASV Ottenhöfen. AuswĂ€rts hat die Mannschaft von Trainer JĂŒrgen Herr dagegen  große Probleme. Nur beim punktlosen Schlusslicht TG Altdorf wurde gewonnen.

18:30 Uhr Bezirksklasse Herren

ASV Ottenhöfen II – HSG Hardt II

FĂŒnf Wochen Spielpause hat die ASV-Reserve hinter sich. Hoffentlich ist die Mannschaft dabei nicht außer Tritt gekommen. Das letzte Spiel fand beim Tabellenzweiten TS Ottersweier statt und wurde nach ansehnlicher Leistung mit 36:31 verloren. Die Konkurrenz um den Ligaerhalt hat zum Teil krĂ€ftig gepunktet. So liegen die Mannschaften der unteren TabellenhĂ€lfte nur jeweils einen Punkt auseinander. Da ist noch einiges möglich. Etwas beruhigend ist, dass aus der Landesliga keine Mannschaft des Bezirks Rastatt absteigen wird. Somit wird es in der BezK höchstens  einen Absteiger geben.

Die HSG Hardt II ist aktuell Vorletzter hat jedoch nur zwei Pluspunkte weniger wie der ASV. Im Hinrundenspiel konnte sich Hardt mit 30:25 durchsetzen. DafĂŒr möchten sich die Mannen von Trainer Harald Harter gerne revanchieren.

Beitrag von Werner B. verfasst | Like this

 

ASV löst Pflichtaufgabe
Apr
13

Ottenhöfen im GlĂŒck / HR fightet bis zum Ende

 

ASV Ottenhöfen – HR Rastatt/NiederbĂŒhl 35:33 (17:16, Handball-Landesliga Nord)

 

Einen Sieg und die dazugehörigen Punkte, mehr aber auch nicht, nehmen die Landesliga-Handballer aus dem Derby gegen den Aufsteiger aus Rastatt und NiederbĂŒhl mit in die entscheidende Saisonphase. Dass der ambitionierte Tabellenzweite aus dem Achertal am vergangenen Sonntag nicht die beste Partie abliefern wĂŒrde, zeichnete sich bereits in der Anfangsphase ab und fand seine BestĂ€tigung in den noch folgenden Spielminuten. Als die Gastgeber nach 51 absolvierten Minuten (32:26) dann aber bereits doch schon wie der sichere Sieger aussahen, nĂ€hrte eine miserable Schlussphase seitens des ASV die Hoffnungen der nicht aufgebenden GĂ€ste.

Der Ottenhöfener starteten konzentriert in die Partie und warfen in der fĂŒnften Spielminute einen 4:2- Vorsprung heraus, ehe die GĂ€ste Mitte der ersten HĂ€lfte erstmals zum 7:7 ausgleichen konnten. In der Folge entwickelte sich bis zum Pausenpfiff eine ausgeglichene Partie mit offenem Visier. Zahlreiche technische Fehler im Angriffsspiel und eine nicht immer sattelfeste Abwehrarbeit ermöglichte es den GĂ€sten der HR Rastatt/NiederbĂŒhl dem Favoriten bis zum Halbzeitpfiff auf den Fersen zu bleiben. Beim Stande von 17:16 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach Wiederanpfiff schienen die AchertĂ€ler etwas konzentrierter aus der Kabine zu kommen. Innerhalb weniger Minuten konnte sich der ASV auf 23:18 (38.) absetzen. In dieser Phase war es vor allem Spielmacher Nikolas Horn sowie der zwölffache TorschĂŒtze Manuel Schnurr, welche fĂŒr die nötigen Akzente in der Offensive der Ottenhöfener sorgen konnten. Jedoch gelang es den Gastgebern nicht, bereits frĂŒher fĂŒr eine Vorentscheidung zu sorgen. Dies lag auch an den couragiert auftretenden GĂ€sten, welche auch beim Stande 32:26 (51.) unmittelbar vor Schluss noch an die Chance auf einen Punktgewinn glaubten. Drei Ballverluste und zwei FehlwĂŒrfe seitens des ASV spĂ€ter, zeigte die Anzeigetafel in der Ottenhöfener Schwarzwaldhalle plötzlich nur noch einen hauchdĂŒnnen Vorsprung (32:31, 57. Spielminute) an. Die Gastgeber zeigten aber in den verbleibenden Minuten in Person von SchmĂ€lzle und Schoch keine Nerven mehr und verwandelten die beiden letzten WĂŒrfe sicher, sodass schlussendlich ein verdienter, aber keinesfalls ĂŒberzeugender, 35:33- Sieg fĂŒr die Ludwig-Sieben zu Buche stand.

 

Kommendes Wochenende gastiert der stark abstiegsgefÀhrdete TV St. Georgen in der Ottenhöfener Schwarzwaldhalle. In der Hinrunde mussten die AchertÀler beide ZÀhler im Schwarzwald lassen. Dies kann sich der ASV mit Blick auf den Kampf um Relegationsrang zwei in eigener Halle nicht erlauben, will man seine Position in der Tabelle festigen. Anpfiff ist am Sonntag, den 19.04 um 16.30 Uhr in Ottenhöfen.

 

 

Tore fĂŒr Ottenhöfen: Schnurr 12, Schoch 8, Wagner 5/3, Schmelzle 3, Horn 3, SchmĂ€lzle 3, StrĂŒbel 1

Tore fĂŒr Rastatt/NiederbĂŒhl: Breinich 11, Jochim 7, Behrendt 4 Schiff 3, HĂ€nel 3, Heinrich 2, Djuric 2, PĂŒtsch 1

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | Like this

 

April, April… – Statement zu den Vorkommnissen am gestrigen 1. April
Apr
02

Shaik-Al-Amann zieht Angebot zurĂŒck…NEIN!!!!

 

Sollte dem ein oder anderen Homepage-Besucher beim Lesen des gestrigen Artikels nicht gleich alle Lichter aufgegangen sein, so verweist der Schreiber dieser Zeilen auf das gestrige Datum!

 

Die Geschicke beim ASV Ottenhöfen werden nach wie vor von der aktuellen Vorstandschaft geleitet (zumindest bis zum 1. April 2016)

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 3 people like this

 

Paukenschlag in Ottenhöfen
Apr
01

ASV Ottenhöfen sagt ,,Ja‘‘ zum Weg in den modernen Sport / Shaik – Al Amann ĂŒbernimmt ab Sommer

Ottenhöfen/Umm Salal WĂ€hrend die Landesliga- Handballer des ASV Ottenhöfen in der aktuellen Spielrunde noch mitten im Kampf um den Relegationsplatz stecken, stellen die FunktionĂ€re der AchertĂ€ler die Weichen fĂŒr die Zukunft und warten mit einer Sensations-Meldung auf.

Was schon seit geraumer Zeit unter vorgehaltener Hand gemunkelt wurde, ist nun von offizieller Seite bestĂ€tigt worden. Der katarische Öl-MillionĂ€r Shaik-Al-Amann aus der katarischen Kleinstadt Umm Salal wird ab kommender Saison die Geschicke im AchertĂ€ler Handballverein ĂŒbernehmen. Der neureiche Katarer entdeckte seine Liebe zum Handballsport zu Jahresbeginn bei den Weltmeisterschaften im eigenen Land und will sich nun im Land der stĂ€rksten Handballliga (DKB Handball Bundesliga) einen Namen machen. Um Erfahrungen rund um den Handballsport zu sammeln, entschied sich Al-Amann zunĂ€chst kleinere Brötchen auf regionaler Ebene zu backen, um in naher Zukunft mit dem entsprechenden Know-How in die Eliteklasse aufzusteigen.

Letztendlich fiel es den Verantwortlichen des ASV nicht einfach, die ZĂŒgel ihres Vereins in die HĂ€nde eines nahezu Unbekannten zu legen. Trotzdem versichert die Vorstandschaft, dass ,,dieser Schritt absolut unabdingbar fĂŒr den Verein war.‘‘ ,,Eine solche Chance bietet sich einem Amateurverein wie dem ASV Ottenhöfen höchstens einmal in der Vereinsgeschichte. Dementsprechend sahen wir uns, nicht zuletzt auch aufgrund der zugesicherten enormen finanziellen ZuschĂŒsse Al-Amanns, zum schnellen Handeln gezwungen. Nichtsdestotrotz sind wir von dieser Entscheidung wie auch von der ProfessionalitĂ€t Shaik-Al-Amanns vollends ĂŒberzeugt‘‘, so das vorlĂ€ufige Statement des ASV-Vorsitzenden.

Nachvollziehbar scheint die Entscheidung auch unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung der Handball-Landesliga in den kommenden Jahren. Mit der Spielgemeinschaft aus Schenkenzell und Schiltach sowie mit den neu gegrĂŒndeten Spielgemeinschaften Wolfach/Gutach oder Sulz/Seelbach/Mietersheim wird es fĂŒr die Ottenhöfener schwer, den zweiten Platz in der Liga zu wiederholen. ,,Alternativ standen wir ebenfalls vor dem Lösungsweg, eine SG mit den umliegenden Vereinen einzugehen, um auf die jĂŒngsten Ereignisse bezĂŒglich neu gegrĂŒndeter Spielgemeinschaften zu reagieren. Als einfacher Sportverein wird man sich in naher Zukunft kaum mehr in dieser Liga behaupten können‘‘, so ein Insider aus dem Verein.

 

Die Mannschaft um SpielfĂŒhrer Manuel StrĂŒbel wurde am gestrigen Dienstag, den 31.03, ĂŒber das kĂŒnftige Vorgehen informiert. Die Reaktionen fielen durchaus gemischt aus. WĂ€hrend ein Teil der Aktiven das Vorhaben im Sinne der sportlichen Weiterentwicklung begrĂŒĂŸte, kĂŒndigten zahlreiche im Verein selbst ausgebildete Spieler ihren Abschied zu anderen Vereinen in der Umgebung an, um von den von Al-Amann angekĂŒndigten Toptransfers nicht aus dem Kader verdrĂ€ngt zu werden. Ob sich nun auch auf der Trainerposition noch mal eine Wende anbahnt, bleibt abzuwarten. Es ist aber vorstellbar, dass Al-Amann hier nichts dem Zufall ĂŒberlĂ€sst und die wichtigen Positionen im Verein durch eigene Experten und Landsleute besetzen wird, um schnellstmöglich erfolgreich zu sein.

 

 

Ein entsprechendes Statement seitens des Vereins wird in den kommenden Tagen durch die von Shaik-Al-Amann neu eingerichtete Pressestelle im Foyer der Schwarzwaldhalle bekanntgegeben. Hierzu sind alle regionalen und ĂŒberregionalen Medienvertreter herzlich eingeladen. Da sich Al-Amann derzeit noch auf der arabischen Halbinsel befindet, wird eine Breitband- Verbindung nach Umm-Salal eingerichtet.

Nach der offiziellen Pressekonferenz lÀdt Shaik-Al-Amann zum freundschaftlichen Umtrunk mit  typischen katarischen Speisen & GetrÀnken wie beispielsweise Shawarma, Taamiyeh oder auch Harees ein.

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst | 13 people like this

 

Niederlage in Schenkenzell/Schiltach
Mrz
31

SG Schenkenzell/Schiltach – ASV Ottenhöfen 25:20 (9:8)

Handball Landesliga Nord, Damen

Eine bittere Niederlage mussten die Damen des ASV Ottenhöfen gegen die SG Schenkenzell/Schiltach einfahren. Damit ließ man erneut wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen.

Die ASV-Damen starteten konzentriert in die Partie. Die Mannschaft unter der Leitung von Hagen Kern stellte ihre Abwehr gut. Man zeigte sich aggressiver und wacher als in den beiden Spielen zuvor. Es gelang den Damen aus Ottenhöfen sich zunĂ€chst mit zwei Treffern einen leichten Vorsprung auszuspielen. Allerdings hĂ€tte man sich bis zur 15. Spielminute bereits mit fĂŒnf Treffern vom Gegner absetzen mĂŒssen. Jedoch vergab man erneut zu viele Torchancen, was den ASVlern mit unter den Sieg kostete. Die Gastgeber aus Schenkenzell/Schiltach konterten mit zwei schnellen Gegentreffern und konnten so wieder zum 5:5 ausgleichen. Anschließend blieben beide Mannschaften im Spiel. Zur Halbzeitpause fĂŒhrten die Gastgeber hauchdĂŒnn mit 9:8 Toren.

In die zweite Halbzeit startete man ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich zunĂ€chst absetzen. In der 43. Spielminute musste Yvonne Massie nach der dritten Zwei-Minuten-Zeitstrafe mit einer Roten Karte vom Platz. In dieser Phase, der Unterzahl, konnte sich die SG langsam von den GĂ€sten absetzen und sich einen Vorsprung von 16:12 Toren ausbauen. Jedoch ließen sich die ottenhöfener Damen davon nicht entmutigen. Man wurde von der Auswechselbank und den Zuschauern unterstĂŒtzt und bewies Kampfgeist. Immer wieder kĂ€mpfte man sich auf ein Tor RĂŒckstand heran, konnte allerdings nie den wichtigen Ausgleichstreffer erzielen. In den letzten drei Spielminuten gab  man das Spiel aus der Hand. Durch eine nervöse und hektische Spielweise verlor man BĂ€lle im Angriff und kassierte Tempogegenstoßtore. Dies fĂŒhrte zum Endstand von 25:20 Toren fĂŒr die SG Schenkenzell/Schiltach.

ASV Ottenhöfen: Massie Y. (2), Bohnert G. (1), Schnurr S. (6/6), Roth S. (2), Spinner L. (2), Zink R. (2), MĂŒnz K. (4), Blust C. (1)

SG Schenkenzell/Schiltach: Jehle N. (7), Schmider L. (4/1), Haas V. (4), SchmÀlter L. (3), Vollmer L. (2), Weichenhein P. (4/2), Meier S. (1)

 

Beitrag von Andrea Vogt verfasst | Like this

 

« Ältere Einträge