Startseite

Damen in der RĂŒckrunde erstmals geschlagen
Apr
07

TV Sandweier- ASV Ottenhöfen 32:19 (12:10)

Landesliga Nord Damen

Die erste Niederlage der RĂŒckrunde mussten am vergangenen Wochenende die Damen des ASV Ottenhöfen gegen den TV Sandweier hinnehmen. Mit dem Ergebnis von 32:19 wird es nun eng an der Spitze der Landesliga Nord.

Die Heimspielerinnen des TV Sandweier begannen die Partie hoch konzentriert  und stellten von Anfang an eine fĂŒr den ASV nur schwer durchdringbare Abwehrmauer mit hoher AggressivitĂ€t. So konnte der ASV nicht mit den routinierten Spielvarianten zum Torerfolg gelangen. Im Angriff arbeitete der TV mit Anspielen an den Kreis und druckvollem Stoßspiel, sodass sich Torchancen von allen Positionen ergaben, die zu einem vorlĂ€ufigen Vorsprung von 9:5 fĂŒhrten (19. Minute). Bis zur Halbzeit kamen die Spielerinnen der ASV jedoch wieder auf 12:10 heran.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die AchertĂ€lerinnen das Spiel noch einige Zeit offenhalten. Nach dem Ausgleich in der 34.Minute zum  13:13, blieben sie bis zur 45.Minute dran (18:17). Ein nicht gegebenes Tor seitens des ASV fĂŒhrte zu einem Bruch im Spiel. Infolgedessen gelang es den Sandweierer Damen durch technische Fehler und FehlwĂŒrfe des ASV immer wieder den Ball zu erobern und die Konterchancen zu nutzen. Die konsequente Torausbeute endete mit einem deutlichen Sieg fĂŒr den TV Sandweier mit 32:19 Toren.

ASV Ottenhöfen: Lepold (2/2), Spinner L. (3), Zink (5), SchmĂ€lzle (3), MĂŒnz (1), Vogt A. (1), Bohnert S. (4).

TV Sandweier: Heberle (3), Hochstuhl (3), Ahlbrand (8/2), Busch (7), Schulz S.(4), Schulz V.(2), Gerlitzki (5).

Beitrag von Andrea Vogt verfasst |

 

ASV ohne Chance beim Ligaprimus
Apr
06

SG Kappelwindeck/Steinbach – ASV Ottenhöfen 34:23 (14:11, Handball- Landesliga Nord)

 

Die SG Kappelwindeck/Steinbach gewinnt das Derby gegen den ASV Ottenhöfen verdient mit 34:23 und steuert unaufhaltsam in Richtung Meisterschaft. WĂ€hrend die GĂ€ste nur in den Anfangsminuten mithalten konnten (1:4, 6.), steigerte sich die Spielgemeinschaft im Laufe der Spieldauer. Der Vorsprung des ASV wurde umgehend egalisiert (5:5, 10.), um wenige Minuten spĂ€ter bereits mit 10:8 (18.) in FĂŒhrung zu gehen.

In der zweiten SpielhÀlfte stellten die Gastgeber ihre Klasse unter Beweis und zogen vorentscheidend auf 24:14 (42.) davon. Zu ideenlos in der Offensive und zu inkonsequent in der Defensivarbeit zeigten sich die AchertÀler in dieser Phase.

Schlussendlich behielt der Ligaprimus mit 34:23 die Oberhand ĂŒber den ASV Ottenhöfen.

 

Steinbach/Kappelwindeck: Gemeinhardt, Meßmer; J.Höll 8, Fischer 5, Ch.Höll 5, Herbert 4/2, Braun 4/1, Schmitt 2, Meny 2, D.Kern 2, M.Kern 1, Eckerle 1

Ottenhöfen: Armbruster, Decker; Schoch 5, Spinner 5, StrĂŒbel 3, R.SchmĂ€lzle 3, Blust 3, A.SchmĂ€lzle 2/1, Horn 1, Steimle 1

 

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst |

 

Danke!!!
Apr
02

Nachdem die Damen II am Sonntag gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim II mit einem deutlichen 37:14-Sieg gewannen, kommentierte eine Spielerin der SG das Spiel bei Trainer Patric ThiergÀrtner wie folgt:

“Guten Morgen! Sorry muss noch ganz schnell was loswerden! Tolle MĂ€dels hast du da!!! Nett, fair, sportlich!!! War ein Spiel wie es sein sollte! Naja, das Ergebnis vergesse ich einfach mal. Nein wirklich ein großes Kompliment! GrĂŒĂŸe an alle!”

 

Die Damen II und Trainer Patric ThiergĂ€rtner bedanken sich sehr herzlich fĂŒr dieses nette Kompliment!!!

 

Beitrag von Andrea Vogt verfasst |

 

Klarer Sieg stÀrkt Punktekonto
Apr
01

ASV Ottenhöfen – TuS Altenheim 34:18 (14:9)

Handball- Landesliga SĂŒdbaden Frauen, Staffel Nord

Im Spiel gegen den TuS Altenheim ließen die ASV Damen am vergangenen Wochenende nichts anbrennen. Nachdem es im Hinspiel (27:29) deutlich knapper ausging, konnte man dieses Mal schon in der Halbzeitpause einen deutlichen Vorsprung ausmachen.

In der ersten Halbzeit spielten die ASV Damen sehr unkonzentriert. Vor allem in der Abwehr fehlte die Abstimmung und so gelang es dem TuS immer wieder LĂŒcken in der Mitte und am Kreis zu nutzen. Im Angriff spielten die AchertĂ€lerinnen Zitat Trainer Patric ThiergĂ€rtner „mit angezogener Handbremse“. Angesetzte Spielvarianten wurden zu frĂŒh abgeschlossen und Torchancen nicht verwertet. Durch einige Konter konnte trotzdem bis zur Halbzeitpause ein Vorsprung von fĂŒnf Toren erspielt werden (14:9).

In die zweite Halbzeit startete der ASV mit neuer Energie. Bis zur 40.Minute erzielte man neun Tore in Folge (40.Minute, 23:9) und setzte sich deutlich vom TuS Altenheim ab. Durch zunehmende Unkonzentriertheit der GĂ€ste gelang es dem ASV immer wieder BĂ€lle abzufangen und ĂŒber die zweite Phase Tore zu erzielen. Der TuS kam erst gegen Ende der Partie wieder zurĂŒck ins Spiel, jedoch konnte man den enormen Vorsprung nicht mehr einholen so dass der ASV letztendlich mit 34:18 gewann.


ASV Ottenhöfen: Vogt S. (1), Vogt A. (2), Bohnert S. (4/2), Schnurr (2/2), SchmĂ€lzle (4), Lepold (1), Blust (3), Spinner L.(8), Zink (4), Massie (4), MĂŒnz (1).

TuS Altenheim: Wurth (3), Morrone (2), Adam (2), MĂ€tz (1), Bick (1), Dolch (2), Freund (1/1), Svoboda (2/2), Szill (4).

Beitrag von Andrea Vogt verfasst |

 

ASV etabliert sich in der Spitzengruppe
Mrz
31

Revanche geglĂŒckt / HSG Hardt ohne Chance im Achertal

ASV Ottenhöfen – HSG Hardt 36:24 (16:10, Handball-Landesliga Nord)

 

Durch einen nie gefĂ€hrdeten 36:24- Heimerfolg ĂŒber die HSG Hardt kann sich der ASV Ottenhöfen im oberen Tabellenmittelfeld der Landesliga Nord festsetzen und gleichzeitig Revanche fĂŒr die herbe Hinspielniederlage in Durmersheim nehmen. Dabei zeigte sich die Ludwig- Sieben optimal auf die GĂ€ste eingestellt und hatten kaum mehr Probleme, diese in Schach zu halten.

Lediglich mit 0:1 konnten die GĂ€ste in der Ottenhöfener Schwarzwaldhalle in FĂŒhrung gehen. Dies sollte die komplette Spieldauer ĂŒber, die einzige FĂŒhrung der HSG Hardt bleiben. Der ASV schlug umgehend zurĂŒck und konnte den Spielstand bereits nach fĂŒnf absolvierten Minuten auf 5:1 stellen. Die AchertĂ€ler ĂŒberzeugten in der Defensive und ließen der HSG wenig Spielraum. Entsprechend schwierig gestaltete sich fĂŒr diese das Torewerfen. Nachdem man seitens der Ottenhöfener im Hinspiel noch sehr mit der offensiven Deckung der GĂ€ste zu kĂ€mpfen hatte, zeigte sich der ASV nun bestens darauf eingestellt. Ein variables Angriffsspiel und eine nahezu optimale Chancenverwertung ermöglichte es den Gastgebern, ĂŒber 10:6 (17.) bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichtergespanns PflĂŒger/Ivanovic, auf 16:10 davonzuziehen.

In den zweiten 30 Spielminuten Ă€nderte sich zunĂ€chst wenig. Über 19:13 (35.) erhöhte der ASV bis zur 40. Minute auf 25:15. Bereits frĂŒh deutete sich an, in welche Richtung das Geschehen laufen sollte. Die HSG hatte den Gastgebern nun kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Entsprechend frĂŒh war die Vorentscheidung in dieser einseitig gefĂŒhrten Partie gefallen. Trotz des komfortablen Vorsprungs ließen die AchertĂ€ler kaum nach und blieben im Angriff von allen Positionen torgefĂ€hrlich. Über 32:20 (50.) und 33:22 (54.) fuhr der ASV Ottenhöfen einen nie gefĂ€hrdeten 36:24- Heimerfolg ein.

Durch diese zwei gewonnen Punkte gegen einen direkten Konkurrenten, ĂŒberholt der ASV Ottenhöfen die HSG Hardt in der Tabelle und sichert sich vorĂŒbergehend Platz 4. Diesen gilt es in den letzten Partien bis zum Saisonende zu behaupten. Kommendes Wochenende wartet dabei die wahrscheinlich schwierigste Aufgabe auf die AchertĂ€ler. Im AuswĂ€rtsspiel beim designierten Meister aus Kappelwindeck und Steinbach wird der ASV alles dafĂŒr tun, einen Überraschungscoup zu landen.

 

Ottenhöfen: Armbruster, Decker; Wagner 9/4, Spinner 5, Horn 4/1, R.SchmĂ€lzle, Schnurr, Schoch je 4, A.SchmĂ€lzle 3, Steimle 2, S.StrĂŒbel 1

 

Hardt: Hettel, Burkart; Schlager 6, Weschler 5/1, Semt 5, Schweikart 3, Charles 2, Heck 2/1, Stolz 1

Beitrag von Uwe Armbruster verfasst |

 

« Ältere Einträge